Des einen Freud, des anderen Leid.
Dies beschreibt wohl die Gemütslage der beiden Faustball-Bundesligavereine.

Die Faustballer des VfL Kellinghusen, seit Jahren fester Bestandteil in der ersten Bundesliga-Nord und das Aushängeschild in Schleswig-Holstein, ziehen ihre Mannschaft aus der ersten Bundesliga zurück und spielen ab der kommenden Feldrunde in der zweiten Bundesliga-Ost.
Nutznießer dieses Rückzuges ist der TSV LoLa, der im letzten Jahr bei den Aufstiegsspielen zur ersten Bundesliga denkbar knapp am direkten Aufstieg gescheitert ist und nun als Nachrücker den frei gewordenen Platz von Kellinghusen einnehmen kann.

Den Störstädtern, gerade erst aus der 1. Liga in der abgelaufenen Hallensaison sieglos abgestiegen, fiel die Entscheidung nicht leicht.
Letztendlich aber ein nachvollziehender Schritt, da die Verletztenmisere nicht zu enden schien. Konnte man das Fehlen des Langzeitverletzten Torbjörn Schneider noch kompensieren, war der Ausfall von Hauptangreifer Sascha Heidrich nicht aufzufangen.
Trauriger Schlusspunkt ist zusätzlich noch die schwere Verletzung von Hannes Brockmann, der sich bei einer Blocksituation einen Kreuzbandriss zuzog.
Alle drei sind Stammkräfte des VfL und würden zur Feldsaison noch nicht zur Verfügung stehen.

Die 1. Mannschaft des TSV LoLa hat sich in den letzten Jahren in der zweiten Bundesliga-Ost einen Namen gemacht und auch national sind die Hohenlockstedter kein unbeschriebenes Blatt mehr.
So konnte sich die junge Mannschaft des TSV Lola letztes Jahr für die Aufstiegsspiele zur 1. Bundesliga in der Feldsaison und auch jetzt in der abgelaufenen Hallensaison qualifizieren.
Jeweils wegen einem zu wenig gewonnen Satz wurde der Aufstieg in die Eliteklasse verpasst.

Die Chance nun in der 1. Bundesliga zu spielen, wollen die Hohenlockstedter nutzen und haben sich als Ziel gesetzt die Klasse zu halten.
Damit dies gelingt, wird das Trainingspensum hochgeschraubt und zwei Vorbereitungsturniere in Berlin und Hannover besucht.
Wir versuchen alles damit der Traum 1. Liga nach einer Saison nicht gleich wieder ausgeträumt ist.
Lolas Trainer Marcus Himmelhan ist sich sicher, dass die Kellinghusener sich in der 2. Bundesliga durchsetzen und dann mit einem gesunden Hauptangreifer auch wieder schnell in die erste Liga aufsteigen werden.

Sowohl der VfL Kellinghusen wie auch der TSV LoLa beginnen die Feldrunde mit einem Heimspieltag am 07.05.2022.

Unsere junge U14-Mannschaft bereitet sich auf die kommende Saison vor.
Um auf Gegner zu treffen, musste die Mannschaft vom Trainer/Betreuerteam Laura Schneider und Jennifer Haack weite Touren auf sich nehmen.

Geschrieben von Bernd Schneider:

Das Foto ist von Knivsberg/Dänemark. Hinten links Summer Bewernick, daneben Johanna Reder, vorne links Chiara Meyn, Sherly Bewernick und ich als Betreuer an diesem Tag

So fuhr man unter anderem mit einem kleinen 4-Mädels-Team auf Einladung des dänischen Faustballverbandes zur ersten offenen Jugendmeisterschaft.
Auf dem Knivsberg ging es für Summer, Sherly, Chiara und der Gnutzer Gastspielerin Johanna gegen 4 dänische Mannschaften.
Auf einem Kleinfeld gab man sich gegen die tapfer kämpfenden Anfängerinnen keine Blöße und gewann das Turnier mit 4 sicheren Siegen.
Dabei konnte gerade die junge Sherly Bewernick super mithalten und holte sich viel Spielpraxis.
Ein Dank an unsere Gastspielerin Johanna Rehder, die sich toll eingebracht hat.
Die einzelnen Ergebnisse:
VfL – Tandslet 11:6 und 11:8,
– DRG Landsport 11:8 und 11:6,
– Tinglev 11:5 und 11:7,
– Saxburg 11:7 und 15:13

Anschließend fuhr man dann mit fast kompletter Mannschaft erstmalig zu einem hochkarätigen Vorbereitungsturnier nach Niedersachsen.
Ausrichter des Turnieres in Ahlerstedt war kein geringerer als der aktuelle deutsche Feldmeister MTV Wangersen.
Und gleich im ersten Spiel musste der VfL um Mannschaftsführerin Emma Niemann gegen eben diesen MTV Wangersen antreten.
Gespielt wurde nach Zeit 2 x 8 Minuten.
Und die mitgefahrenen Fans staunten nicht schlecht, als es zur Halbzeit 6:6 stand.
Zwar verlor der VfL das Spiel letztendlich deutlich mit 9:14, aber Aushilfstrainer Bernd Schneider zeigte sich sehr zufrieden mit dem ersten Auftritt.

Das Foto ist vom Turnier in Ahlerstedt. Oben von links – Tine Retzlaff (13) Chiara Meyn (11), Emma Niemann (13), Mitte von links – Summer Bewernick (12), Lotta Schacht (12), und unten liegt Sherly Bewernick (9). In der Saison spielt dann noch die erst 8-jährige Laja Reimer mit.

Das 2. Spiel bestritt der VfL gegen den westfälischen Meister aus Coesfeld.
In der Stammformation Summer Bewernick und Lotta Schacht im Angriff, Chiara Meyn in der zentralen Position im Zuspiel sowie Tine Retzlaff und Emma Niemann in der Abwehr „überrollten“ die VfL’er ihren Gegner geradezu.
Zur Halbzeit stand es 9:1 und so konnte man in der zweiten Halbzeit etwas „kürzer“ treten.
Hier kam dann auch Sherly Bewernick erstmalig zum Einsatz.
Das Endergebnis war ein klarer 17:6-Sieg.

Im letzten Spiel der Vorrunde experimentierten die Schleswig-Holsteinerinnen ordentlich und die Sicherheit ging ein wenig verloren. Gegen den sieglosen MTV Lübberstedt sprang letztendlich trotzdem ein nicht gefährdeter 21:17-Sieg heraus.

Mit dem 2. Platz hinter dem MTV Wangersen qualifizierten sich die Kellinghusenerinnen für das Halbfinale.

Aus der Gruppe B waren unter die letzten 4 die beiden Niedersächsischen TOP-Mannschaften aus Essel und Brettorf eingezogen.

Gerade im Halbfinale gegen den TSV Essel zeigte der VfL noch mal alles.
Nach zwischenzeitlichen 9:8-Halbzeitstand verlor man zwar mit 14:17, aber die Enttäuschung hielt sich in Grenzen, konnte der VfL den klaren Favoriten doch lange Paroli bieten.

Im abschließenden Spiel um Platz 3 hieß der Gegner wiederum MTV Wangersen, der sein Halbfinale knapp gegen den späteren Turniersieger TV Brettorf verlor.
Wieder konnte das Team um Chiara bis zur Halbzeit gut mithalten (5:6), bevor die Kräfte ein wenig schwanden und man wie schon im Gruppenspiel mit 9:14 verlor.

Fazit von Bernd: „Wir haben einen sehr guten 4 Platz erreicht. Alle drei Mannschaften vor uns gehören zur absoluten deutschen Spitze in dieser Altersklasse. Mich würde nicht wundern, wenn wir alle drei auf der deutschen Meisterschaft im März wiedersehen würden.

Zumindest der TSV Essel wird dabei sein, da die Meisterschaft vom TSV ausgerichtet wird.“

Damit der VfL zur DM kommt, muss man mindestens 2 im Regionalverband werden.
Viele Gegner treten in dieser Saison nicht an, aber die haben es in sich.
Stärkste Konkurrenten um die beiden Startplätze werden wieder einmal der TSV Gnutz und der ESV Schwerin sein.

Beide Vorrundenspieltage finden am 27.11. ab 11.30 Uhr und am 18.12. ab 13.30 Uhr in Kellinghusen statt.
Die entscheidende Meisterrunde findet Ende Februar statt. Der Ausrichter steht noch nicht fest.

Der Spielplan

 

Ein Vorbericht von Bernd Schneider:

Gleich 2 Spielklassen mit VfL-Beteiligung starten am Sonntag in der Kellinghusener Sporthalle der GMS Danziger Straße.

Ab 09.30 Uhr empfängt in der Bezirksoberliga Süd, Vorrundengruppe A, die zweite Männermannschaft des VfL die beiden Ligakonkurrenten TSV Schülp 2 und TSV LoLa 2.
Der VfL tritt in dieser Saison mit folgender Mannschaft an: Thorsten Holst, Andreas Bebensee, Olaf Haack, Malte Dinter, Jules Knebusch und Silas Schneider.
Aushelfen werden bei Bedarf die M55-Spieler Andreas Wolthaus, Uwe Voß und Lutz Schulte am Hülse.
Ziel der Mannschaft wird wieder der Platz an der Sonne sein – sprich ganz oben mitmischen.

Gegen 13.00 Uhr folgt dann der erste Spieltag der Frauen SH-Liga mit unserer dritten Mannschaft.
Das junge VfL-Team mit Franziska Haack, Louisa Müller-Tischer, Jella Rehder, Sophie Vogt, Julia Krüger, Kyra Wiggers und Svenja Kelting
trifft auf Nachbar TSV Breitenberg, TSV Gnutz und SV Großenaspe.
Allesamt starke Gegnerinnen, mit denen man sich gerne messen möchte.
Zudem will die fast nur aus U18-Spielerinnen bestehende Mannschaft diese Spiele nutzen, sich optimal für die Jugendspiele vorzubereiten.

Gerne würden die Spieler und Spielerinnen einige Zuschauer/innen begrüßen dürfen.

In der Halle gilt die 3G-Regel, die beim Einlass kontrolliert wird.

Monatelang lag der Spielbetrieb wegen der Corona-Pandemie brach!

Nun ist der Faustball wieder zurück!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ein Bericht von Bernd Schneider!

Es geht wieder los!
Am Ende ging es dann ganz schnell.
Innerhalb von 2 Wochen wurde nach den bekannt gewordenen Lockerungen ein Spielbetrieb in Schleswig-Holstein organisiert.
Dieser findet allerdings in abgespeckter Form statt.

Der VfL Kellinghusen startete bereits am WE mit seiner 3. Frauenmannschaft in der SH-Liga.
Hier musste das sehr junge Team – ausschließlich mit U16/U18-Spielerinnen – drei einkalkulierte Niederlagen hinnehmen. Trainerin Laura Schneider war dennoch zufrieden, zeigte die Mannschaft doch gute Ansätze.  

Ergebnisse

  • TSV Breitenberg 0:2 (4:11, 2:11)
  • Heinkenborsteler SV 0:2 (10:12, 9:11)
  • TSV Gnutz 1:2 (6:11, 13:11, 7:11)

Gerade im Spiel gegen das erfahrene SH-Liga-Team aus Heinkenborstel hielt der VfL blendend mit und kratzte an einem Satzgewinn.

Der VfL spielte mit Franziska Haack (16), Louisa Müller-Tischer (16) und Laura Bebensee (16) im Angriff; Kira Wiggers (17), Jella Karstens (16), Sophie Vogt (16) und Julia Krüger (16).

Bereits am kommenden Sonntag ab 10.30 Uhr finden die Rückspiele dieser 4 Mannschaften in Kellinghusen VfL-Sportplatz „Eichenallee“ statt.
Ob Zuschauer erlaubt sind, ist aktuell noch in Klärung.

Die 2. Männermannschaft startet am 13.06. ihre Punkspiele in der Bezirksoberliga (BZOL) Süd.
Der erste Spieltag findet in Wakendorf II statt.

Mannschaftskader: Thorsten Holst, Lutz Schulte Am Hülse, Malte Dinter, Uwe Voss, Olaf Haack, Andreas Wolthaus, Jules Knebusch und Andreas Bebensee

Zudem hat der VfL eine Männer Altersklasse M55 und eine Mix-Mannschaft gemeldet.
Beide Mannschaften starten aber erst nach den Ferien.

Auch im Jugendbereich findet ein Spielbetrieb in dieser Feldsaison statt.
Allerdings haben nur wenige Vereine sich „getraut“, ihre Mannschaften zu melden.

Der VfL startet mit je einer U8 und einer U10 (beide Mix) sowie 3 weibliche Mannschaften, U14, U16 und U18, in die Saison.
Ziel dieser 3 Mannschaften ist die Qualifikation zur Regionalmeisterschaft und eine mögliche Qualifikation zu den deutschen Meisterschaften.

Die U16 machte am letzten WE den Anfang.
Da hier mit dem VfL und dem TSV Gnutz lediglich 2 Mannschaften gemeldet haben, wurden beide Spiele direkt hintereinander ausgespielt.
Der VfL setzte neben den 4 etatmäßigen Spielerinnen Laura Bebensee, Louisa Müller-Tischer, Jella Kartsens und Jella Rehder auch seine komplette U14 mit Summer Bewernick, Lotta Schacht, Tine Retzlaff, Emma Niemann, Dorothea Edel und Chiara Meyn ein.

Trainerin Anika Jöns und Betreuerin Laura Schneider wechselten munter durcheinander und setzten alle Spielerinnen ein.Obwohl der VfL beide Spiele mit 0:2 verlor (7:11, 9:11 und 8:11, 11:13), zeigten man sich dennoch mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden.

Aufgrund der geringen Meldezahl hat man die Quali zur ODM bereits sicher gehabt.
Im Anschluss an dem Spieltag wurde ein drittes Spiel mit Einsatz der „jüngeren“ Spielerinnen auf beiden Seiten absolviert. Hier konnte sich der VfL 2:0 durchsetzen.

Bereits am kommenden Samstag geht es mit dem ersten Spieltag der U10 in Kellinghusen und der U14 in Gnutz weiter.

Die 3 Kellinghusener Bundesligamannschaften starten „erst“ am 19./20.06. bzw. 27.06. in die Saison.
Anlass sind die unterschiedlichen Trainingsmöglichkeiten in den letzten Monaten.
Während in Schleswig-Holstein die Faustballer bereits seit Ende März in Mannschaftsstärke trainieren können, starten einige Bundesländer erst jetzt mit dem „richtigem“ Training.

Sowohl die Erstligisten wie auch die zweiten Ligen absolvieren in dieser Saison „nur“ eine Spielrunde.

Hier werden die Teilnehmer für Aufstiegsspiele bzw. der deutschen Meisterschaft gesucht.  
Aufgrund der wenigen Spiele hat der Dachverband DFBL beschlossen, die Mannschaften, die sich nach der Punktrunde auf einen Abstiegsplatz befinden, zu den Aufstiegsspielen zuzulassen.

VfL Kellinghusen auf dem Weg zur DM weiblichen U14 nach Karlsdorf/Baden!

es berichtet Bernd Schneider:

Mit 7 Spielerinnen startet der VfL heute um 10:30 Uhr in Kellinghusen das Abenteuer DM.

Für das junge Team ist es in der Zusammensetzung die erste U14-DM. Weiterlesen

Die Frauen vom VfL Kellinghusen starten erfolgreich in die sehr verkürzte BL-Saison 2020.

In der Gruppe C erreichten die Mädels vom Trainergespann Torbjörn Schneider und Marten Kabbe mit zwei 3:1-Siegen gegen den ausrichtenden TK Hannover und gegen den TV GH Brettorf die Mädels souverän das zweite Qualifikationsturnier.

Es berichtet Bernd Schneider:

VfL Kellinghusen – TK Hannover 3:1 (9:11, 11:9, 13:11, 11:8)

Ein wenig holprig starteten die Frauen um das Angriffsduo Jacqueline Böhmker und Anika Jöns (geb. Bruhn) ins erste Spiel.
Durch die anfängliche Nässe auf dem Platz entwickelte sich ein Angabenduell.
Zudem gab es jeweils ein paar Patzer in der Abwehr und im Zuspiel.
Letztendlich konnte man froh sein, dass es nach 2 Sätzen 1:1 stand.Im Laufe des dritten Satzes entwickelte sich das Spiel zu einem guten Bundesligamatch.
Gute Abwehraktionen, ein immer besser werdendes Aufbauspiel und eine gut aufgelegte Jacqueline Böhmker waren dann ausschlaggebend für den Gewinn der Sätze 3 und 4.
Damit war die erste Hürde genommen und der VfL konnte etwas befreiter ins 2 Match gehen.

Weiterlesen

Am 05./06. September 2020 soll die diesjährige DM der Frauen und Männer in Kellinghusen gespielt werden.

Faustballfans in ganz Deutschland müssen sich weiter gedulden.

Für alle Bundesligisten steigt an diesem ersten August-Wochenende die erste von zwei Qualifikationsrunden.

Weiterlesen