Am 21 und 22. August fanden in der Schweiz auf dem Sportplatz Rheinauen in Diepoldsau der Women`s Champions Cup statt.

Mit dabei aufgrund der Ergebnisse der letzten deutschen Meisterschaften auch die Frauen des VfL Kellinghusen.

Die Gruppenauslosung hatte dem VfL Kellinghusen mit dem Titelverteidiger und Seriensieger TSV Dennach und dem Dritten des letzten Champions Cup, Union Nussbach (Östereich) zwei dicke Bretter zugelost, die es zu bohren galt.
Komplettiert wurde die Gruppe durch die Schweizer Vertreter TV Jona und FB Neuendorf.

Der Bericht wurde geschrieben von Jaqueline Böhmker und Voss.
Am Freitag um 5 Uhr morgens ging es für unserer Frauenmannschaft vom VfL und 5 Fans in die Schweiz, nach Diepoldsau.
Die Fahrt verlief flüssig und völlig ohne Staus und wir waren am späten Nachmittag am Ziel.
Eine kleine Trainingseinheit war am Abend auf dem Platz geplant.
Diese verlief bei schon sehr hohen Temperaturen leider nicht so erfolgreich.
Aber dennoch hatten sich die Vfl’erinnen den Platz in Ruhe ansehen können und schonmal erste Eindrücke gewonnen.
Am Abend waren dann alle in einem schicken Biergarten mit Livemusik.
Gerade unsere Fans hatten dort sehr viel Spaß.

Am Samstag ging es dann für die Mädels sehr früh los.
Spielbeginn war um 10:30 Uhr gegen den Titelverteidiger TSV Dennach.
Es war noch nass, aber die Frauen hatten sich gut darauf vorbereiten.
Es war ein spannendes und gleichzeitig unser bestes Spiel, dass leider aber trotz großer Gegenwehr mit 0:2 Sätzen verloren ging.
Dennoch konnte man schöne Spielzüge sehen und großen Ehrgeiz für jeden einzelnen Ball.

3 Durchgänge und eine lange Wartezeit später spielten der VfL Kellinghusen gegen den TV Jona (Schweiz).
Gegen diese Mannschaft hatten wir uns Chancen ausgerechnet, doch dann lief alles schief.
Alle liefen Kreuz und Quer. Keine gute Absprache untereinander und auch die Angaben waren zu sehr auf die Frau gespielt. Die Bälle, die aufgenommen werden konnten, wurden nicht verwandelt. Auf jeder Position gab es Mängel.
Folgerichtig, 0:2 Sätze für Jona.

Mittlerweile waren es so um die 28 Grad auf dem Platz und der Tag wurde anstrengend.

Das 3. Spiel wurde gegen den FB Neuendorf (Schweiz) gespielt und glücklicherweise 2:1 gewonnen.
Die VfL Frauen machten weniger Eigenfehler, aber haben auch mehr Durchhaltevermögen gezeigt.

Zu aller Letzt ging es nach einem langen Tag gegen Union Nussbach (Österreich).
Diese Mannschaft war sehr zu spielen und schwer zu schlagen.
Aber die VfL´erinnen brauchten noch 2 Punkte um als Gruppendritter noch weiterzukommen.
Alles wurde auf eine Karte gesetzt, aber in diesem Spiel hat dann wohl leider der letzte Biss gefehlt. 0:2 für Nussbach.
Damit hatte Kellinghusen die Gruppe als 4. abgeschlossen und es ging Sonntag in die Trostrunde.

Nach einem teils gebrauchten Samstag mit wenig Erfolg, ging es Sonntag als Gruppenvierter weiter.
Das erste Spiel gegen den Österreichischen Vertreter Linz Urfahr, den 5. aus der anderen Gruppe, spiegelte dann leider die Leistung vom Vortag wider.
Wieder kam es zu keinem richtigen Spielaufbau, die Mannschaft harmonierte nicht so wie gewohnt, weshalb nicht gepunktet werden konnte. Das Spiel wurde daher schnell 0:2 verloren.

Im letzten Spiel ging es um Platz 9 erneut gegen die Mädels von Neuendorf.
Wir starteten als stärkere Mannschaft und konnten schnell klar in Führung gehen. Außerdem machten die Neuendorfer viele Eigenfehler, weshalb der erste Satz sicher an uns ging.
Im zweiten Satz kamen die Neuendorfer stärker zurück, und damit war der Satz deutlich spannender. Jedoch blieben wir überlegen, kämpften uns durch diesen Satz und gewannen das Spiel 2:0.
Schlussendlich sind wir 9. geworden und haben an Erfahrung gewonnen und das wichtigste ist:  Wir hatten ganz viel Spaß.

Fazit: Es muss noch viel mehr im Training gearbeitet werden um Feinheiten auszubessern. Die Leistung hat allgemein zu unserer Leistung in der kurzen Feldsaison gepasst. Viel zu oft gibt es Tiefen und leider nur wenig Höhen im Spiel des VfL.

Damit verabschieden wir uns aus der Feldsaison 2021 und konzentrieren uns jetzt darauf, gut vorbereitet und fit in die Hallensaison zu starten.

Insgesamt lief es aber für die anderen drei Deutschen Teams ausgesprochen erfolgreich:
Mit Sieger TV Jahn Schneverdingen, dem Ahlhorner SV und TSV Dennach schafften alle drei Teams den Sprung auf das Treppchen.

Am 18.07.2021 fand erneut im heimischen Kellinghusen der vierte und damit letzte Spieltag der 1. Bundesliga der Frauen statt.
Die VfL-er Mädels traten an mit Nadja Zühlke, Vemke Voß, Katrin Wauer, Jacqueline Böhmker, Levke Voß, und Annika Rennekamp.
Lisa Maas fiel leider immer noch krankheitsbedingt aus.

Ein Bericht von Annika Rennekamp:
Im ersten Spiel standen wir dem SV Düdenbüttel gegenüber.
Trotz windigen Wetterverhältnissen konnten wir gut ins Spiel finden und den ersten Satz mit 11:5 sichern.
Auch im zweiten Satz überzeugten wir durch eine stabile Abwehr, ein sicheres Zuspiel und einen konsequenten Angriff, wodurch auch dieser mit 11:5 zu Ende ging.
Im dritten Satz machten wir den Sack mit 11:7 zu und holten uns somit einen 3:0 Sieg.
Das erste Spiel wurde durch starke Leistungen auf allen Positionen verdient gewonnen.

Das zweite Spiel bestritten wir gegen den Ahlhorner SV.
Mit Mut und Lust sind wir ins Spiel gestartet, mussten den ersten Satz jedoch mit 5:11 an den amtierenden Deutschen Meister abgeben.
Im zweiten Satz wurde es dann schon etwas knapper. Das warme Wetter verlange zwar einiges von uns ab, doch kämpfen war angesagt. Es ging in die Verlängerung, doch leider konnten Vorteile zum Satzende nicht verwandelt werden, wodurch wir den Satz letztendlich mit 11:13 an die Mädels aus Ahlhorn abgaben.
Im dritten Satz sollte noch einmal alles gegeben werden. Leider machte neben der Wärme auch der Wind zu schaffen, wodurch nicht mehr ganz so konsequent aufgespielt werden konnte.
Mit 5:11 endete der Satz, was für uns eine 0:3 Niederlage bedeutete.

Zusammenfassend kann man den letzten Spieltag mit 2 Punkten als zufriedenstellenden Abschluss betiteln.
Das Ziel dieser kurzen Saison war der Klassenerhalt und dieses wurde erreicht.

Alle Spielerinnen kamen zum Einsatz und auch die Neuzugänge der Mannschaft (Levke und Annika) haben gut ins Team gefunden.

Das nächste Highlight der VfL-erinnen wird die Teilnahme beim Women’s Champions Cup am 21.-22. August 2021 in Diepoldsau (Schweiz) sein.

Wir wünschen den Mannschaften, die sich für die Deutsche Meisterschaft in Brettorf am 28./29. August qualifiziert haben, viel Spaß und Erfolg!
Zuletzt möchten wir ebenso noch ein großes Dankeschön an unsere Fans richten, die uns angefeuert und den Rücken gestärkt haben!

Die Tabelle

Am 11.07. durften wir vor heimischer Kulisse den TK Hannover und TV Brettorf bei uns begrüßen.
Krankheitsbedingt mussten wir auf Lisa Maas verzichten und zur Verstärkung des Teams war Laura Bebensee mit an Bord.

Ein Bericht von Katrin Wauer:

Im ersten Spiel trafen wir auf den TK Hannover.
Wir starteten mit einigen Fehlern in der Abwehrreihe und konnten uns leider nicht so richtig auf unsere Gegner einstellen.
Der Satz ging mit 9:11 Punkte an unsere Gäste.
Im zweiten Satz konnten wir besser auf die Schläge reagieren und haben eine bessere Abwehrleistung gezeigt. Leider lief es in der Angriffsreihe und dem Zuspiel diesmal nicht allzu konsequent
und der TKH hatte mit 6:11 im zweiten Satz die Nase vorn.
Mit positiver Energie starteten wir in den dritten Satz.
Sofern man noch ein Wörtchen in diesem Spiel mitreden wollte, musste dieser gewonnen werden.
Der VfL fand zurück in seine Form und es entstand ein Spiel auf Augenhöhe. In allen Bereichen konnten wir uns steigern und sollten am Ende mit 11:8 belohnt werden.
Diesen Schwung haben wir mit in den vierten Satz des Tages genommen.
Bei sehr guter Abwehrleistung auf allen Positionen und druckvollen Rückschlägen konnte den Zuschauern ein spannender Satz geliefert werden.
Am Ende des vierten Satzes machte der TKH dann leider den Sack mit 9:11 zu und gewann das Spiel mit 1:3.

Im zweiten Spiel des Tages trafen unsere Gäste aufeinander.
Von Anfang an entstand ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften haben in diesem Spiel alles gegeben und tolle Aktionen gezeigt.
Das Spiel ging in die Verlängerung und den Sieg holte sich der TK Hannover ( 11:8;11:8;9:11;11:13;9:11) .

Im letzten Spiel des Tages trafen wir auf den TV Brettorf, die noch aufgeheizt waren von ihrem vorherigen Spiel.
Von Anfang an war es ein ausgeglichenes Spiel, in dem der TV Brettorf -mit weniger Flüchtigkeitsfehler als der VfL- die ersten beiden Sätze für sich entschieden hat ( 9:11;6:11).
Im dritten Satz ging es Punkt um Punkt immer wieder in den Ausgleich zurück und keine Mannschaften konnte sich von der anderen absetzen.
Am Ende konnten wir uns mit 13:11 durchsetzen.
Es ging in den vierten Satz, in den wir die Energie vom vorherigen Satzgewinn mitnehmen konnten und haben diesen verdient gewonnen (11:8).
Das zweite mal an diesem Tag ging es in die Verlängerung. 
Ehe man sich versah führte der TV Brettorf zum Seitenwechsel mit 3:6 Bällen. Der VfL kämpfte sich zurück in sein Spiel und schaffte es den Ausgleich zu erlangen.
Leider hat es am Ende nicht mehr gereicht um Punkte zu holen und der TV Brettorf gewann den entscheidenden Satz mit 9:11.

Danke an Laura Bebensee, die heute unser Team verstärkt hat und ihr Debüt in der ersten Frauenmannschaft mit Bravour feiern durfte!

Vielen Dank auch an unsere Fans, die uns heute den Rücken gestärkt haben!
Wir hoffen ihr hattet Spaß uns bei unseren heutigen Leistung zuzusehen.

Nächste Woche Sonntag (18.7) haben wir erneut einen Heimspieltag mit dem amtierenden Deutschen Meister vom Ahlhorner SV und dem Team vom SV Düdenbüttel.
Spielbeginn ist um 11 Uhr. Wir würden uns freuen, wenn ihr uns unterstützt!

Es spielten:
Jacqueline Böhmker, Nadja Zühlke, Vemke Voß, Levke Voß, Annika Rennekamp, Laura Bebensee & Katrin Wauer

Die Tabelle

Am zweiten Spieltag ging es für die VfL Frauen nach Wardenburg.

es berichtet Lisa Maas:

Im ersten Spiel des Tages ging es gleich gegen die Heimmanschaft.
Der VfL erwischte einen super Start. Durch einen kontrollierten Aufbau mit druckvollen Rückschlägen wurde der erste Satz mit 11:7 gewonnen.
Im zweiten Satz drehte der Wardenburger TV auf. Die Angaben wurden immer druckvoller, wodurch die VfL‘erinnen in Rückstand fielen und den Satz mit 9:11 abgeben mussten.
Mit tolle Abwehraktionen und sehr druckvollen Rückschlägen marschierte der Wardenburger TV immer weiter. Mitte des Satzes bäumte sich der VfL noch auf bevor der Satz erneut an die Gastgeberinnen ging (7:11).
Nun hieß es Zähne zusammen beißen.
Der VfL musste eine bessere kompaktere Leistung auf allen Positionen zeigen. Das Trainergespann Schneider und Kabbe versuchten die Frauen nochmal zu puschen, damit der absolute Wille auf jeder Position auch deutlich zu sehen ist.
Und es hatte funktioniert.
Tolle Rettungsaktionen zahlten sich aus. Schwere Bälle wurden ins Feld geblockt und mit druckvollen Rückschlägen im gegnerischen Feld platziert. Die Angaben der VfL‘erinnen waren nun auch deutlich konsequenter. Der Satz konnte mit 11:8 für sich entschieden werden.
Nun hieß es Entscheidungssatz.
Der Schwung aus dem vierten Satz nahmen die Kellinghusenerinnen zielstrebig mit. Zur Satzpause stand es 6:3. Und weiterhin ließ der VfL nicht nach. Jacqueline Böhmker verwandelte den zweiten Satzball mit einer präzisen Angabe im gegnerischen Feld (11:8).
Somit waren wichtige zwei Punkte auf dem Konto der Gäste.

Im zweiten Spiel ging es dann gleich gegen die Frauen vom TV Jahn Schneverdingen.
Die Kellinghusener kamen gut ins Spiel. Viele sehenswerte Aktionen konnten auf beiden Seiten das Spiel bis zur Mitte des Satzes offen halten. Am Ende traten die Gegner jedoch konsequenter und cleverer auf (6:11).
Der zweite Satz ging weiter mit sehr guten Aktionen auf beiden Seiten. Am Ende des Satzes wurden jedoch Bälle nicht gut aufgebaut und gute Lagen nicht kaltschnäuzig verwandelt, wodurch der zweite Satz knapp an den TV Jahn ging (11:9).
Anfang des dritten Satzes lief es wieder sehr gut, bis dann die Energie und der letzte Biss stetig fiel. Dies nutzen die Gegner eiskalt aus und gewannen auch den dritte Satz und somit das Spiel mit 0:3.

Das dritte und letzte Spiel gewann Schneverdingen knapp mit 3:2 gegen den TV Wardenburg.

Nächsten Sonntag geht es dann auf eigener Anlage gegen den TV Brettorf und den TKH Hannover. Um 11:00 Uhr geht es los.

Für den VfL spielten: Levke Voß, Annika Rennekamp, Jacqueline Böhmker, Katrin Wauer, Nadja Zühlke und Lisa Maas
Trainer: Torbjörn Schneider und Marten Kabbe.

die Tabelle

geschrieben von Lena Vollstedt:

Am Sonntag ging es für die 2. Damen des VfL Kellinghusen zum 2. Spieltag auf die Sportanlage des MTV Wangersen.

Dabei waren Laura Bebensee, Kathi Schoodt, Laura Schneider, Louisa Müller-Tischer und Lena Vollstedt. Vemke Voß fuhr zur Unterstützung und Anika Bruhn als Betreuerin mit.

Im ersten Spiel des Tages war der TSV Essel (4:11, 5:11, 5:11) der Gegner.

Die Spielerinnen vom VfL kamen leider nicht in ihr Spiel und mussten die Sätze relativ klar abgeben.

Nach einer längeren Pause ging es dann gegen den Gastgeber (8:11, 4:11, 6:11).

Trotz der 0:3 Niederlage waren in diesem Spiel einige schöne Spielzüge zu sehen, mit denen die teilweise noch sehr jungen Spielerinnen zufrieden sein können.

Am nächsten und letzten Spieltag, dem 25.07, wird gegen den SV Düdenbüttel 2 und den MTV Hammah auf heimischem Boden gespielt. Zu Gast ist außerdem der TSV Wakendorf.

Foto: GÜNTHER SCHADE

Norddeutsche Rundschau,  Lokalsport, Mittwoch 23.06.2021

Faustball: Sieg und Niederlage für VfL-Männer

KELLINGHUSEN Zum Auftakt der 1. Faustball-Bundesliga Nord in die Feldsaison starteten die Männer des VfL Kellinghusen um Erik Maas (Foto) mit Heimrecht. Dabei folgte dem 2:3 gegen TV Brettorf ein 3:1 gegen Ahlhorn.
Zunächst führte der VfL gegen den TV Brettorf schnell mit 2:0 (12:10, 11:8) Sätzen. Im dritten Abschnitt lieferten sich die Teams einen offenen Schlagabtausch, bei dem der VfL mehrere Matchbälle vergab. Der letzte Ball brachte den ersten Brettorfer Satzgewinn (15:14). Und der gab ihnen Auftrieb. Mit 11:6 und 11:9 drehten die Schwarz-Weißen die Partie und eroberten durch das folgende 11:5, 11:8, 11:5 gegen den TK Hannover die Tabellenspitze. Der TKH war zuvor mit einem 3:0 (11:9, 13:11, 11:5) gegen Ahlhorn in die Spielzeit gestartet. In der letzten Partie des Spieltages musste der VfL Kellinghusen gegen Ahlhorn zwar den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich hinnehmen, doch am Ende behauptete sich der Vorjahres-Nordmeister aus Kellinghusen (11:7, 9:11, 11:5, 11:7).

ml

Bilder des Spieltages von Uwe Spille, TV Brettorf


Norddeutsche Rundschau, Lokalsport, Donnerstag, 24.06.2021

Faustball: 2:2-Bilanz für Kellinghusens Frauen

 Mit einer gemischten 2:2-Punktebilanz starteten die Faustball-Frauen des VfL Kellinghusen in die Saison der 1. Bundesliga Nord.
SV Moslesfehn – VfL Kellinghusen 3:2 (11:5, 8:11, 4:11, 11:8, 11:8) . Die VfL-Trainer Torbjörn Schneider und Marten Kabbe starteten mit Jacqueline Böhmker im Rückschlag, Annika Rennekamp in der Angabe, Nadja Zühlke im Zuspiel und Katrin Wauer und Lisa Maas in der Abwehr. Zunächst hinderte der starke Rückenwind den VfL beim Spielaufbau, so ging der erste Durchgang mit 5:11 verloren. Gegen den Wind lief es dann sicherer und Kellinghusen holte sich den zweiten Durchgang mit 11:8. Mit veränderter Formation ging es dann auch mit dem Rückenwind besser, aber auch dank starker Abwehrarbeit gelang der nächste Satzgewinn (11:4). Doch Moslesfehn konterte mit 11:8 zum 2:2-Satzausgleich. Im Entscheidungssatz wurden mit 5:6 aus VfL-Sicht die Seiten gewechselt, doch den leichten Rückstand konnten die Gäste nicht mehr aufholen.
VfL Kellinghusen– Bayer 04 Leverkusen 3:1 (11:5, 11:6, 12:14, 11:4) . Kellinghusen begann mit Jacqueline Böhmker in der Angabe und im Rückschlag. Levke Voß unterstützte von vorne rechts im Zweitschlag, und Nadja Zühlke stand in der Mitte. Die Abwehr bildeten Lisa Maas und Katrin Wauer. In den ersten beiden Durchgängen war der VfL klar überlegen, zog sein Spiel durch und ging ungefährdet mit 2:0 Sätzen in Führung. Dank des sicheren Spielaufbaus punkteten Levke Voß und Jacqueline Böhmker ein ums andere mal. Im dritten Satz ließen Spannung und Konzentration nach, somit ging der Durchgang mit 12:14 verloren. Im vierten Satz fing sich das Team wieder, vor allem die Youngster Levke Voß und Annika Rennekamp boten beim finalen 11:4 nun eine starke Angriffsleistung. Der nächste Spieltag ist am 4. Juli in Wardenburg gegen den Ausrichter und das Team aus Schneverdingen.

sh:z VfL Kellinghusen: Nadja Zühlke, Lisa Maas, Vemke Voß, Katrin Wauer, Jacqueline Böhmker, Levke Voß, Annika Rennekamp. Trainer: Marten Kabbe und Torbjörn Schneider.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am vergangenen Sonntag ging es für die 1. Frauen Mannschaft des VfL Kellinghusen nach langer Pause zum ersten ersten Spieltag nach Moslesfehn.

Es berichtet Vemke Voß

In der Feldsaison 2021 wird nur eine einfache Runde gespielt, weshalb wir nur 4 anstatt 8 Spieltage haben. 

Mit leicht verjüngtem Kader starten wir in die Saison.

Nadine Zühlke und Anika Jöns laufen in dieser Spielzeit für die zweite auf und wir bekommen Unterstützung von Levke Voß und Annika Rennekamp. 

 

Um 7:15 traten wir die Reise nach Moslesfehn an.

Gegner waren, neben dem Ausrichter, auch das Team aus Leverkusen. 

 

SV Moslesfehn – VfL Kellinghusen 3:2 (11:5, 8:11, 4:11, 11:8, 11:8

Wie eigentlich immer gegen Moslesfehn, ging die Partie über die volle Distanz.

Die Trainer Torbjörn Schneider und Marten Kabbe starteten mit Jacqueline Böhmker im Rückschlag, Annika Rennekamp in der Angabe, Nadja Zühlke im Zuspiel und Katrin Wauer und Lisa Maas in der Abwehr.

Der starke Rückenwind machte uns den Start in unser erstes Saisonspiel schwer. Wir haben keinen sauberen Spielaufbau zustande bekommen und mussten den Satz schnell mit 4:11 an den Ausrichter abgeben.

Im 2. Satz, gegen den Wind, lief es dann deutlich besser und wir kamen gut ins Spiel. Wir wurden sicherer und holten uns diesen Satz mit 11:8.

Im 3. Satz stellten die Trainer um. Lisa in die Mitte, Levke in die Abwehr und Nadja raus. In diesem Satz nutzen wir den Rückenwind aus und punkteten ein ums andere mal. Auch die Abwehr zeigte gute Gegenwehr gegen den starken Angriff der Mossis. Mit konstanter Leistung ging der Satz mit 11:4 auf unser Konto.

Nun ging es in den Entscheidungssatz.

Der Satz startete ausgeglichen und beim Stand von 5:6 wechselten wir die Seiten.

Wir liefen einem leichten Rückstand hinterher und schafften es nicht mehr diesen auszuholen, ehe sich die Frauen aus Moslesfehn den Sieg holten.

Trotz Niederlage konnte sich unsere Leistung sehen lassen und wir können darauf aufbauen. 

 

VfL Kellinghusen– Bayer 04 Leverkusen 3:1 (11:5, 11:6, 12:14, 11:4) 

In das Spiel gegen Leverkusen starteten wir mit Jacqueline in der Angabe und im Rückschlag. Levke unterstützte von vorne rechts im Zweitschlag und Nadja stand in der Mitte. Die Abwehr bildeten Lisa und Katrin.

In den ersten beiden Sätzen waren wir den Mädels aus Leverkusen deutlich überlegen und zogen unser Spiel durch.

Durch sicheren Spielaufbau konnten Levke und Jacqueline ein ums andere mal punkten und die beiden Sätze gingen an uns.

Im dritten Satz ließen Spannung und Konzentration nach und wir konnten uns nicht absetzen. Am Ende des 3. Satzes wurde Jacqueline ausgewechselt und Annika kam ins Spiel, doch wir mussten den Satz mit 12:14 abgeben. Im vierten Satz haben wir uns wieder gefangen und spielten sicher und fehlerfrei.

Unsere beiden jungen Hüpfer, Levke und Annika, zeigten eine starte Leistung im Angriff und holten uns den Sieg mit einem deutlichen 11:4. 

 

Mit 2:2 Punkten sind wir zufrieden und befinden uns aktuell auf dem 4. Platz. 

 

Es waren dabei: Nadja Zühlke, Lisa Maas, Vemke Voß, Katrin Wauer, Jacqueline Böhmker, Levke Voß, Annika Rennekamp, Marten Kabbe und Torbjörn Schneider

 

Der nächste Spieltag ist am 04.07. in Wardenburg gegen den Ausrichter und die Frauen aus Schneverdingen. 

 

Am 11.07. (Gäste: Brettorf und Hannover) und am 18.07. (Gäste: Ahlhorn und Düdenbüttel) finden jeweils um 11 Uhr unsere Heimspieltage statt.

Wir freuen uns auf Unterstützung! 

Die Tabelle