In Bad Bramstedt beim Ausrichter TSV Wiemersdorf fand der erste Spieltag der U8w/m in dieser Feldsaison mit insgesamt nur 4 Mannschaften statt.

Ein Bericht von Katja Maas:

Im ersten Spiel für den VfL Kellinghusen gegen den TSV Breitenberg kamen auch Jonah Reimer und Lotta Westhoff zu ihren ersten Einsätzen bei Punktspielen.

Dieses von Angaben geprägten Spiel, gewann der VfL Kellinghusen mit 20:17.

Im zweiten Spiel gegen Wiemersdorf II gelangen einige schöne Spielzüge, so dass ein spannendes Spiel mit 18:17 gewonnen wurde.

Im dritten Spiel gegen Wiemersdorf I gelangen die Angaben immer besser und das Zusammenspiel klappte nochmals besser, als in den vorherigen Spielen, dennoch konnten die technisch starken Wiemersdorfer immer wieder punkten.

Mit 12:25 verlor der VfL Kellinghusen das letzte Spiel des Tages, aber alle konnten mit den gezeigten Leistungen von dieser jungen Mannschaft zufrieden sein.

Letztes Spiel gegen Wiemersdorf I verloren aber fleißig beim Erdbeerpflücken

Zwar sind in dieser Saison nur 4 Mannschaften am Start, aber spielen alle auf gutem Niveau und bis auf Wiemersdorf I sind die anderen Mannschaften sehr ausgeglichen und gleich stark.

Es spielten: Mia Bewernick, Bjarne Graf, Jale Reimer, Jonah Reimer und Lotta Westhoff.

Die Tabelle

Am vergangenen Samstag hatte die U8 des VfL Kellinghusen ihren letzten Spieltag der Hallensaison 21/22 in Kellinghusen.

Geschrieben von Katja Maas:

Lange musste man bangen, ob die Saison wegen Corona zu Ende gespielt werden konnte, denn nach dem ersten Spieltag am 6.11.21 kam eine lange Pause.
Umso schöner war es, dass dann doch der zweite und jetzt auch der dritte Spieltag gespielt werden konnte.

Nach dem zweiten Spieltag lag der VfL Kellinghusen auf dem zweiten Tabellenplatz.
Diesen wollten alle Spieler unbedingt auch nach dem letzten Spieltag behalten.

Schärfster Konkurrent war dabei der TSV Breitenberg, welcher im ersten Spiel des Tages wartete.

Foto: J. Nöske

Voll konzentriert kamen alle Angaben und selbst das Rückschlagspiel gelang sehr oft,
da gerade vorne die Spieler Lina Gosau und Jale Reimer aufpassten und die Hinterspieler Mia Bewernick und Felicitas Kühl einige Bälle gut annahmen.
Auch die eingewechselten Spieler Jonathan Moellner und Bjarne Graf schafften mit ihren Angaben Punkt um Punkt.
Mit 22:14 wurde gewonnen.

Und da der TSV Wiemersdorf 3 wegen Krankheit nicht antreten konnte, war der 2. Tabellenplatz sicher und damit auch die Vizelandesmeisterschaft.

Das Spiel gegen den ungeschlagenen Landesmeister TSV Wiemersdorf 1 war für eine Veränderung der Plätze in der Tabelle nicht mehr wichtig, aber so konnten alle Spieler des VfL Kellinghusen eingesetzt werden, auch die neuen Spieler, für sie war es der erste Spieltag und damit sicher ein aufregender Tag.

Für den VfL Kellinghusen spielten altersbedingt zum letzten Mal U8:
Felicitas Kühl und Jonathan Moellner.
Zum ersten Mal spielten Lara Herres und Ludwig Nöske
Auch in der kommenden Saison spielen Lina Gosau, Jale Reimer, Mia Bewernick, Bjarne Graf

die Abschlußtabelle

Am vergangenen Wochenende fand die Deutsche Meisterschaft der weiblichen Jugend u14 in Fredenbeck statt. Ausrichter war, wie schon im Sommer, der TSV Essel.

Ein Bericht von Laura Schneider:

6 Spielerinnen, 2 Betreuerinnen und ca. 15 Fans machten sich am Samstagmorgen auf den Weg nach Niedersachsen, wo die VfLerinnen in Gruppe B antreten mussten.
Nachdem die Gruppe A ihren ersten Block von 5 Spielen gespielt hatte und auch die Begrüßung durch war, traf man im insgesamt siebten Durchgang des Tages auf den TV Bretten, der als 1. West anreiste.
Im ersten Satz zeigte man direkt eine klasse Leistung. Hochmotiviert und sehr konzentriert gewann man den Satz mit 11:6.
Der zweite Satz entwickelte sich dagegen etwas spannender. Beide Mannschaften hatten ihre Chancen, doch am Ende verlor man den Satz mit 11:13.
Somit starteten die Störstädterinnen mit einem guten Unentschieden in die Meisterschaft.
In diesem ersten Spiel übernahm Lotta Schacht den Rückschlag, Summer Bewernick die Angabe, Chiara Meyn das Zuspiel und Emma Niemann und Tine Retzlaff bildeten die Abwehr.

Nach einer kurzen Pause kam dann auch Neuzugang Johanna Rehder zu ihrem ersten Einsatz für den VfL Kellinghusen, sie übernahm den Posten von Tine in der Abwehr und fügte sich super in das Spiel ein.
Wie schon im ersten Satz gegen Bretten überzeugte man gegen den TSV Gärtringen mit einem konzentrierten, fehlerfreien Spiel und sicherte sich so den ersten Satz wieder mit 11:6. In einem wiederum knapperen zweiten Satz hatte man dieses Mal das Glück auf seiner Seite und konnte 12:10 gewinnen.
Mit 3:1 Punkten und somit einer großartigen Ausgangslage ging man nun in eine etwas längere Spielpause.

Das dritte Spiel für Kellinghusen stand dann erst im 18. Durchgang auf dem Plan.
Dort traf man auf den späteren Deutschen Meister, den TV Jahn Schneverdingen.
Trotz großem Kampf und klasse Einsatz von allen Spielerinnen verlor man das Spiel 0:2 (6:11, 7:11).

Im letzten Spiel des Tages traf man dann noch auf den Ausrichter aus Essel.
Nachdem alle anderen Spiele schon gespielt waren, war schon klar, dass man sich als Dritter für die Endrunde der besten sechs Mannschaften qualifizieren wird und somit konnte man eigentlich ganz befreit aufspielen.
Leider gelang das nach einem langen anstrengenden Tag nicht mehr ganz, weshalb man sich auch in diesem Spiel mit 0:2 (5:11, 4:11) geschlagen geben musste.

Am nächsten Morgen ging es im Viertelfinale gegen den zweiten der Gruppe A, den Ohligser TV, um den Einzug ins Halbfinale.
Trotz großartiger Abwehrleistungen und toller Aktionen auch in den anderen Mannschaftteilen musste man gegen den späteren Vizemeister eine Niederlage einstecken (4:11, 9:11).

Somit ging es Spiel um Platz 5 gegen TV Unterhaugstett.
Dort änderten die Betreuerinnen Jennifer Haack und Laura Schneider ein wenig die Taktik und man begann mit Chiara im Rückschlag, Lotta in der Angabe, Johanna im Zuspiel und Tine und Emma in der Abwehr.
Es entwickelte sich ein gutes Spiel auf Seiten der VfLerinnen und so konnte man den ersten Satz mit 11:6 für sich entscheiden.
Im zweiten Satz zeigte dann Unterhaugstett seine Klasse und im eigenen Spiel schlichen sich Unsauberkeiten ein. Mit 9:11 verlor man den Satz knapp.
Eine erneute Umstellung im dritten Satz (Summer in die Angabe und Lotta für Emma in die Abwehr) brachte leider nicht mehr den erhofften Erfolg, auch dieser Satz ging mit 11:9 an Unterhaugstett.

Am Ende belegte man also einen großartigen 6. Platz und erreichte damit mehr, als man noch nach dem 9. Platz bei der Feld-DM erwarten konnte.

Nicht nur die Platzierung, auch die gezeigten Leistungen waren großartig und machen Lust auf weitere Meisterschaften mit der jungen Mannschaft.

Ein Dank geht an den TSV Essel für eine wieder Mal sehr gelungene Ausrichtung und unser Glückwunsch an die Medaillengewinnerinnen aus Schneverdingen, Ohligs und Ahlhorn.

Ergebnisse und Endstand

Der erste Spieltag der Hallensaison 21/22 fand für die U8 in Bad Bramstedt statt.  Ausrichter war der TSV Wiemersdorf.

geschrieben von Katja Maas:

Gleich im ersten Durchgang war der  Gegner der TSV Wiemersdorf III.

Da von den Kellinghusener Spielern jede Angabe sicher ins Feld gespielt wurde, konnte schnell eine komfortable Führung erspielt werden, die am Ende einen 25:14 Sieg einbrachte.

Nach einer längeren Spielpause kam es dann gegen Wiemersdorf II zu einem Spiel auf absoluter Augenhöhe.

Beide Mannschaften brachten sichere ihre Angaben ins Spiel und auch Rückschläge konnten von den mitgereisten Fans bejubelt werden.

Am Ende der Spielzeit waren es zwei Fehlangaben des TSV Wiemersdorf II, die den Sieg für den VfL Kellinghusen brachten (19:18).

Das dritte Spiel gegen den TSV Gnutz  fand leider nicht statt, weil die Mannschaft wegen einer Corona Erkrankung im Umfeld von Wiemersdorf nicht angetreten war.

Für den VfL Kellinghusen spielten: Lina Gosau, Jale Reimer, Felicitas Kühl und Jonathan Moellner.

Die Tabelle

Ein Bericht von Katja Maas

Am letzten Spieltag der Feldsaison traf man sich bei bestem Faustballwetter auf dem Sportplatz beim TSV Wiemersdorf.

Als vierter der Tabelle wollte man alles versuchen, um bei der Siegerehrung nach Beendigung des Spieltages noch auf dasdem Treppchen zu kommen.

Im ersten Spiel gegen den Wiemersdorf I gingen alle drei Spieler konzentriert zur Sache.
Schöne Rückschläge und den Gewinn des ersten Satzes 11:7 war der Lohn.
Der zweite Satz wurde leichtfertig mit 9:11 verloren.
Im dritten Satz lief es wieder besser und der Satz und Spiel mit 11:8 gewonnen.

Das zweite und letzte Spiel des Tages gegen den TSV Wiemersdorf II entwickelte sich zu einem spannenden Spiel mit vielen Ballwechseln, trotz holprigen Platzverhältnissen.
Mit 8:11, 11:9, 8:11 wurde es knapp verloren,
aber der eine gewonnene Satz in diesem Spiel verhalf der Mannschaft an beiden Wiemersdorfer Mannschaften  in der Tabelle noch vorbei zu ziehen,
so dass am Ende der zweite Platz hinter TSV Lola heraus kam.

Es spielten
Sherly Bewernick, Thore Gosau, Laja Reimer

die Abschlusstabelle

Bei bestem Sonnenschein trafen sich die 2 Mannschaften des Wiemersdorf mit dem VfL Kellinghusen zum vorletzten Spieltag der U10.

Ein Bericht von Katja Maas:

Der TSV Lola war wegen einer vereinsinternen Veranstaltung nicht dabei, hatten aber vorab schon 3 Spiele an einem Trainingsabend bestritten.

Da in dieser Saison eine doppelte Runde gespielt wird, hatte der VfL am heutigen Tag 4 Spiele- hintereinander.

Eine echte Herausforderung für die Kids.

Den Anfang machte der Wiemersdorf I.

Die Freude, endlich nach langer Zeit einen Wettkampf zu bestreiten, war beiden Mannschaften anzusehen.

Schöne Spielzüge, mit vollem körperlichem Einsatz, mit dem meist besseren Ende für den VfL Kellinghusen bescherten einen verdienten 3:0 Sieg (11:8, 11:5, 11:9).

Gleich im Anschluss daran gab es allerdings eine klare 0:3 Niederlage gegen Wiemersdorf II, vor allen durch viele Fehler und ungenauem Zuspiels wegen nachlassender Konzentration.

Auch das dritte Spiel des Tages wiederum gegen Wiemersdorf I verlor man knapp 1:2 (11:7, 5:11, 7:11), vor allem weil die Anzahl technischen Fehler immer noch zu hoch war.

Aber im letzten Spiel gegen Wiemersdorf II war dann der Ehrgeiz bei allen Spielern geweckt, einmal alles besser zu machen – und dieses Vorhaben gelang.

Beim 2:1 (11:9, 11:8, 11:8, 9:11) waren wieder schöne Ballwechsel und Spielzüge von Laja Reimer, Sherley Bewernick und Thore Gosau zu sehen.

Das Schlusswort von Thore Gosau: Es war das erste Mal, das wir gegen den TSV Wiemersdorf gewonnen haben. In den letzten Jahren bei der U8 haben wir immer gegen Wiemersdorf verloren.

Die Tabelle

Der Kreisturnverband Steinburg ehrte am letzten Sonntag die Meister des Jahres 2019.

Bericht Katja Maas:

Mit dabei 3 Mannschaften des VfL Kellinghusen.
Die wU12 wurde als Landesmeister,

  • Lotta Schacht, Summer Bewernick, Tine Retzlaff, Emma Niemann, Dorothea Edel, Chiara Meyn Trainerin Jennifer Haack

die wU18 als Ostdeutscher Meister in der Hallen- und Feldsaison,

  • Levke Voß, Laura Bebensee, Madline Vogt, Kristin Kitzmann, Annika Rennekamp, Jella Karstensen, Franziska Haack, Maja Biß Trainerin Nadja Zühlke

unsere 1. Frauen als Deutscher Vizemeister in der Halle

  • Anika Bruhn, Annika Rennekamp, Jacqueline Böhmker, Laura Schneider, Nadine Zühlke, Nadja Zühlke Katrin Wauer, Lisa Maas Trainer Rouven Kadgien und Marten Kabbe

sowie Rouven Kadgien mit Marten Kabbe als Europameister mit der Nationalmannschaft U21
geehrt.

Die Urkunde wurde vom Kreispräsident Peter Labendowicz in Beisein von Maren Schümann, 1. Vorsitzende des Kreisturnverbandes Steinburg überreicht.
Nach einem Foto mit allen geehrten Meistern kamen noch einmal alle beim anschließenden Buffet zusammen.