Schweiz-Tour 2022

Vom 05. Bis zum 14.08. machten sich 27 Faustballer auf den Weg in die Schweiz.

Mit vier vollgepackten Bussen starteten wir Freitagmorgen um 4 Uhr die Reise.

Mit dabei waren die „Hübschen 6“ (Zitat Bernd): Nicole, Jörg, Uwe, Hotte, Bernd und Christian.

Unsere Männermannschaft um Marten, Erik, Torbjörn, Heidi und Hannes hat sich Verstärkung von Jannis aus Lola geholt.

Den Rest der Truppe bildeten die drei Frauenteams um Jella, Chiara, Franzi, Laura B., Louisa, Vanni, Jacqueline S., Svenja, Laura S., Levke, Nadja, Lisa, Nadine, Vemke und Jacqueline B.

Nach einer entspannten Hinfahrt wurde sich direkt in Jona am See abgekühlt und das Lager in der Sporthalle aufgebaut. Denn das erste Wochenende verbrachten wir auf der Anlage des TSV Jona, um am Oberseemaster-Turnier teilzunehmen.

Mit drei Frauenteams und einem Männerteam gingen wir am Samstag an den Start. Während das Frauenturnier nur am Samstag stattfand, mussten die Männer beide Tage ran.

Bei perfektem Faustballwetter wurde das Turnier bestritten und recht erfolgreich beendet.

Männer: Platz 10
1. Frauen: Platz 5
2. Frauen: Platz 7
3. Frauen: Platz 10

Am Sonntagnachmittag bezogen wir dann unser Quartier für die kommende Woche.

Wieder wohnten wir in einer Berghütte auf dem Flumserberg. Wir ließen das Wochenende bei einem netten Grillabend ausklingen.

Unter der Woche standen viele verschiedene Aktivitäten auf dem Plan. Es wurden viele Wanderungen sowie Gondelfahrten gemacht und auch das Hallenbad wurde das ein oder andere Mal besucht. Die Abkühlung kam bei den sommerlichen Temperaturen auch nicht zu kurz; so wurden der Zürichsee und der Walensee des Öfteren zum Baden besucht.

 

Am Dienstag besuchten wir alle gemeinsam ein Bergwerk. Dort verbrachten wir 3 Stunde. Nachdem wir 2km mit einer Bergbahn in den Berg hineingefahren sind, wurden wir durch das Werk geführt. Danke an Hotte für die tolle Idee!

Der Mittwoch wurde genutzt um mit Stand-Up-Paddle-Board, 2 Tretbooten und einem Kajak den Walensee unsicher zu machen.

Ein Teil der Gruppe machte sich von dort aus auf den Weg nach Elgg, um sich dort das Elite-Turnier anzuschauen.

Am Donnerstag macht sich ein Teil der Gruppe auf den Weg nach Luzern und verbrachte dort einen schönen Tag, während sich ein paar Jungs zum Wandern aufgemacht hatten und die „Hübschen“ einen Ausflug zur Tamina-Schlucht geplant hatten.

Am Wochenende ging es dann endlich wieder auf den Faustballplatz. Dieses Mal ging es nach Widnau zum Grenzlandturnier.

Am Samstag traten wir mit zwei Mannschaften beim Männer B Turnier an.

Die erste Mannschaft bildeten unsere Männer, wo sich die Abwehrspezialisten im Angriff versuchen durften.

Die zweite Mannschaft stellte die erste Frauenmannschaft, um die Spielpraxis als Vorbereitung für die IFA World Tour Finals in Brasilien zu nutzen.

Eine durchschnittlich absolvierte Vorrunde sorgte dafür, dass es im Platzierungsspiel hieß: Kellinghusen 1 vs. Kellinghusen 2.

Wir Mädels haben uns dazu entschlossen, die Männer gewinnen zu lassen, um nicht ihr Ego zu kränken 😉.

Am Sonntag waren dann wieder alle 4 Teams wie in Jona im Einsatz. Da sich über die Woche ein Paar Blessuren eingeschlichen haben, mussten wir Frauen etwas improvisieren.

Tolle Spiele konnten gesehen werden. Besonders unsere kleinen Mädels aus der 3. Frauen haben sich sehr gut gegen den TSV Dennach verkauft.

Männer B:

  1. Männer: Platz 132.
  2. Männer: Platz 15

Männer Elite: Platz 11

1.Frauen: Platz 4
2. Frauen: Platz 15
3. Frauen: Platz 11

 

Nach dem Turnier machten wir uns gegen 16:30 Uhr wieder auf den Weg in den Norden und sind gegen 2 Uhr nachts wieder in Kellinghusen angekommen.

Es war wie immer eine tolle Woche und wir hatten viel Spaß zusammen!

Hallo VfL Mitglieder, Funktionäre, Trainer/ Betreuer, Sponsoren, ehrenamtliche Helfer, VfL Angestellte und ein Hallo an alle, welche sich für unseren VfL interessieren.

Marco Lamm
1. Vorsitzender VfL

(die Genderform erspare ich mir. * beachte bitte Fußnote unten).

Das Jahr 2021 geht zu Ende.
Die Corona-Pandemie bestimmt weiter das weltliche Geschehen und somit auch die sportliche Situation in unserem VfL.
Ein Ende dieser Pandemie ist leider noch nicht in Sicht.

Nichtsdestotrotz war unser Verein aber auch in diesem Jahr nicht untätig und hat viele geplante und auch ungeplante Projekte in Angriff genommen.

Zu nennen sind hier die dringende Sanierung des Daches der Kabinen 3 bis 5, die Sanierung der Spielerunterstände auf Platz 1 (zusammen mit dem Förderverein Fußball), das Errichten des Ballfanges auf Platz 3, die Renovierung der Spielerkabinen 1 – 5  und das Auffrischen der Wände der Mehrzweckhalle.

Auch hat es unser VfL geschafft, einen Defibrillator auf unsere Anlage mit Unterstützung von Torsten Krüger zu installieren.
(Projektleiter der Björn Steiger Stiftung) zu installieren (näheres, immer aktuell, auf unserer Internetseite).

Hier hat der VfL mit Hilfe von vielen Ehrenamtlichen und Gönnern große Teile der Arbeiten in Eigenleistung erbringen können. Dafür möchten WIR uns nochmals auch auf diesem Wege recht herzlich bedanken.
Es durften endlich wieder, teilweise mit Einschränkungen, sportliche Projekte und Veranstaltungen in den Sparten geplant und durchgeführt werden. Die Benennung der Veranstaltungen und Projekte überlassen wir gerne unseren Spartenleitungen.
Bei der nächsten Mitgliederversammlung (geplant am 18.02.2022) wird sicherlich darüber ausführlich berichtet.

Ein riesiger Dank geht an alle Verantwortlichen des VfL, die gerade in diesem Jahr innerhalb kürzester Zeit die internen Abläufe, an die sich ständig ändernden Rahmenbedingungen durch Corona, anpassen mussten.
Dies hat allen, in der Planung und Durchführung, viele Nerven und Zeit gekostet.
Da auch die Verantwortlichen im VfL hier nur die Getriebenen der aktuellen Entwicklungen sind,  setzten und setzen diese auch immer wieder auf das Verständnis aller.

Auch möchten wir uns auch noch einmal bei allen, die uns die Treue gehalten haben, ausdrücklich bedanken.

Wir benötigen weiterhin jeden von Euch und auch Eure Tatkraft zum Wohle aller im VfL.

Für den VfL gilt:
Bitte niemals weggucken. Gerne kritisieren, aber auch loben, wenn es angebracht ist und gerne auch Eure Hilfe bei Projekten/ Aktionen anbieten.
Wenn jeder immer, ab und zu mal etwas mitmacht und mit anpackt, geht es unserem Verein gut.

Wir wünschen allen Mitgliedern, Funktionären, Trainern/ Betreuern, Sponsoren, ehrenamtlichen Helfern, VfL Angestellten und alle, welche sich für den VfL Kellinghusen interessieren unter diesen besonderen Umständen eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit und hoffen, dass wir euch nächstes Jahr bei uns im Verein wiedersehen.

Kommt gut ins neue Jahr und bleibt bitte alle gesund.

M.Lamm
für den Vorstand im Dez. 21
*Grund des ersparten Genderns ist, dass ich hier mindestens noch xxxx Wörter als Folge schreiben müsste. Tut mir zwar nicht weh, aber euren lesenden Augen.

Faustball: Kellinghusen startet mit zwei Teams
Saisonauftakt in der 1. Bundesliga Nord

      KELLINGHUSEN Mit den Lockerungen im Pandemie-Geschehen starten auch die 1. Bundesligen im Faustball in ihre Saison.

DYNAMIK: SCHLAGFRAU JAQUELINE BÖHMKER SCHMETTERT ÜBER DIE LEINE. VFL KELLINGHUSEN

Am Wochenende 19./20. Juni nehmen die Erstliga-Team des VfL Kellinghusen bei den Frauen sowie den Männern mit Hygienekonzept den Spielbetrieb wieder auf.

Die Bundesliga-Frauen des VfL konnten sich nach gefühlt ewig langer Pause schon einmal wieder bei einem Einladungsturnier des TK Hannover einspielen.

Dort gab es zunächst gegen TK Hannover II einen deutlichen 3:0-Erfolg nach Sätzen.

Deutlich mehr Gegenwehr gab es von der ersten Mannschaft der Gastgeberinnen, doch auch hier hatten die Störstädterinnen mit 2:1 das bessere Ende für sich.

Lediglich in der abschließenden Begegnung gegen den Liga-Rivalen SV Moslesfehn gab es am Ende eine 1:2-Niederlage.

Dennoch freute man sich über die Testmöglichkeit und die Spielpraxis, von der alle Spielerinnen reichlich bekamen.

Die Mannschaft von Coach Torbjörn Schneider geht am Sonntag, ab 11 Uhr, beim SV Moslesfehn in die Saison. Weiterer Gegner neben dem Gastgeber ist das Team von Bayer Leverkusen.

Die Kellinghusener Männer haben zunächst einmal den Abgang von Nationalspieler Rouven Kadgien zu verkraften.

Sie haben am Sonnabend, 19. Juni, ab 15 Heimrecht im Stadion an der Eichenallee und treffen auf den TV Brettorf sowie den Ahlhorner SV. 

VfL Kellinghusen Männer : Torbjörn Schneider, Christopher Böhmker, Sascha Heidrich, Tobias Jung, Marten Kabbe, Erik Maas, Till Julius Pietsch, Thorben Schütz, Hannes Brockmann. Trainer: Thorsten Holst.
VfL Kellinghusen Frauen : Jacqueline Böhmker, Lisa Maas, Annika Rennekamp, Levke Voß, Vemke Voß, Katrin Wauer, Nadja Zühlke. Trainer: Torbjörn Schneider; Betreuer: Marten Kabbe.

 
 

Monatelang lag der Spielbetrieb wegen der Corona-Pandemie brach!

Nun ist der Faustball wieder zurück!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ein Bericht von Bernd Schneider!

Es geht wieder los!
Am Ende ging es dann ganz schnell.
Innerhalb von 2 Wochen wurde nach den bekannt gewordenen Lockerungen ein Spielbetrieb in Schleswig-Holstein organisiert.
Dieser findet allerdings in abgespeckter Form statt.

Der VfL Kellinghusen startete bereits am WE mit seiner 3. Frauenmannschaft in der SH-Liga.
Hier musste das sehr junge Team – ausschließlich mit U16/U18-Spielerinnen – drei einkalkulierte Niederlagen hinnehmen. Trainerin Laura Schneider war dennoch zufrieden, zeigte die Mannschaft doch gute Ansätze.  

Ergebnisse

  • TSV Breitenberg 0:2 (4:11, 2:11)
  • Heinkenborsteler SV 0:2 (10:12, 9:11)
  • TSV Gnutz 1:2 (6:11, 13:11, 7:11)

Gerade im Spiel gegen das erfahrene SH-Liga-Team aus Heinkenborstel hielt der VfL blendend mit und kratzte an einem Satzgewinn.

Der VfL spielte mit Franziska Haack (16), Louisa Müller-Tischer (16) und Laura Bebensee (16) im Angriff; Kira Wiggers (17), Jella Karstens (16), Sophie Vogt (16) und Julia Krüger (16).

Bereits am kommenden Sonntag ab 10.30 Uhr finden die Rückspiele dieser 4 Mannschaften in Kellinghusen VfL-Sportplatz „Eichenallee“ statt.
Ob Zuschauer erlaubt sind, ist aktuell noch in Klärung.

Die 2. Männermannschaft startet am 13.06. ihre Punkspiele in der Bezirksoberliga (BZOL) Süd.
Der erste Spieltag findet in Wakendorf II statt.

Mannschaftskader: Thorsten Holst, Lutz Schulte Am Hülse, Malte Dinter, Uwe Voss, Olaf Haack, Andreas Wolthaus, Jules Knebusch und Andreas Bebensee

Zudem hat der VfL eine Männer Altersklasse M55 und eine Mix-Mannschaft gemeldet.
Beide Mannschaften starten aber erst nach den Ferien.

Auch im Jugendbereich findet ein Spielbetrieb in dieser Feldsaison statt.
Allerdings haben nur wenige Vereine sich „getraut“, ihre Mannschaften zu melden.

Der VfL startet mit je einer U8 und einer U10 (beide Mix) sowie 3 weibliche Mannschaften, U14, U16 und U18, in die Saison.
Ziel dieser 3 Mannschaften ist die Qualifikation zur Regionalmeisterschaft und eine mögliche Qualifikation zu den deutschen Meisterschaften.

Die U16 machte am letzten WE den Anfang.
Da hier mit dem VfL und dem TSV Gnutz lediglich 2 Mannschaften gemeldet haben, wurden beide Spiele direkt hintereinander ausgespielt.
Der VfL setzte neben den 4 etatmäßigen Spielerinnen Laura Bebensee, Louisa Müller-Tischer, Jella Kartsens und Jella Rehder auch seine komplette U14 mit Summer Bewernick, Lotta Schacht, Tine Retzlaff, Emma Niemann, Dorothea Edel und Chiara Meyn ein.

Trainerin Anika Jöns und Betreuerin Laura Schneider wechselten munter durcheinander und setzten alle Spielerinnen ein.Obwohl der VfL beide Spiele mit 0:2 verlor (7:11, 9:11 und 8:11, 11:13), zeigten man sich dennoch mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden.

Aufgrund der geringen Meldezahl hat man die Quali zur ODM bereits sicher gehabt.
Im Anschluss an dem Spieltag wurde ein drittes Spiel mit Einsatz der „jüngeren“ Spielerinnen auf beiden Seiten absolviert. Hier konnte sich der VfL 2:0 durchsetzen.

Bereits am kommenden Samstag geht es mit dem ersten Spieltag der U10 in Kellinghusen und der U14 in Gnutz weiter.

Die 3 Kellinghusener Bundesligamannschaften starten „erst“ am 19./20.06. bzw. 27.06. in die Saison.
Anlass sind die unterschiedlichen Trainingsmöglichkeiten in den letzten Monaten.
Während in Schleswig-Holstein die Faustballer bereits seit Ende März in Mannschaftsstärke trainieren können, starten einige Bundesländer erst jetzt mit dem „richtigem“ Training.

Sowohl die Erstligisten wie auch die zweiten Ligen absolvieren in dieser Saison „nur“ eine Spielrunde.

Hier werden die Teilnehmer für Aufstiegsspiele bzw. der deutschen Meisterschaft gesucht.  
Aufgrund der wenigen Spiele hat der Dachverband DFBL beschlossen, die Mannschaften, die sich nach der Punktrunde auf einen Abstiegsplatz befinden, zu den Aufstiegsspielen zuzulassen.

Du auch???

REWE setzt sich für den Amateursport ein!!!!!
In Deutschland gibt es rund 90.000 Sportvereine. Während im Profi-Bereich Sponsoren für die erforderliche Ausstattung der Sportler sorgen, fehlt es den Freizeit- und Amateur-Sportvereinen oft am Nötigsten. Und genau das wollen wir mit unserer Aktion Scheine für Vereine ändern.

Einer für alle, alle für einen!
Gerade der Breitensport verdient aufgrund seiner gesellschaftlichen Bedeutung unsere besondere Unterstützung: Denn was hier in den Vereinen tagtäglich für die körperliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen, für Integration und soziales Miteinander sowie die allgemeine Gesundheit geleistet wird, kommt uns am Ende allen zugute – Zeit, etwas zurückzugeben!

Hilfe ist gerade jetzt wichtig!
Die weltweite Corona-Pandemie hat Folgen in nahezu allen Lebensbereichen – auch im Breitensport. Monatelang konnte nicht trainiert werden, Wettkämpfe und Turniere waren tabu, der Ligaspielbetrieb ruhte. Aber auch Veranstaltungen, mit denen Vereine oftmals wichtige Einnahmen für Anschaffungen erzielen, mussten abgesagt werden.

Spitze für den Breitensport!
Mit unserer Aktion Scheine für Vereine möchten wir auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit unseren Kunden allen Sportvereinen helfen, ihre Ausstattung zu verbessern. Und das kostenlos. Unser Prämienkatalog beinhaltet dafür auch 2020 wieder ein umfangreiches Angebot an ausgewählten Prämien, die jeder Sportverein gut gebrauchen kann!

…… und so geht es:

      1.Sammle Vereinsscheine – einen gibt’s pro 15 € Einkaufswert im REWE Markt, nahkauf Markt und im Onlineshop.

      2.Lade dir die REWE App herunter – damit kannst du Vereinsscheine ganz einfach scannen. Oder gib sie hier auf der Webseite ein.

      3.Wähle einen Verein aus, den du unterstützen möchtest – oder überlass die Zuordnung deines Scheins dem Zufall und füttere das Vereinsschwein.
 

Noch am 25.10.2020 hatte das DFBL-Präsidium  entschieden, das die Bundesligen wie geplant Anfang November in die Hallensaison starten:

https://faustball-liga.de/dfbl-praesidium-bundesliga-soll-wie-geplant-starten/

Doch bereits am 28.10.2020 haben die dramatisch steigenden Covid-19-Fallzahlen die Faustballwelt erneut mit Macht eingeholt.

Nach der Bund-Länder-Konferenz hat das Präsidium der DFBL reagieren und hat entschieden:

NACH CORONA

Und auch der SHTV-Faustball hat entsprechen reagiert und den Saison-Start auf Landesebene auf Januar 2021 verschoben:

Liebe Faustballfreunde