Mit 10 Spielerinnen reiste man am letzten Wochenende am frühen Samstagmorgen nach Berlin zu den Ostdeutschen Meisterschaften.

Ein Bericht von Vemke Voß:
Mit dabei waren:
Maja Biss, Franziska Haack, Kristin Kitzmann, Mayleen Wieckhorst, Tessa Needel, Annika Rennekamp, Madline Voigt, Levke Voß und Vanessa Haack.
Betreut wurde das Team von Anika Bruhn und Vemke Voß.

Als ungeschlagener Landesmeister startete man in das Spielgeschehen.
Im ersten Spiel, bei schon 30 Grad, ging es direkt im Derby gegen die Mädels aus Breitenberg.
In den ersten Satz starteten wir sicher und konzentriert, sodass wir diesen mit 11:4 für uns entscheiden konnten.
Im zweiten Satz brachen wir etwas ein und machten einige Eigenfehler und verloren mit 9:11.
Wie so oft musste der Entscheidungssatz her. Nun waren wir wieder voll da und gewannen mit 11:4.

Nach einer 10-Minütigen Pause ging es weiter gegen die Mädels vom VfK Berlin.
Gegen das sehr junge Team von Trainer Lauritz Schubert konnten wir uns in 2 Sätzen durchsetzen. Am Ende hieß es 11:5 und 11:6 aus Sicht der Kellinghusener.

Im 3. Spiel musste man gegen die Mädels von der Berliner Turnerschaft ran. Auch dieses Spiel gewann man sicher mit 2:0 Sätzen (11:2/11:7).

Im letzten Spiel des Tages hieß der Gegner Güstrow.
Die Mädels aus Mecklenburg-Vorpommern konnten leider nur zu viert anreisen.
Gegen die 4 Mädels konnte man oft mit clever gespielten Bällen punkten.
Wir gewannen mit 11:5 und 11:8 auch das letzte Spiel und waren somit ungeschlagen Ostdeutscher Meister.

Fazit von Vemke und Anika:
Die Mädels haben sich heute gut verkauft und haben nur einen Satz abgegeben.
Wir haben viele Aufstellungen ausprobiert und jede bekam ihren Einsatz. Auf allen Positionen hat man mehrere Möglichkeiten die Mädels aufzustellen.
Wenn alle jetzt im Punkt Trainingsbeteiligung nochmal ordentlich einen drauflegen, sind wir uns sicher, dass das Weiterkommen bei der Deutschen Meisterschaft kein Problem sein wird und ein Platz unter den ersten 6 Mannschaften rausspringt.

Die Deutsche Meisterschaft findet am 07. und 08. September in Hallerstein (Tschechische Grenze) statt.

Geschrieben von Vemke Voss:

Anfang August reisten 17 Kellinghusener nach Jona in die Schweiz.
Mit dabei waren die beiden Bundesligateams mit ihren Fans Bernd, Nicole, Jörg Christian und Chiara.

Am Freitagmorgen ging es um 04:00 Uhr los.
Nach 10 stündiger Fahrt erreicht wir die Sportanlage des TSV Jona.
Nachdem wir unser Zeltlager aufgebaut hatten, sahen wir uns das Länderspiel zwischen Argentinien und Chile (1:3) an.

Am Samstagmorgen startete das Turnier für beide Mannschaften.
Das Turnier war auch dieses Jahr wieder stark besetzt und das Männer- und das Frauenteam wollten es als Vorbereitung auf die bevorstehende Deutsche Meisterschaft nutzen.

Bei den Mädels sprang ein sehenswerter 2. Platz raus. Die Männer hingegen landeten auf Rang 25.

Bei diesem Turnier spielt man auf Zeit (2x 8 Minuten) und nicht wie sonst nach Sätzen.
Die Männer hatten in der Gruppe mit den Teams von Diepoldsau (Schweiz), Stammheim (Deutschland), Kremsmünster (Österreich), Argentinien, Elgg (Schweiz) und Rickenbach-Wilen (Schweiz) zu kämpfen.
Mit 3 Punkten sprang Rang 7 in der Gruppenphase raus.

Die VfL Frauen konnten sich in der Gruppenphase als Gruppenerster gegen Kreuzlingen (Österreich), Laarkirchen (Österreich) und Elgg (Schweiz) durchsetzten.
In der Zwischenrunde wurde man erneut in Vierer-Gruppen eingeteilt. Hinzu kamen zwei Gruppenzweite und ein Gruppenerster.
Wir spielten gegen die Teams aus Seekirchen (Österreich), Wolkersdorf (Österreich) und Calw (Deutschland).
Auch in dieser Gruppenphase sprang trotz einer knappen Niederlage gegen Seekirchen (10:11) der erste Platz und damit die Halbfinalteilnahme raus.

Im Halbfinale trafen wir erneut auf die Frauen aus Laarkirchen.
Mit einem Ball Vorsprung konnten wir das Spiel für uns entscheiden.
Die Freude war groß und wir standen im Finale.

Im Finale traf man auf die Mädels aus Nussbach (Österreich).
Sie waren in diesem Turnier bisher ungeschlagen und so sollte es auch bleiben.
Die VfL Mädels hatten gegen die stark aufspielenden Frauen aus Nussbach wenig entgegenzusetzen. Phasenweise konnte man gut mithalten, jedoch waren die Nussbacherinnen einfach zu stark.
Dennoch ist der 2. Platz ein Riesenerfolg, womit am Morgen zum Turnierbeginn noch keiner gerechnet hat.

Am Sonntag ging es für die Männer um die Plätze 25-28. Sie setzten sich gehen Namibia, Seekirchen und Argentinien durch und wurden somit 25.

Frauen: Stephanie Wöbke, Jacqueline Böhmker, Lena Vollstedt, Nadine Zühlke, Vemke Voß und Nadja Zühlke
Männer: Marten Kabbe, Thorben Schütz, Leif Pehl, Torbjörn Schneider, Dirk Sager und Sascha Heidrich

…….. beim Start in die Feldsaison!!!!!

Geschrieben von Vemke Voss:
In Vorbereitung auf die Feldsaison nahm die Kellinghusener Mannschaft an drei Vorbereitungsturnieren teil und fuhr dafür nach Berlin zum „Wedding Cup“, nach Essel zum „Johann Steffens Gedächtnis-Turnier“ und nach Hannover zum „TKH-Turnier“.
In Berlin konnten die Frauen ihre Stärke auf dem Feld zeigen und belegten in den Kategorien Frauen Bundesliga und Frauen Bezirk jeweils den ersten Platz.
Beim Turnier in Essel musste man sich nach einem guten 2. Platz in der Gruppenphase im Viertelfinale dem SV Moslesfehn geschlagen geben.
Das Turnier in Hannover beendete man trotz guter Leistung auf dem 8. Platz. Hier konnten wir jedoch sowohl bei Regen als auch bei trockenem Rasen Erfahrungen gegen viele Teams aus unserer Liga sammeln.
Während der Vorbereitung war der Kader der ersten Frauen Mannschaft, aus Verletzungs- und beruflichen Gründen, leider nie vollständig, was das Training nicht unbedingt erleichterte

Am 05. Mai stand dann der erste Spieltag in Schneverdingen auf dem Programm.
Trainer Rouven Kadgien konnte an diesem Spieltag nur auf 4 seiner 6 Spieler zurückgreifen.
Da Katrin aus beruflichen Gründen nicht dabei sein konnte und Lisa krank war, unterstütze Laura das Team. Danke Laura

TK Hannover

Im ersten Spiel stand man dem TK Hannover gegenüber.
Man startete mit Laura in der Mitte, Nadja und Vemke in der Abwehr, Jacqueline im Rückschlag und Anika in der Angabe.
Wir kamen schnell ins Spiel und konnten uns gut auf den Gegner und die Wind- und Platzverhältnisse einstellen.
Dadurch gingen wir schnell mit 2:0 Sätzen in Führung (11:4, 11:7).
Im verfluchten 3. Satz kam dann wieder unser Einbruch.
Hannover traf gekonnt die Lücken und hinderte uns so an einem sauberen Spielaufbau (7:11).
In Satz 4 ging es genau so weiter und auch hier hatten wir mit 8:11 das Nachsehen.
Nun musste der Entscheidungssatz her.
Wir starteten konzentriert und gingen schnell in Führung. Hannover konnte diese jedoch wieder ausgleichen und es blieb bis zum 9:9 spannend.
Wir beendeten das Spiel dann leider mit 2 Eigenfehlern und verloren so den Satz mit 9:11 und das Spiel mit 2:3 Sätzen.

TV Jahn Schneverdingen

Im nächsten Spiel musste man gegen den TV Jahn Schneverdingen ran.
Von Anfang an war klar, dass uns dort eine Top-Mannschaft gegenübersteht.
Wir starteten mit derselben Aufstellung wie zuvor.
Im gesamten Spiel konnten wir zwar einige gute Abwehraktionen, Rückschläge und Angaben zeigen, dennoch reichte es heute nicht gegen die starken Schneverdinger.
Mit 0:3 (6:11, 3:11, 4:11) unterlagen wir dem TV Jahn deutlich.

Fazit:
Das war absolut nicht der Tag der VfL Mädels.
Heute gelang es uns nicht unser Können zu zeigen.
Trotzdem sind wir zuversichtlich für den nächsten Spieltag in Moslesfehn, wo wir neben dem Ausrichter noch auf den TV Brettorf treffen.

Die Tabelle