Schweiz-Tour 2022

Vom 05. Bis zum 14.08. machten sich 27 Faustballer auf den Weg in die Schweiz.

Mit vier vollgepackten Bussen starteten wir Freitagmorgen um 4 Uhr die Reise.

Mit dabei waren die „Hübschen 6“ (Zitat Bernd): Nicole, Jörg, Uwe, Hotte, Bernd und Christian.

Unsere Männermannschaft um Marten, Erik, Torbjörn, Heidi und Hannes hat sich Verstärkung von Jannis aus Lola geholt.

Den Rest der Truppe bildeten die drei Frauenteams um Jella, Chiara, Franzi, Laura B., Louisa, Vanni, Jacqueline S., Svenja, Laura S., Levke, Nadja, Lisa, Nadine, Vemke und Jacqueline B.

Nach einer entspannten Hinfahrt wurde sich direkt in Jona am See abgekühlt und das Lager in der Sporthalle aufgebaut. Denn das erste Wochenende verbrachten wir auf der Anlage des TSV Jona, um am Oberseemaster-Turnier teilzunehmen.

Mit drei Frauenteams und einem Männerteam gingen wir am Samstag an den Start. Während das Frauenturnier nur am Samstag stattfand, mussten die Männer beide Tage ran.

Bei perfektem Faustballwetter wurde das Turnier bestritten und recht erfolgreich beendet.

Männer: Platz 10
1. Frauen: Platz 5
2. Frauen: Platz 7
3. Frauen: Platz 10

Am Sonntagnachmittag bezogen wir dann unser Quartier für die kommende Woche.

Wieder wohnten wir in einer Berghütte auf dem Flumserberg. Wir ließen das Wochenende bei einem netten Grillabend ausklingen.

Unter der Woche standen viele verschiedene Aktivitäten auf dem Plan. Es wurden viele Wanderungen sowie Gondelfahrten gemacht und auch das Hallenbad wurde das ein oder andere Mal besucht. Die Abkühlung kam bei den sommerlichen Temperaturen auch nicht zu kurz; so wurden der Zürichsee und der Walensee des Öfteren zum Baden besucht.

 

Am Dienstag besuchten wir alle gemeinsam ein Bergwerk. Dort verbrachten wir 3 Stunde. Nachdem wir 2km mit einer Bergbahn in den Berg hineingefahren sind, wurden wir durch das Werk geführt. Danke an Hotte für die tolle Idee!

Der Mittwoch wurde genutzt um mit Stand-Up-Paddle-Board, 2 Tretbooten und einem Kajak den Walensee unsicher zu machen.

Ein Teil der Gruppe machte sich von dort aus auf den Weg nach Elgg, um sich dort das Elite-Turnier anzuschauen.

Am Donnerstag macht sich ein Teil der Gruppe auf den Weg nach Luzern und verbrachte dort einen schönen Tag, während sich ein paar Jungs zum Wandern aufgemacht hatten und die „Hübschen“ einen Ausflug zur Tamina-Schlucht geplant hatten.

Am Wochenende ging es dann endlich wieder auf den Faustballplatz. Dieses Mal ging es nach Widnau zum Grenzlandturnier.

Am Samstag traten wir mit zwei Mannschaften beim Männer B Turnier an.

Die erste Mannschaft bildeten unsere Männer, wo sich die Abwehrspezialisten im Angriff versuchen durften.

Die zweite Mannschaft stellte die erste Frauenmannschaft, um die Spielpraxis als Vorbereitung für die IFA World Tour Finals in Brasilien zu nutzen.

Eine durchschnittlich absolvierte Vorrunde sorgte dafür, dass es im Platzierungsspiel hieß: Kellinghusen 1 vs. Kellinghusen 2.

Wir Mädels haben uns dazu entschlossen, die Männer gewinnen zu lassen, um nicht ihr Ego zu kränken 😉.

Am Sonntag waren dann wieder alle 4 Teams wie in Jona im Einsatz. Da sich über die Woche ein Paar Blessuren eingeschlichen haben, mussten wir Frauen etwas improvisieren.

Tolle Spiele konnten gesehen werden. Besonders unsere kleinen Mädels aus der 3. Frauen haben sich sehr gut gegen den TSV Dennach verkauft.

Männer B:

  1. Männer: Platz 132.
  2. Männer: Platz 15

Männer Elite: Platz 11

1.Frauen: Platz 4
2. Frauen: Platz 15
3. Frauen: Platz 11

 

Nach dem Turnier machten wir uns gegen 16:30 Uhr wieder auf den Weg in den Norden und sind gegen 2 Uhr nachts wieder in Kellinghusen angekommen.

Es war wie immer eine tolle Woche und wir hatten viel Spaß zusammen!

Ein Beitrag von Vemke Voss:

Die erste Frauenmannschaft des VfL Kellinghusen ist das Aushängeschild der Faustballsparte des Vereins.

Seit 9 Jahren ist die Mannschaft fester Bestandteil der Faustball-Bundesliga.
Größter nationaler Erfolg war der Gewinn der dDeutschen Vizemeisterschaft in der Halle im Jahr 2019.
Das war zugleich die beste Platzierung, die eine Faustball-Frauenmannschaft des VfL je erreicht hat.

Nun hat sich das Team zum zweiten Mal für das IFA World Tour Finale qualifiziert.

Als eines von drei deutschen Teams treten die Frauen des VfL Kellinghusen bei den IFA World Tour Finals in Curitiba (Brasilien) an.
Dort kämpfen die acht besten Teams der Welt um den höchsten Titel, den eine Vereinsmannschaft im Faustball erreichen kann.

Qualifizieren kann man sich neben den Plätzen als Titelverteidiger oder Kontinentalmeister über verschiedene Turniere, die im Laufe einer Saison ausgespielt werden.
Bei diesen Turnieren kann man, je nach Platzierung, entsprechende Punkte sammeln.
Diese Punkte werden zusammengerechnet und es wird ein Ranking zwischen allen weltweit teilnehmenden Vereinsmannschaften ergestellt.
Die Erstplatzierten füllen das Teilnehmerfeld auf 8 Teams auf und spielen dann beim World Tour Finale den Sieger aus.

Das Finale von 2019 wurde coronabedingt noch nicht ausgespielt und findet nun im Oktober 2022 statt.
Aufgrund der Absage des Teams aus Neusiedl (Österreich) waren die VfL-Frauen im Ranking die nächsten Nachrücker.

Mitte Juni bekam das Team die Anfrage und musste sich sehr zeitnah entscheiden.
Einstimmig hat man sich dazu entschlossen an diesem besonderen Event teilzunehmen und die weite Reise nach Brasilien anzutreten.
Neben dem VfL Kellinghusen nehmen auf deutscher Seite der Titelverteidiger TSV Dennach und der Deutsche Meister TV Jahn Schneverdingen teil.

Es ist das erste Mal, in der jungen Geschichte der World Tour, dass das Finale in Südamerika ausgetragen wird.
Die IFA 2022 Faustball World Tour Finals finden vom 6. bis 9. Oktober im brasilianischen Curitiba statt.

Ausrichter ist der brasilianische Verein „Clube Duque de Caxias“

 

Am vergangenen Sonntag ging es für die erste Frauenmannschaft vom VfL Kellinghusen zum 6. Spieltag nach Ahlhorn.

Dort wartete neben dem Ausrichter noch das Team aus Moslesfehn.Ein Bericht geschrieben von Vemke Voß:

Im ersten Spiel des Tages besiegten die Frauen aus Ahlhorn den SV Moslesfehn mit 3:2.

Im zweiten Durchgang waren wir gegen Moslesfehn gefordert.
Von Anfang an war klar, dass dies ein Spiel auf Augenhöhe wird.
Und so stand es nach zwei Sätzen 1:1.
Nachdem wir den 2. Satz für uns entscheiden konnten und den Schwung mit in den 3. Satz nehmen konnten, lief es immer besser für uns.
Auf allen Positionen wurde die Leistung abgerufen und wir sicherten uns den Satz mit 11:7.
Im 4. Satz wurde es nochmal etwas spannend zum Ende aber wir konnten den Satz und somit auch das Spiel erst in der Verlängerung mit 13:11 für uns entscheiden.
Durch ein konsequentes Auftreten und ein gutes Zusammenspiel konnten die Frauen aus Moslesfehn, die derzeit den 3. Platz in der Tabelle belegen, besiegt werden.

Direkt im Anschluss ging es dann gegen den Ahlhorner SV.
In den ersten beiden Sätzen konnten wir an unsere gute Leistung aus dem vorherigen Spiel anknüpfen und die Ahlhornerinnen ordentlich unter Druck setzen.
Zwar liefen wir oft einem Rückstand hinterher, konnten diesen jedoch immer wieder aufholen und uns zum Ende der Sätze durchsetzen (11:7, 11:9).
Mal wieder machte uns der verflixte dritte Satz zu schaffen und wir mussten ihn bitter mit 2:11 abgeben.
Ahlhorn drehte nun richtig auf und uns haben die Kräfte verlassen- auch der nächste Satz ging mit 2:11 nach Ahlhorn.
Nun musste der Entscheidungssatz her. Hier konnten wir phasenweise mithalten, es war jedoch zu merken, dass Ahlhorn noch mehr Kraft hatte.
Wir gaben den Entscheidungssatz mit 3:11 ab und verlieren das Spiel mit 2:3.

Sehr schade, jedoch blicken wir auf einen wirklich starken Auftritt gegen Moslesfehn und zwei hochklassige Sätze gehen Ahlhorn zurück und sind insgesamt sehr zufrieden mit unserer Leistung.
Nach diesem Spieltag stehen wir auf dem 5. Tabellenplatz, punktgleich mit dem 4. Platz aus Ohligs.

Nun stehen noch zwei Spieltage an.
Nächste Woche geht’s zum DM-Ausrichter nach Brettorf (Platz 6), wo auch noch Tabellenschlusslicht Düdenbüttel auf uns wartet.

Die Tabelle

IFA Worldcup – 43. Internationales Faustballturnier des TSV Karlsdorf!!!!

geschrieben von Vemke Voß:

Eigentlich wollten die Kellinghusener Faustball-Frauen in Vorbereitung auf die kommende Feldsaison am IFA Worldcup – 43. Internationales Faustballturnier des TSV Karlsdorf teilnehmen.
Leider waren aber schon alle Teilnehmerplätze bei den Frauen vergeben.

Doch dann:
Am 07.04.2022 um 13:48 Uhr informierte Bernd Schneider das Bundesliga-Team des VfL:
„Hallo, nun ist doch der Fall eingetreten, in Karlsdorf hat eine Mannschaft abgesagt. Ihr dürft nachrücken.“

Daraufhin machte sich die 1. Frauenmannschaft am Samstagmorgen um 06:00 Uhr auf den Weg nach Karlsdorf.
665 Kilometer später erreichten wir den mit Schneehaufen gespickten Sportplatz.
Folglich war der Platz triefend nass. Im Laufe des Nachmittags allerdings gab die Sonne alles und es wurde etwas trockener auf dem Platz.

Nach einem herzlichen Empfang des TSV Karlsdorf starteten wir mit dem Aufwärmen.

Insgesamt kämpften 16 Teams um den Turniersieg.
Zunächst wurde die Vorrunde in 4er Gruppen ausgespielt. Gespielt wurden zweimal 7 Minuten.

In unserer Vorrundengruppe trafen wir auf den

  • TSV Gärtingen,
  • TV Waibstadt,
  • TV Unterhaugstett

und konnten uns sicher durchsetzen.
Mit 6:0 Punkten beendeten wir die Vorrunde auf Platz 1 und spielten nun um die Plätze 1-8.

Die Ersten und Zweiten der Vorrundengruppen wurden gemischt und in zwei Vierergruppen gepackt.

Wir waren in einer Gruppe mit den Teams des

  • TSV Pfungstadt,
  • TV Vaihingen Enz,
  • TSV Calw 2

Zunächst trafen wir auf die junge Mannschaft aus Pfungstadt.
Hier behielten wir durchgehend die Oberhand und fuhren einen weiteren Sieg ein.

Im nächsten Spiel trafen wir auf die Mädels vom TV Vaihingen Enz.
Es entwickelte sich ein Angabenduell, wobei sich keines der beides Teams absetzen konnte.
Das Spiel ging insgesamt fair und verdienterweise unentschieden aus.
Auch wenn hier mehr drin gewesen wäre, spiegelt das Ergebnis das Spiel im Großen und Ganzen gut wider.

Kurz darauf trafen wir im letzten Zwischenrundenspiel auf Calw 2.
Ein ungefährdeter Sieg bescherte uns den Einzug ins Finale.

Hier trafen wir erneut auf Unterhaugstett, angeführt von unserer ehemaligen Ligakonkurrentin Pia Neuefeind (ehemals Ahlhorner SV).
Sie setze uns zu Beginn mit ihren Angaben unter Druck, bis wir uns zum Ende der ersten Halbzeit absetzen konnten.
Auf der besseren Seite des Feldes bauten wir den Vorsprung immer weiter aus und konnten das Finale, auch dank einiger Eigenfehler der Gegnerinnen, deutlich gewinnen.

Mit dem Pokal im Gepäck machten wir uns auf den Rückweg und erreicht nachts um 03:00 Uhr die Heimat.

Mit dem ersten Vorbereitungsturnier der Feldsaison 2022 sind wir mehr als zufrieden.
Wir haben verschiedene Aufstellungen ausprobiert, Teamgeist bewiesen und vor allem viel Spaß gehabt.

Außerdem freuen wir uns über 500 Punkte die auf unser IFA World Tour-Konto verbucht werden.

Mit dabei waren: Nadine Zühlke, Nadja Zühlke, Vemke Voß, Katrin Wauer, Jacqueline Böhmker und Levke Voß

Nach dem Osterwochenende warten die nächsten Vorbereitungsturniere auf uns:
Am 23.03. geht es zum TSV Essel und am 30.04. und 01.05. nach Hannover,
ehe eine Woche später am 07.05. die Bundesligasaison startet.

Video:” Viel Spaß beim TSV Karlsdorf”

Happyend für die Faustballer des VfL Kellinghusen!

In der Erstliga-Relegation sicherten sich die Schützlinge von Trainer Thorsten Holst als Erstplatzierter doch noch das Recht, auch in der nächsten Feldsaison in der 1. Bundesliga Nord antreten zu dürfen.

Dagegen verpasste Gastgeber TSV Lola den zweiten Rang, der auch noch für die Qualifikation zur 1. Liga gereicht hätte, unter drei punktgleichen Teams (jeweils 6:2 Zähler) hauchdünn nur aufgrund der geringeren Anzahl an gewonnenen Sätzen.

Auf Grund der besonderen Spielbestimmungen der diesjährigen Feldsaison nahmen, dort neben dem Meister der 2. Bundesliga Ost, dem TSV Lola und den beiden Nordligisten Moslesfehn und Wangersen, mit dem VfL Kellinghusen und der Ahlhorner SV, die beiden Absteiger der 1. Bundesliga Nord teil.

Gleich im ersten Spiel gegen Ahlhorn, sollte man möglichst mit einem Sieg starten um sich nicht gleich unter Zugzwang zu setzen.
Man setzte den Gegner auch gleich mit starken Angaben und einer guten Defensivleistung unter Druck.
Diese Leistung konnte man auch über alle Sätze halten, so dass dieses Spiel gleich souverän mit einem glatten 3:0 abgeschlossen werden konnte. 

Im dem zweiten Spiel ging es dann gegen den Nachbarn und Aufstiegsaspiranten Lola, die im ersten Spiel den Nordmeister Moslesfehn geschlagen hatten.
Der VfL legte los wie die Feuerwehr und führte im ersten Satz dann plötzlich mit 8:0 und brachte den Satz sicher nach Hause.
Im zweiten Satz kam man zwar auch zum ersten Satzball, konnte diesen aber nicht nutzen, so dass man den Satz dann mit 11:13 abgab.
Die Sätze 3 und 4 holte man sich dann zu den Satzenden doch immer souverän.

Erstmals kam es auf diesem Niveau zu diesem Derby mit dem Nachbarn aus Lola.
„Da haben wir das beste Spiel des gesamten Wochenendes gemacht. Vor allem unser Schlagmann Sascha Heidrich hat den Lolanern ordentlich Probleme bereitet”, resümierte VfL-Spartenleiter Bernd Schneider.

Damit wurde der erste Tag dann mit 4:0 Punkten und 6:1 Sätzen erfolgreich abgeschlossen und man hatte eine sehr gute Ausgangssituation für den zweiten Tag geschaffen.

Am nächsten Tag musste man dann gleich auf nassem Rasen gegen Moslesfehn starten, für den Nordmeisten ging es in diesem Spiel schon um alles und der VfL könnte sich hier bereits den Klassenerhalt sichern.
Aber es fehlte im Gegensatz zum Vortag der Druck im Angriff und in der Abwehr und auch im Zuspiel gab es einige Unzulänglichkeiten, die am Vortag nicht zu sehen waren.
So lag man dann auch mit 0:2 Sätzen hinten, ehe man sich dann doch den dritten Satz zu sichern konnte.
Der vierte Satz konnte dann lange offen gehalten werden, um ihn dann letztlich doch zu verlieren.

Damit war die erste Niederlage besiegelt und es war abzusehen, dass hier wahrscheinlich 3 Mannschaften mit jeweils 6:2 Punkten den Zieleinlauf schaffen würden.  
Allerdings nur durch ein glattes 3:0 gegen den letzten Gegner Wangersen, würde man sicher die Klasse halten können.

Im diesem letzten Spiel tat man sich dann aber doch sehr schwer, gegen die vermeintlich schwächste Mannschaft aus dem Feld. Den ersten Satz gewann man dann auch erst nach Verlängerung mit 13:11, das hatte man sich auch so vorgestellt.
Die Sätze 2 und 3 sahen dann vom Ergebnis her doch deutlicher aus, was den wahren Spielverlauf aber nicht wieder spiegelte, da man sich durch sehr viele ungenauen Zuspiele und überhastete Aktionen das Leben im Spiel selber schwer macht.

Aber am Ende kam dann doch noch der erste Platz durch das bessere Satzverhältnis heraus und der Klassenerhalt war geschafft.
VfL-Spartenleiter Bernd Schneider war froh, dass sein Team nach Personalsorgen während der Saison an diesem wichtigen Wochenende wieder mit der Stammformation agieren konnte.
„Das war wirklich enorm eng, das Spitzentrio hatte komplett Erstliga-Niveau“, resümierte Schneider.

Die Tabelle

 

Am vergangenen Sonntag ging es für die 1. Frauen Mannschaft des VfL Kellinghusen nach langer Pause zum ersten ersten Spieltag nach Moslesfehn.

Es berichtet Vemke Voß

In der Feldsaison 2021 wird nur eine einfache Runde gespielt, weshalb wir nur 4 anstatt 8 Spieltage haben. 

Mit leicht verjüngtem Kader starten wir in die Saison.

Nadine Zühlke und Anika Jöns laufen in dieser Spielzeit für die zweite auf und wir bekommen Unterstützung von Levke Voß und Annika Rennekamp. 

 

Um 7:15 traten wir die Reise nach Moslesfehn an.

Gegner waren, neben dem Ausrichter, auch das Team aus Leverkusen. 

 

SV Moslesfehn – VfL Kellinghusen 3:2 (11:5, 8:11, 4:11, 11:8, 11:8

Wie eigentlich immer gegen Moslesfehn, ging die Partie über die volle Distanz.

Die Trainer Torbjörn Schneider und Marten Kabbe starteten mit Jacqueline Böhmker im Rückschlag, Annika Rennekamp in der Angabe, Nadja Zühlke im Zuspiel und Katrin Wauer und Lisa Maas in der Abwehr.

Der starke Rückenwind machte uns den Start in unser erstes Saisonspiel schwer. Wir haben keinen sauberen Spielaufbau zustande bekommen und mussten den Satz schnell mit 4:11 an den Ausrichter abgeben.

Im 2. Satz, gegen den Wind, lief es dann deutlich besser und wir kamen gut ins Spiel. Wir wurden sicherer und holten uns diesen Satz mit 11:8.

Im 3. Satz stellten die Trainer um. Lisa in die Mitte, Levke in die Abwehr und Nadja raus. In diesem Satz nutzen wir den Rückenwind aus und punkteten ein ums andere mal. Auch die Abwehr zeigte gute Gegenwehr gegen den starken Angriff der Mossis. Mit konstanter Leistung ging der Satz mit 11:4 auf unser Konto.

Nun ging es in den Entscheidungssatz.

Der Satz startete ausgeglichen und beim Stand von 5:6 wechselten wir die Seiten.

Wir liefen einem leichten Rückstand hinterher und schafften es nicht mehr diesen auszuholen, ehe sich die Frauen aus Moslesfehn den Sieg holten.

Trotz Niederlage konnte sich unsere Leistung sehen lassen und wir können darauf aufbauen. 

 

VfL Kellinghusen– Bayer 04 Leverkusen 3:1 (11:5, 11:6, 12:14, 11:4) 

In das Spiel gegen Leverkusen starteten wir mit Jacqueline in der Angabe und im Rückschlag. Levke unterstützte von vorne rechts im Zweitschlag und Nadja stand in der Mitte. Die Abwehr bildeten Lisa und Katrin.

In den ersten beiden Sätzen waren wir den Mädels aus Leverkusen deutlich überlegen und zogen unser Spiel durch.

Durch sicheren Spielaufbau konnten Levke und Jacqueline ein ums andere mal punkten und die beiden Sätze gingen an uns.

Im dritten Satz ließen Spannung und Konzentration nach und wir konnten uns nicht absetzen. Am Ende des 3. Satzes wurde Jacqueline ausgewechselt und Annika kam ins Spiel, doch wir mussten den Satz mit 12:14 abgeben. Im vierten Satz haben wir uns wieder gefangen und spielten sicher und fehlerfrei.

Unsere beiden jungen Hüpfer, Levke und Annika, zeigten eine starte Leistung im Angriff und holten uns den Sieg mit einem deutlichen 11:4. 

 

Mit 2:2 Punkten sind wir zufrieden und befinden uns aktuell auf dem 4. Platz. 

 

Es waren dabei: Nadja Zühlke, Lisa Maas, Vemke Voß, Katrin Wauer, Jacqueline Böhmker, Levke Voß, Annika Rennekamp, Marten Kabbe und Torbjörn Schneider

 

Der nächste Spieltag ist am 04.07. in Wardenburg gegen den Ausrichter und die Frauen aus Schneverdingen. 

 

Am 11.07. (Gäste: Brettorf und Hannover) und am 18.07. (Gäste: Ahlhorn und Düdenbüttel) finden jeweils um 11 Uhr unsere Heimspieltage statt.

Wir freuen uns auf Unterstützung! 

Die Tabelle