Landesmeisterschaft weibl. U18

geschrieben von Thomas Boll:

In Großenaspe wetteiferten mit dem VfL Kellinghusen, Großenasper SV, TuS Wakendorf und dem TSV Gnutz vier Mannschaften in einer einfachen Punktrunde um den Titel.

Dabei konnte sich der VfL Kellinghusen erfolgreich gegen seine Mitbewerber durchsetzen, musste aber in zwei Spielen über drei hart umkämpfte Sätze gehen.

Die Vizemeisterschaft ging an den TuS Wakendorf.
Der TSV Gnutz durfte sich über den 3. Platz freuen.
Der Großenasper SV musste noch Lehrgeld zahlen und blieb sieglos.

Die Abschlusstabelle

Landesmeisterschaft weibl. U14

es berichtet Laura Schneider:

Am vergangenen Samstag fand in Kellinghusen der zweite und gleichzeitig letzte Spieltag der weiblichen u14 statt.
Der ESV Schwerin, der TSV Gnutz und der VfL Kellinghusen kämpften dabei um den Landesmeistertitel.

Nach dem ersten Spieltag lag der VfL mit 4:0 Punkten und 6:0 Sätzen auf dem ersten Platz und hatte somit die größten Chancen auf den Titel.

Auf Grund der geringen Mannschaftsmeldungen wurden jeweils 3 Sätze gegeneinander gespielt.

Im ersten Spiel des Tages trafen die Mädels vom VfL auf die Mädels aus Schwerin und nach ein paar Unsicherheiten zu Beginn des ersten Satzes konnte das Spiel mit 3:0 (11:5, 11:2, 11:5) hochverdient gewonnen werden.
Dabei zeigten alle Spielerinnen, trotz schwieriger Windverhältnisse, überzeugende Leistungen.

Gespielt wurde in diesem Spiel mit Tine und Lotta in der Abwehr, mit Emma im Zuspiel und mit Chiara und Summer im Angriff.
Bereits nach diesem Spiel war den Mädels aus Kellinghusen der Landesmeistertitel  nicht mehr zu nehmen, trotzdem wollte man auch im letzten Spiel beweisen, dass man sich diesen auch wirklich verdient hatte.

Gegen Gnutz stellen die Betreuerinnen Jenni und Laura die Mannschaft ein wenig um und man begann mit Emma und Tine in der Abwehr, mit Chiara im Zuspiel und mit Summer und Lotta im Angriff. Leider wurde der erste Satz trotz ansprechender Leistung mit 10:12 verloren.
Anfang des zweiten Satzes musste Emma, die mittlerweile mit Chiara die Position getauscht hatte, das Spielfeld leider verlassen und es wurde zu viert weitergespielt.
Durch eine großartige Einstellung der Mädels und einer tolle Aufholjagd konnte der zweite Satz mit 11:8 gewonnen werden.
Der dritte und somit letzte Satz wurde dann leider mit 6:11 verloren.

Trotz der Niederlage gegen den TSV Gnutz, die sich durch zwei Siege an diesem Tag noch den zweiten Platz sicherten, konnte man durchweg zufrieden sein mit den Leistungen aller Spielerinnen.

Diese Leistungen machen Vorfreude auf die am 14.08.2021 in Kellinghusen stattfindende ODM und auch Hoffnungen auf eine Qualifikation zur DM.

Für den VfL spielten: Emma Niemann, Chiara Meyn, Summer Bewernick, Tine Retzlaff und Lotta Schacht.
Betreuerinnen: Jennifer Haack und Laura Schneider

Die Abschlusstabelle

….. der Faustballabteilung des VfL Kellinghusen für den 12.06.2021 (Spieltag SH weibl.U14)

Am 12.06.21 ab 11:00 Uhr findet auf der Sportanlage in Kellinghusen für die U14w der zweite und finale Spieltag um die Landesmeisterschaft statt.

Da wie bereits berichtet in dieser Staffel nur drei Teams gemeldet haben, trifft das Team des VfL auf folgende Gegner:

  • TSV Gnutz 
  • ESV Schwerin

Nachdem die jungen Kellinghusenerinnen am vergangenen Wochenende bereits beide Partien klar gewinnen konnte, ist die Mannschaft klarer Favorit auf den Landesmeistertitel.

Für diesen Spieltag ist ein 
Hygienekonzept der Faustballabteilung des VfL Kellinghusen in kraft, das sowohl von Spielerinnen, Betreuer und Besucher zu beachten ist:

Hygienekonzept 12.06.2021

geschrieben von Chiara Meyn: 

Endlich ging es wieder los.

Am Samstag, dem 05.06.2021 fuhren fünf Kellinghusener Mädels mit Coach Jaqueline zum ersten Spieltag nach Gnutz.

Vor uns lagen leider nur 2 Spiele, gegen TSV Gnutz und ESV Schwerin, da zurzeit nicht mehr Mannschaften gemeldet hatten.

Als erstes spielten wir gegen Gnutz.

Da wir alle gut drauf waren, gewannen wir, trotz Wind, ziemlich klar mit 11:6, 11:7 und 11:5.

Nach kurzer Pause ging es gleich weiter gegen den ESV Schwerin.

Auch dieses Spiel ging klar an uns (11:3, 11:8, 11:5).

Jacqueline und wir fünf Mädels waren sehr zufrieden.

Also kann der zweite und letzte Spieltag am 12.06.2021 bei uns zu Hause kommen.

Dort wollen wir uns die Landesmeisterschaft holen.

Es spielten für den VFL:
Lotta Schacht
Summer Bewernik
Emma Niemann
Tine Retzlaff
Chiara Meyn

 

Mit den Deutschen Meisterschaften in der Altersklasse U16 wurde am vergangenen Wochenende eine Feldsaison abgeschlossen, die im Grunde eigentlich keine war, oder aber  zu mindestens auf Grund der Corona Pandemie in diesem Jahr so ganz anders war  

Es berichtet Andreas Bebensee:

Ursprünglich hatte sich die weibliche U16 des VfL Kellinghusen für die Hallen-DM in diesem Frühjahr qualifiziert.
Leider wurden dann durch den Lockdown sämtliche Jugendmeisterschaften in der Halle abgesagt.
Auch die diesjährige Feldsaison im Faustball auf Landesebene konnte nicht durchgeführt werden.
Um den Jugendlichen trotzdem ein wenig Faustballsport zu ermöglichen, wurde von der DFBL entschieden, im September die Deutschen Jugendmeisterschaften in den Altersklassen
U14 bis U18 durchzuführen.
Teilnahmeberechtigt sind die Mannschaften gewesen, die sich in der Hallensaison ursprünglich für die Wettkämpfe qualifiziert hatten.

So ging es am Wochenende 26./27.09. für die weibliche U16 des VfL Kellinghusen
zur Deutschen Meisterschaft ins schwäbische Vaihingen/Enz.

Für den VfL haben bei der DM teilgenommen:
Laura Bebensee, Franziska Haack, Jella Karstens, Julia Krüger, Louisa Müller-Tischer,
Kyra Wiggers und Sophie Vogt

Gegner in der Vorrundengruppe A waren die TG Biberach, der Hammer SC, Gastgeber TV Vaihingen/Enz und der TSV Pfungstadt.

Um in die Endrunde mit den 6 besten Mannschaften zu kommen, musste man mindestens den 3.Platz in der Gruppe belegen.

Bei stürmischen und regnerischen Bedingungen ging es in das erste Spiel gegen die TG Biberach.
Mit einem souveränen und nie gefährdeten 11:5 und 11:8 gewann man das Spiel mit 2:0 Sätzen.

Nach einem Spiel Pause ging es dann weiter gegen den Hammer SC.
Auch hier begannen die Kellinghusener Mädels vielversprechend und holten sich den ersten Satz mit 11:9.
Danach schlichen sich aber immer wieder Fehler ein und man musste die beiden folgenden Sätze mit 6:11 und 8:11 abgegeben.

Als nächstes wartete der Gastgeber und Mitfavorit TV Vaihingen/Enz auf den VfL Kellinghusen.
Da man sich hier nicht allzu viel ausrechnete, nutzte man das Spiel, um einige Dinge auszuprobieren.
Am Ende stand dann eine 0:2-Satz-Niederlage (6:11 und 7:11).

So war vor dem letzten Spiel gegen den TSV Pfungstadt klar:
Nur mit einem Sieg konnte man noch den Sprung in die Endrunde schaffen.
Die Mädels kämpften, versuchten alles und verloren leider doch den 1.Satz in der Verlängerung mit 11:13.
Auch der 2.Satz war bis zum 5:5 ausgeglichen, aber dann riss der Faden und der Gegner konnte sich entscheidend absetzen.
Am Ende ging der Satz mit 6:11 an den Gegner.

Somit stand am Ende der Vorrunde ein 4.Platz zu Buche, der leider nicht für die Endrunde reichte.
Für die Kellinghusener Mädels blieb “nur” die Plazierungsrunde für die Plätze 7-10.

Am Sonntagmorgen um 09:00 Uhr ging es dann im Überkreuzspiel gegen den 5. der Gruppe B,
den TV Hohenklingen aus Schwaben.
Ausgeschlafen und in allen Belangen überlegen, ließ man dem Gegner keine Chance und gewann mit 2:0 Sätzen (11:8 und 11:6).

Damit hatte man das Spiel um Platz 7 gegen den TSV Karlsdorf aus Baden erreicht.
Auch in diesem Spiel begann der VfL sehr gut und holte sich eine 5:1-Führung.
Aber dann war auf einmal die Luft raus; begünstigt durch u.a. 4 Angabenfehler holten sich der TSV Karlsdorf den 1.Satz doch noch mit 11:9.
Im 2.Satz gelang dann nicht mehr viel und dieser wurde deutlich mit 6:11 abgegeben.

Am Ende reichte es für Platz 8, mit dem man beim VfL Kellinghusen sehr zufrieden war.
Die Leistung war über das ganze Wochenende sehr solide, auch wenn es nicht ganz für die vorderen Plätze gereicht hat.
Da die Mannschaft altersbedingt weitestgehend zusammenbleibt, wird man es in der Hallensaison wieder probieren, sich für die nächste DM zu qualifizieren.

Deutsche Meister wurde der Ahlhorner SV vor Gastgeber Vaihingen/Enz und dem MTV Wangersen.

Alle Ergebnisse und die Abschlusstabelle

 

Ein Sieg zum Abschluss!!!!

Ein Bericht von Michael Gatke:

Für die weibl. U14-Mannschaft des VfL Kellinghusen ging die Reise ins weit entfernte Altbürg-Stadion des TSV Karlsdorf.

Dort stellte sich die Mannschaft in den Vorrundenspielen diesen vier Gegnerinnen:  

  • SV Kubschütz
  • TV Bretten
  • TV Brettorf
  • TSV Karlsdorf

Man konnte sich für die noch sehr junge Mannschaft natürlich nicht viel ausrechnen, aber letztendlich wollte man den Mädels, nachdem der Spielbetrieb auf Landesebene im Feld 2020 auf Grund der Corona Pandemie

komplett abgesagt werden musste, mit der Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften endlich einmal wieder ein Kräftemessen mit anderen Mannschaften bieten.

Und insgesamt hat sich unsere U14 in der Vorrunde erfreulich sich gut präsentiert und sich in ersten drei Spielen sich tapfer gewehrt und haben ihre Spiele teilweise mit knappen Ergebnissen verloren.

Im letzten Spiel war bei 30 Grad und durchgehend Sonne war dann allerdings die Luft raus Da merkte man doch ein wenig das Alter.

Und so kam es, dass man am Samstag als Gruppenletzter die Vorrunde in der Gruppe B abschloss.

Aber die Mädels blieben guter Dinge, und wollten am Sonntag um 09.00 Uhr hochmotiviert in das Quali-Spiel gegen die TG Biberach gehen, oder sich mind. ein Spiel holen.

Leider hat es im Spiel gegen Biberach dann doch noch nicht gereicht und man verlor in zwei Sätzen.

Im Spiel um Platz 9 war es dann allerdings soweit.

Die Mädels nahmen gegen den Vorrundengegner TV Bretten erfolgreich Revanche für die Niederlage am Samstag und holten sich mit einem Zweisatzsieg den 9. Platz.

Verdient hatten es sich die Mädels allemal.

Man konnte sich somit mit dem guten Gefühl, zum Abschluss doch noch einen Sieg gelandet zu haben, auf den langen Weg zurück in den Norden machen.

Der Endstand:

Deutscher Meister: MTV Wangersen,

Vizemeister: TV Brettorf,

Platz 3: SV Kubschütz, Platz 4: TSV Karlsdorf, Platz 5: TV Herrnwahlthann, Platz 6: TV Huntlosen,

Platz 7: TG Biberach, Platz 8: TV Öschelbronn, Platz 9: VfL Kellinghusen, Platz 10: TV Bretten

Alle Ergebnisse

 

VfL Kellinghusen auf dem Weg zur DM weiblichen U14 nach Karlsdorf/Baden!

es berichtet Bernd Schneider:

Mit 7 Spielerinnen startet der VfL heute um 10:30 Uhr in Kellinghusen das Abenteuer DM.

Für das junge Team ist es in der Zusammensetzung die erste U14-DM. Weiterlesen

Ein Nachbericht der Ostdeutschen Meisterschaften der U14w vom 16.02.2020!

Es berichtet Bernd Schneider:

Am 16.02. musste die weibliche Jugend U14 vom VfL Kellinghusen Richtung Nordsee touren.

Ziel war Büsum, wo der heimische TSV erstmals eine Faustballregionalmeisterschaft ausrichtete.

oben links: Summer Bewernick (11), Tine Retzlaff (12), Lotta Schacht (11)
unten links: Emma Niemann (11), Chiara Meyn (9), Doroteha Edel (11)
Trainerin sind Laura Schneider und Jennifer Haack

Es standen 3 Spiele gegen die Konkurrenten vom

  • TSV Büsum,
  • TSV Wiemersdorf und
  • TSV Gnutz

auf dem Programm.

Nach einem klaren Sieg gegen Büsum (11:2 und 11:2) folgte eine ebenso klare Niederlage gegen den Favoriten und späteren Meister TSV Wiemersdorf (2:11 und 3:11).

Im letzten Spiel des Tages ging es dann gegen Gnutz um den 2.Tabellenplatz.

Hier zeigte das junge Team vom VfL eine sehr ansprechende Leistung und konnte lange mithalten. Am Ende reichte es nicht ganz und man verlor das Spiel mit 1:2 (5:11, 11:7 und 4:11).

Trotzdem war man nicht unzufrieden mit dem 3.Platz und der Bronzemedaille.

„Wir mussten heute leider auf unsere beiden erfahrensten Spielerinnen verzichten“, so Trainerin Laura Schneider, „wir sind praktisch mit unserer U12 hier angetreten und waren somit das klar jüngste Team im Feld.

Mit den Feenja Milbrandt (14) und Jella Rehder (13) wäre eine Qualifikation zur DM im Bereich des Möglichen gewesen.

Der Endstand