Am Sonntag um 14:00 traten die Störstedter gegen den amtierenden Tabellenzweiten aus der 1. Liga Nord in Brettorf an.
Der Plan der Kellinghusener, den Rückenwind der letzten sechs Siege mit in die Partie zu nehmen ging leider nicht ganz auf.

Weiterlesen

SV Moslesfehn

Flop und Top gegen Berlin und Brettorf!!!

Am vergangenen Wochenende, an dem zwei wichtige Spiele gegen starke Konkurrenten im Kampf um die Teilnahme an der Endrunde um die Deutschen Meisterschaften anstanden, hat das Team des VfL Kellinghusen einmal mehr seine zwei Gesichter gezeigt.
Am Samstagspiel vor eigenem Publikum gegen den VfK Berlin, der in dieser Hallenrunde deutlich schwächelt, zeigte man sich vor seinen geschockten Fans von seiner schwächsten Seite und präsentierte einem Gegner, der noch nicht einmal auf besonderem Niveau spielen musste, gastfreundlich zwei wichtige Punkte und verabschiedete sich damit gefühlt kurzzeitig aus dem Rennen um die DM-Plätze.

Aber schon am nächsten Tag sah die Faustballwelt wieder völlig anders aus.
Zuerst zeigte der abstiegsgefährdete SV Armsdorf den Kellinghusenern wie man gegen die Berliner gewinnen kann und brachte die Störstädter wieder zurück ins Spiel.
Und anschließen nahmen die Kellinghusener diesen Ball auf und schlugen einen der stärksten Konkurrenten im Kampf um die DM-Teilnahme auswärts in einem packenden Spiel.

Innerhalb von nur zwei Tagen hat das Team von katastrophal bis hervorragend gezeigt, über welche Leistungspallette es verfügt.
Am Ende dieses „grausam tollen Wochenendes“ hat es die Kellinghusener Mannschaft wieder selbst in der Hand die DM-Endrunde zu erreichen.

VfL Kellinghusen – VfK 01 Berlin  0:5 (6:11 ; 7:11 , 7:11 ; 9:11 ; 9:11)
Ungefährdeter Sieg…  für den VfK Berlin!!!!

Geschrieben von Sascha Heidrich:
Deutlich und verdient gewannen die Hauptstädter in 5 Sätzen gegen die Störstädter, die dabei eine ganz schwache Leistung zeigten.

VfK 01 Berlin

Das Résumé der Mannschaft konnte es nicht besser treffen: fahrige Annahmen und nachlässiges Zuspiel, gepaart mit harmlosen Angriffsaktionen kosteten den VfL die ersten zwei Sätze.
„Gegen den VfK ist bei uns irgendwie der Wurm drin – läufts hinten gelingt es vorn nicht und umgekehrt“ so Abwehrspieler Thorben Schütz.
Ab dem vierten Satz kam Tom Kröger für Heidi in die Angabe und Block – Marten übernahm zunehmend den   Rückschlag.
Doch auch dieser Wechsel brachte leider nicht die Wende und man musste die letzten beiden Sätze ebenfalls abgeben.
In der Abwehr spielten Thorben HR , Torbjörn Mitte und Erik HL.
Ohne Einsatz blieben Chris und Hannes, der aus der zweiten Mannschaft aufrückte, um die Truppe zu unterstützen. Großer Dank dafür an dieser Stelle!

TV Brettorf – VfL Kellinghusen 4:5 (11:9 ; 11:13 ; 4:11 ; 11:7 ; 11:8 ; 11:13 ; 11:9 ; 6:11 ; 10:12)

Es berichtet Torben Schütz:

TV GH Brettorf

Nachdem die Jungs aus Kellinghusen am Samstag gegen den VfK Berlin eine saftige Niederlage haben hinnehmen müssen, ging es am darauffolgenden Sonntag zum TV Gut Heil Brettorf.
Bereits aus dem Hinspiel, das die Kellinghusener in einem packenden Spiel mit 5:4 für sich entscheiden konnten, wusste man, dass es heute wieder nur über den Kampf gehen wird.
Die Partie startete gleich mit einem Satzverlust.
Dennoch haben sich die Kellinghusener davon nicht beirren lassen und konnten die darauffolgenden Sätze gewinnen, sodass man mit einem 2:1 in die erste Satzpause ging.
Nach der Satzpause erwischten die Brettorfer einen besseren Start und konnten mit 2:3 Sätzen in Führung gehen.
Der 3:3 Satzausgleich ließ jedoch nicht lange auf sich warten.
Nach der zweiten Satzpause ging der offene Schlagabtausch weiter.
Mit einem besseren Ende für die Kellinghusener, die das Spiel mit 5:4 Sätzen gewannen.
Mit diesem Sieg konnten zwei wichtige Punkte im Kampf um die heiß begehrten DM-Plätze gesichert werden.

In den letzten beiden Spielen der Saison trifft man noch auf Hannover und Hagen.
Zwei schwere Aufgaben, die aufspannende Spiele hoffen lassen.
Auch wenn der VfL vor diesen letzten beiden Spielen die besseren Karten gegenüber der Konkurrenz hat, sollten diese allerdings bei dem absolut desolaten Satzverhältnis allerdings gewonnen werden, um die DM-Teilnahme nicht in aller letzter Sekunde zu verspielen.

Die Tabelle