Die Kellinghusener Männer qualifizierten sich für den zweiten und letzten Spieltag am 15.08. 2020 in Hannover!

geschrieben von Thomas Boll:

Mit zwei knappen Niederlagen und einem Sieg und der Feststellung, es ist noch ein wenig Luft nach oben erreichte der VfL die Endrunde der letzten sechs Mannschaften.

In Brettorf stellte sich die Mannschaft am 01.08.2020 dem Gastgeber, TSV 1860 Hagen und dem Ahlhorner SV.

Im Auftaktspiel gegen den TSV 1860 Hagen musste man sich zwar in Sätzen klar und deutlich mit 0:3 geschlagen geben, aber die einzelnen Satzergebnisse (8:11, 9:11 und 9:11) fielen denkbar knapp aus.

Weiterlesen

…….. der Fluch des letzten Spieltages!!!!!!!!!!!

Am letzten Spieltag der BZOLS ging es für die 3. Männer als Tabellenführer nach Bad Bramstedt.
Ausrichter war der TSV Wiemersdorf.

Es berichtet Malte Dinter:

Und der Tag begann wie das Wetter. Dunkel und ungemütlich.

Wir fanden einfach nicht in unser Spiel.
Zu viele Eigenfehler in allen Bereichen sollten gegen sicher agierende Großenasper zur verdienten Niederlage in 2 Sätzen (8:11 , 6:11)führen.
Ein Dämpfer aber noch kein Problem.

Gegen den TuS Wakendorf konnte man sich steigern, hatte aber zum Teil wieder so seine Probleme mit dem Aufbau.
Mit viel Kampf konnte man den Sieg dennoch verbuchen (11:7 , 15:13).

Nun brauchte man im letzten Spiel nur noch einen Satz gegen den Wiemersdorf zum Gewinn der Staffel.

Leider ließen die Wiemersdorfer an diesem Tag nichts liegen und machten auch gegen uns so weiter.
Und da wir einfach nicht ins Spiel kamen verloren wir zum zweiten Mal an diesem Tag (7:11 ; 7:11).

Punktgleich (22:6 Pkt. 23:10 Sätze) und mit dem gleichen Satzverhältnis wie der VfL Kellinghusen (+13) holte sich der TSV Wiemersdorf auf Grund des einen mehr erzielten Gutsatzes den Staffelsieg.

Dennoch bleibt es trotzdem eine großartige, starke Saison mit viel Spaß, Leidenschaft und Kampf, die man als Vizemeister beenden konnte.

Glückwunsch an Wiemersdorf für einen starken Abschlusstag.

Zum zweiten Mal wurden wir in der Halle nun am letzten Spieltag auf den 2 Platz verdrängt.
Aber alle guten Dinge sind ja 3, also neuer Versuch neues Glück 😉

Die Abschlusstabelle

Am letzten Sonntag fand für die 1. Männer das letzte Spiel der diesjährigen Bundesligasaison statt.

Da bereits am Samstag mit dem 5:0 Kantersieg des TSV 1860 Hagen gegen Tabellenführer aus Brettorf die Würfel für die DM-Teilnahme gefallen waren, hatte das Spiel des VfL Kellinghusen 1 gegen den TK Hannover nur noch einen statistischen Wert.

Nach den mehr als kuriosen Ergebnissen vom Vortag, bei dem sich der VfL leider nicht auf die Schützenhilfe vom TV Brettorf verlassen konnte, ging es im Spiel gegen den TKH also leider um nichts mehr.

TK Hannover: VfL Kellinghusen 4:5 (14:12 9:11 9:11 11:3 11:9 11:6 7:11 8:11 7:11)

Der VfL startete mit Sascha Heidrich im Angriff und Marten Kabbe auf vorne rechts, Erik Maas, Christopher Böhmker und Torbjörn Schneider bildeten die Abwehrreihe.

Das Spiel begann durchwachsen, konnte aber auch durch viele Fehler auf Hannoveraner Seite ausgeglichen gestaltet werden.

Im dritten Satz verletzte sich dann Angreifer Sascha am Fußgelenk.

TK Hannover

Da der VfL, auch der Tabellensituation bedingt, nur mit fünf Spielern angereist war, Rouven Kadgien bereitete sich auf seine anstehenden Uni-Prüfungen vor und auch der wiedergenesende Tom Kröger musste kurzfristig absagen, musste improvisiert werden.

So übernahm Erik Maas den Block, während Sascha von Hinten rechts weiterhin die Angabe übernahm. Durch mehrere gute und zum Teil aber auch glückliche Aktionen konnte auch dieser Satz für uns entschieden werden.

Nach der Pause lief in wieder „normaler“ Aufstellung nichts mehr zusammen.
Fehlende Körperspannung, einige Unkonzentriertheiten und eine stärker werdende TKH-Mannschaft führten zu drei verdienten Satzverlusten.

Nach der erneuten Pause steigerte sich der VfL aber nochmal deutlich, so konnte man in einem mittlerweile ordentlichen Bundesligaspiel doch noch die Oberhand gewinnen.

„Das hat heute nochmal richtig Spaß gebracht“, so Abwehrspieler Christopher Böhmker zu einem lockeren und leider belanglosen Spiel, dass am Ende überraschender Weise doch erfolgreich gestaltet werden konnte.

So beendet der VfL die Saison auf dem undankbaren vierten Platz, der nach dem schwachen Saisonstart aber sicherlich auch als kleiner Erfolg angesehen werden kann.

„Schade, dass wir dieses Wochenende nicht gegen Brettorf spielen durften“, so der allgemeine Tenor.

Wir gratulieren dem VfK Berlin, dem TSV Hagen und dem TV Brettorf zur DM-Teilnahme und hoffen in der nächsten Saison ein bisschen weiter oben stehen zu können.

Die Abschlusstabelle

……. trotz Personalnot!!!!!

Geschrieben von Marten Kabbe:

Im letzten Heimspiel gegen den Vfk Berlin standen Trainer ,,Theo“ nur fünf einsatzfähige Spieler zur Verfügung.

Aber auch die Berliner mussten ohne ihren Angreifer Lukas Schubert auskommen.

Weiterlesen

Am Sonntag um 14:00 traten die Störstedter gegen den amtierenden Tabellenzweiten aus der 1. Liga Nord in Brettorf an.
Der Plan der Kellinghusener, den Rückenwind der letzten sechs Siege mit in die Partie zu nehmen ging leider nicht ganz auf.

Weiterlesen

3. Spieltag der Zweiten Männer am 19. Januar 2020 in Uetersen

es berichtet Christian Kadgien:

Spielerisch nicht voll überzeugt aber mit 6:2 Punkten dennoch erfolgreich die Heimreise aus Uetersen angetreten. Ohne den erkrankten Leif P. dafür aber ganz kurzfristig mit Malte D. standen uns in den ersten beiden Spielen 6 Akteure zur Verfügung, wobei Hülse das Coaching erfolgreich übernahm. Vielen Dank an dieser Stelle an Hülse und Malte, die sich für die Zweite zur Verfügung gestellt haben.

Weiterlesen

Am vergangenen Wochenende stand für die Kellinghusener ein Doppelspieltag beim TSV Hagen und dem TV Leichlingen an und der Störexpress kommt immer besser in Fahrt.
Am Sonntagnachmittag konnte man dann den sechsten Sieg in Folge feiern.

Weiterlesen