Am vergangenen Sonntag ging es für die zweite Frauenmannschaft nach Hammah.

Gegner dort waren der Tabellenführer aus Wangersen, sowie der Ausrichter MTV Hammah.

Ein Bericht von Laura Schneider:

Sieben Spielerinnen standen Trainer Bernd Schneider zur Verfügung.
Neben den etablierten Spielerinnen Katharina Schoodt, Lena Vollstedt, Levke Voß, Laura Bebensee, Jacqueline Sick und Laura Schneider, war in dieser Saison zum ersten Mal auch Louisa Müller-Tischer mit dabei.

Im ersten Spiel des Tages schlug Wangersen Hammah mit 3:1.

Danach musste der VfL gegen Wangersen antreten.
Die Kellinghusenerinnen starteten super in die Partie.
Konzentriert und konsequent wurden die ersten beiden Sätze gespielt und so auch gewonnen.
Ab dem dritten Satz kam dann aber Wangersen besser ins Spiel und bei den VfL´erinnen schlichen sich leichte Fehler ein.
Nach einem starkem Kampf über fünf Sätze und fast eineinhalb Stunden Spielzeit musste man sich leider dem noch ungeschlagenen Tabellenführer geschlagen geben (11:8, 11:7, 5:11, 12:14, 5:11).
Bei sehr warmen Wetter kamen alle sieben Spielerinnen schon im ersten Spiel zum Einsatz.

Danach sollte es direkt gegen den MTV Hammah gehen und dieses Mal fanden die Frauen aus Kellinghusen überhaupt nicht ins Spiel.
Zu viele Fehler, Unsauberkeiten in der Annahme und Unaufmerksamkeiten führten zu einem schnellen 0:6 Rückstand im ersten Satz.
Am Ende gab man diesen Satz 4:11 ab.
Deutlich besser wurde es zwar im zweiten Satz, doch gelang es nicht die entscheidenden Punkte zu machen.
Hart umkämpft gab man auch diese Satz ab (13:15).
Im dritten Satz machten sich die bisher schon sieben gespielten Sätze bemerkbar, die Kraft fehlte um noch einmal richtig dagegen zu halten und so ging auch dieser Satz verloren (9:11).
Auch in diesem Spiel kamen alle Spielerinnen zum Einsatz.

Trotz zweier Niederlagen und somit 0:4 Punkten kann man vor allem mit dem ersten Spiel gegen Wangersen sehr zufrieden sein.

Mit momentan 12:12 Punkten bei noch zwei ausstehenden Spielen steht man zurzeit auf einem sehr guten vierten Tabellenplatz.

Nächsten Sonntag steht direkt der letzte Spieltag für diese Saison an.
Ab 14 Uhr geht es auf heimischer Anlage in Kellinghusen gegen den MTSV Selsingen sowie gegen den TSV Essel 1.
Dort geht es dann darum den Klassenerhalt zu sichern.

Die Tabelle

Nach einer guten Hinrunde in der 2. Bundesliga Ost mit erfreulich konstanten Leistungen traten die die jungen Damen der 2. Frauen-Mannschaft zu ihrem ersten Spieltag der Rückrunde auf dem Sportplatz des TuS Wakendorf an.

Ein Beitrag von Levke Voß:

Im ersten Spiel mussten die Mädels gegen den Ausrichter TuS Wakendorf ran.
Im gesamten Spiel waren die Mädels vom TuS Wakendorf unseren Mädels überlegen und gewannen das Spiel souverän mit 3:0.
Trotzdem haben die Kellinghusener ein gutes Spiel gespielt und waren mit ihrer Leistung zufrieden.

Im zweiten Spiel spielten sie gegen den TSV Schülp.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten wurde der 1. Satz verloren.
Im zweiten Satz wurde es anfänglich spannend und keiner konnte die Führung übernehmen.
Zum Ende des Satzes gelang es den Mädels vom VfL die Führung zu übernehmen und den 2. Satz für sich zu entscheiden.
In Satz drei ging es spannend weiter.
Durch mehrere Eigenfehler des TSV Schülp gingen die Kellinghusener Mädels schnell in Führung und konnten auch diesen Satz für sich entscheiden. Das Spiel endete 3:1 für die Mädels vom VfL.

Mit 2:2 Punkten sicherten sich die 2. Frauen Mannschaft Platz vier in der Tabelle und sind damit sehr zufrieden.

Für den VfL Kellinghusen 2 spielten:
Laura Schneider, Laura Bebensee, Lena Vollstedt, Katharina Schoodt, Levke Voß und Jacqueline Sick.

Die Tabelle

Am vergangenen Sonntag ging es für die erste Frauenmannschaft vom VfL Kellinghusen zum 6. Spieltag nach Ahlhorn.

Dort wartete neben dem Ausrichter noch das Team aus Moslesfehn.Ein Bericht geschrieben von Vemke Voß:

Im ersten Spiel des Tages besiegten die Frauen aus Ahlhorn den SV Moslesfehn mit 3:2.

Im zweiten Durchgang waren wir gegen Moslesfehn gefordert.
Von Anfang an war klar, dass dies ein Spiel auf Augenhöhe wird.
Und so stand es nach zwei Sätzen 1:1.
Nachdem wir den 2. Satz für uns entscheiden konnten und den Schwung mit in den 3. Satz nehmen konnten, lief es immer besser für uns.
Auf allen Positionen wurde die Leistung abgerufen und wir sicherten uns den Satz mit 11:7.
Im 4. Satz wurde es nochmal etwas spannend zum Ende aber wir konnten den Satz und somit auch das Spiel erst in der Verlängerung mit 13:11 für uns entscheiden.
Durch ein konsequentes Auftreten und ein gutes Zusammenspiel konnten die Frauen aus Moslesfehn, die derzeit den 3. Platz in der Tabelle belegen, besiegt werden.

Direkt im Anschluss ging es dann gegen den Ahlhorner SV.
In den ersten beiden Sätzen konnten wir an unsere gute Leistung aus dem vorherigen Spiel anknüpfen und die Ahlhornerinnen ordentlich unter Druck setzen.
Zwar liefen wir oft einem Rückstand hinterher, konnten diesen jedoch immer wieder aufholen und uns zum Ende der Sätze durchsetzen (11:7, 11:9).
Mal wieder machte uns der verflixte dritte Satz zu schaffen und wir mussten ihn bitter mit 2:11 abgeben.
Ahlhorn drehte nun richtig auf und uns haben die Kräfte verlassen- auch der nächste Satz ging mit 2:11 nach Ahlhorn.
Nun musste der Entscheidungssatz her. Hier konnten wir phasenweise mithalten, es war jedoch zu merken, dass Ahlhorn noch mehr Kraft hatte.
Wir gaben den Entscheidungssatz mit 3:11 ab und verlieren das Spiel mit 2:3.

Sehr schade, jedoch blicken wir auf einen wirklich starken Auftritt gegen Moslesfehn und zwei hochklassige Sätze gehen Ahlhorn zurück und sind insgesamt sehr zufrieden mit unserer Leistung.
Nach diesem Spieltag stehen wir auf dem 5. Tabellenplatz, punktgleich mit dem 4. Platz aus Ohligs.

Nun stehen noch zwei Spieltage an.
Nächste Woche geht’s zum DM-Ausrichter nach Brettorf (Platz 6), wo auch noch Tabellenschlusslicht Düdenbüttel auf uns wartet.

Die Tabelle

Während die Männer sich voll und ganz auf den Vatertag konzentrieren konnten, stand für die Frauen sportliche Betätigung in Form eines Auswärtsspieltages auf dem Programm.

Ein Bericht von Lisa Maas:

6:0 Sätze am Vatertag!!!
Am Vatertag machte sich die 1. Frauen auf dem Weg nach Düdenbüttel.

Im ersten Spiel begegneten sich der Gastgeber und der TV Brettorf.
Brettorf gewann nach einer engen Partie in 3:1 Sätzen das Spiel.

Dann ging es für die Frauen vom VfL zum ersten Spiel gegen die Frauen vom TV Brettorf.
Man verpasste im ersten Satz etwas den Start.
Zudem machte der starke Gegenwind den Mädels etwas zu schaffen. Aber durch gute Angaben und einigen Eigenfehlern von Brettorf konnte man den ersten Satz mit 11:9 gewinnen.

Auf der besseren Seite des Feldes konnte der VfL nach kurzer Gewöhnungszeit die Angaben gut in den Griff bekommen, um so mit einem sauberen Aufbau viele schöne Punkte im gegnerischen Feld zu verwandeln. Auch der zweite Satz ging mit 11:6 an die VfL Frauen.
Im dritten Satz konnten die Kellinghusenerinnen mit einem starken Angabenspiel den Gegner unter Druck setzt und immer wieder sehenswert punkten.
Der Kampfgeist und viele Rettungsaktionen zahlten sich aus und somit wurde der dritte Satz mit 11:8 gewonnen und damit auch das erste Spiel.

Nach 15 Minuten Pause ging es dann gegen den Gastgeber, den SV Düdenbüttel.
Die Frauen starteten auf der besseren Seite sofort hoch konzentriert und so konnte der erste Satz mit 11:5 gewonnen werden.

Auch auf der vermeintlich schlechteren Seite des Feldes nahm die Leistung nicht ab und man konnte auch diesen Satz gewinnen (11:7).

Bis Mitte des dritten Satzes konnte man weiterhin gut vorlegen. Jedoch machte nun die junge Truppe vom SV Düdenbüttel trotz schwieriger Windverhältnisse deutlich bessere Angaben.
Zudem konnte der VfL die Konsequenz im Angriff nicht halten und die Gegnerinnen holten immer wieder jeden Ball. Die Führung wechselte der Endphase des dritten Satzes immer wieder.
Am Ende stand es 14:14 und die Angabe vom SV Düdenbüttel in ging in die Leine.

Somit konnte der VfL auch das zweite Spiel (mit etwas Glück) in 3 Sätzen gewinnen.
Insgesamt eine konstante Leistung der VfL Frauen.
Viele Rettungsaktionen haben sich bezahlt gemacht. Eine druckvolle Angabe und ein gutes Zusammenspiel führten zu diesem sehr guten Ergebnis.

Mit zwei Auswärtssiegen an einem windigen Vatertag und viel Selbstvertrauen im Rücken wollte man am vergangenen Sonntag auf eigener Anlage weiter punkten und natürlich auch die Doppelniederlage vom ersten Heimspieltag vergessen machen.
Aber wie das nun mal so ist, aus welchen Gründen auch immer, die heimische Anlage scheint in dieser Saison kein gutes „Pflaster für die VfL Damen zu sein
Auch diese beiden Heimspiele gingen verloren und mit 0:8 Punkten haben die Damen zu hause eine rabenschwarze Bilanz.

Ein Bericht von Annika Rennekamp:

Heute traten die VfL´erinnen zu ihrem ersten Spieltag der Rückrunde auf dem eigenen Sportplatz an.

Im ersten Spiel hieß der schwere Gegner TV Jahn Schneverdingen.
Wir konnten gut ins Spiel starten, waren alle fit und haben direkt einen kleinen Vorsprung aufgebaut, diesen im Verlaufe des Satzes jedoch wieder abgegeben. Trotz einer guten Leistung gaben wir den ersten Satz gaben denkbar knapp mit 14:15 an Schneverdingen ab.

Der zweite Satz startete voller Motivation, wir wollten dort diesen letzten Funken, der im ersten Satz fehlte nun auf das Feld bringen – letztendlich holte sich Schneverdingen aber auch diesen mit 11:7, da auf unserer Seite hin und wieder Unkonzentriertheiten aufkamen.

Nun hieß es: Vollgas geben.
Der dritte Satz war wieder knapp, wir wollten nochmal alles rausholen und diesen Satz für uns entscheiden.
Immer wieder waren gute Aktionen dabei, jedoch auch Eigenfehler und starke Aktionen des Gegners. Den Rückstand bei 8:10 konnten wir noch einmal ausgleichen. Aber in der Verlängerung gaben wir mit 12:14 leider auch diesen Satz an den TV Jahn ab.
Es war ein spannendes Spiel, in dem wir trotz Niederlage gute Leistung zeigten.

Das zweite Spiel traten wir gegen den Wardenburger TV an.
Wardenburg ging von Anfang an recht viel über vorne und wir brauchten ein bisschen, um richtig ins Spiel zu finden.
Den ersten Satz holten sich schließlich die Wardenburgerinnen. Wir verloren mit 9:11.

In den beiden nächsten Sätzen kamen wir wieder in eine ruhigere Spielweise und holten uns die Sätze mit 11:8 und 11:6.

Nun wollten wir auch den nächsten Satz gewinnen, allerdings kam es erneut zu ärgerlichen Eigenfehlern, wodurch wir immer wieder etwas unkonzentriert waren.
Mit 7:11 endete der Satz, so das Wardenburg ausglich und es nun in den fünften Satz ging.

In diesem Satz musste für uns der entscheidende Sieg her, den wir unbedingt wollten.
Mit dem Vorsatz, in einen ruhigen Spielaufbau zu kommen und unsere sonstige stabile Leistung wieder abrufen, startete der letzte Satz.
Mit der Führung wechselten wir die Seiten. Letztendlich kamen nun wieder ärgerliche Situationen und Fehler dazu, womit der finale Satz auch an den Wardenburger TV ging (10:12).
In diesem Spiel waren wir leider nicht von Anfang an voll dabei, denn den Druck, den uns die Wardenburgerinnen machten, bekamen wir nicht immer unter Kontrolle.

Somit kamen wir hier auch nicht an unsere Leistung aus dem ersten Spiel heran, die deutlich besser und auch mutiger war.

Leider konnten wir heute unser Ziel, einen Sieg zu holen, nicht erfüllen und gingen mit null Punkten aus dem Spieltag.
In der Tabelle beziehen wir mach dem heutigen Spieltag den vierten Platz.
Wir haken die Niederlagen von heute ab und werden Ende Juni wieder Vollgas geben.
Unser nächster Spieltag findet am 26.06.2022 in Ahlhorn statt.

Für den VfL Kellinghusen spielten:
Jacqueline Böhmker, Nadine Zühlke, Nadja Zühlke, Vemke Voß, Katrin Wauer, Lisa Maas und Annika Rennekamp.

Die Tabelle

Ein Bericht von Katrin Wauer:

Wieder einmal sieht man an der Tabelle wie ausgeglichen die 1.Bundesliga Nord der Frauen ist.
Nach einer Niederlage gegen den Topfavorit Schneverdingen und einem hart umkämpften Sieg gegen Neuaufsteiger vom Ohligser TV stehen wir punktgleich mit dem Drittplatzierten des SV Moslesfehn auf Platz 4.
Angeführt wird die Tabelle von Schneverdingen (Platz 1) und dem Ahlhorner SV (Platz 2), die bisher lediglich nur einen Sieg mehr zu verbuchen haben.

Schneverdingen – Kellinghusen
Wir starteten mit Jacqueline in der vollen Verantwortung, Nadine zur Verstärkung im defensiven Part vorne rechts, Vemke im Zuspiel, Nadja und Katrin in der Abwehr. Lisa Maas musste krankheitsbedingt zu Hause bleiben. Wieder mit in der ersten Mannschaft dabei: Annika Rennekamp, die zunächst auf der Bank blieb.

Es entstand von Anfang an eine gute und vielversprechende Partie gegen den Gastgeber. Zu Beginn von Satz eins, hatten wir sogar die Nase vorn und konnten den kleinen Vorsprung bis zur Mitte des Satzes auch halten. Dann ging es Ball und Ball immer mit wechselnder Führung weiter. Schneverdingen konnte dann den ersten Satz mit 11:9 für sich entscheiden. Auf der besseren Feldhälfte fanden wir immer mehr in diese Partie und konnten den zweiten Satz dann in der Verlängerung mit 12:14 für uns entscheiden. Dann kam der verfluchte dritte Satz. Nachdem auf Seiten von Schneverdingen gewechselt wurde, konnte Schneverdingen uns immer mehr unter Druck setzten und wir hatten Schwierigkeiten uns wieder zu fangen. Der Satz ging deutlich an unsere Gastgeberinnen mit 11:6. Im vierten Satz lief dann leider gar nichts mehr und man lag mit 7:0 zurück. Lediglich zwei Punkte konnten wir in diesem Satz verbuchen und verloren damit 11:2 den Satz und zeitgleich das Spiel 3:1.

Leider konnten wir im dritten und vierten Satz, teils auch aufgrund mangelnder Wechselmöglichkeiten, nicht an unsere Spiel aus Satz eins und zwei anknüpfen. Dennoch freuen wir uns, dem Topfavorit aus der Liga einen Satz abgeknüpft zu haben und werden diesbezüglich weiter an unseren Defiziten arbeiten.

Ohligs- Kellinghusen
Leicht erschöpft aus der vorherigen Spielpartie starteten wir das Spiel gegen den Ohligser TV. Vorne rechts kam Annika für Nadine zum Einsatz.

Es entwickelte sich direkt von Anfang an ein kämpferisches Spiel um jeden Ball. Die Mannschaft aus Ohligs überzeugte mit variablen Angaben und gekonntem Leinenspiel. Hart umkämpft ging der erste Satz mit 12:14 an Ohligs.

Im zweiten Satz fanden wir dann wieder etwas zurück zu unserer Form und gewannen mit 11:8.

Leider ließ unsere Leistung im dritten Satz dann in allen Bereichen wieder nach und es schlichen sich wieder mehr unnötige Fehler insbesondere im Zuspiel und der Angabe ein.
Und so ging dieser Satz deutlich mit 11:5 an an den TV Ohligs.

Im vierten Satz konnten wir nach vielen sehenswerten Spielzügen auf Augenhöhe und einer Menge Geduld wieder mit 11:9 überzeugen.

Das erste Mal an diesem Tag ging es in den fünften Entscheidungssatz.
Sowohl die Mannschaft aus Ohligs als auch unser Team kämpften um jeden Ball.
Zum Seitenwechsel führen wir lediglich mit 6:5. Nach dem Seitenwechsel ging der Krimi weiter und wir konnten am Ende den Satz mit 13:11 und damit das Spiel 3:2 gewinnen.

Nach diesem Spiel trafen der TV Jahn Schneverdingen auf den TV Ohligs. Der Neuaufsteiger zeigte sich auch in dieser Partie mit einer sehr guten Leistung. Ohligs konnte den Topfavoriten gut unter Druck setzen. Am Ende gewann Schneverdingen mit 3:1 Sätzen (8:11,12:10,11:9,11:8).

Natürlich wollen wir uns auch weiter am oberen Tabellenende aufhalten und an unseren Defiziten feilen.

Am kommenden Sonntag (22.5.22) begrüßen wir auf heimischer Anlage ab 11 Uhr die Mannschaften vom SV Moslesfehn und Ahlhorner SV.
Wie oben erwähnt treffen wir auf gleich starke Teams und hoffen auf zahlreiche Fans, die uns unterstützen werden.

Für das leibliche Wohl wird durch unser Vereinsheim gesorgt sein.

Die Tabelle

Es berichtet Nadine Zühlke:

Hier ein Rückblick auf die vergangenen beiden Wochenenden:

Mit Lisa Maas, Jacqueline Böhmker, Vemke Voß, Nadja Zühlke und Nadine Zühlke erreichten die VfL Frauen der ersten Mannschaft den dritten Platz beim Turnier in Hannover.

Am Samstag spielte man in Kleingruppen gegen den Wadenburger TV 2, TK Hannover 2, Hammer SC, Moslesfehn und den MTV Hammah.
Bis auf das Spiel gegen den MTV Hammah, das mit einem
Unentschieden zu Ende ging, konnten alle Spiele gewonnen werden.

Damit ging man am Sonntag als Gruppenerster in die Endrunde.
Am Sonntag wartete der TV Jahn Schneverdingen, Ohilgser TV und TSV Pfungstadt auf die VfL´erinnen.
Gegen Schneverdingen und Ohligs konnten die Spiele zu Gunsten des VfL´s entschieden werden, während die Partie gegen den TSV Pfungstadt an das Team aus Hessen ging.

Als Gruppenzweiter ging es dann im Halbfinale gegen den Ahlhorner SV.
Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, welches in der regulären Spielzeit (2×10 min) nicht entschieden werden konnte.
Es ging so lange in die Verlängerung bis ein Team 2 Punkte in Führung ging.
Nach etwa weiteren 10 min hatte dann der ASV das Glück auf seiner Seite und konnte das Spiel für sich entscheiden.

Nach einer kurzen Pause folgte das Spiel um Platz drei gegen den Ohligser TV.
Auch dieses Spiel musste nach 20 min in die Verlängerung, jedoch konnte das Spiel am Ende zugunsten des VfL´s entschieden werden.

Platz 3 war das Ergebnis nach 2 anstrengenden Tagen.

Als Team konnte die Mädels enger zusammenwachsen, das Zusammenspiel verbessert werden und einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung machen.
Aber auch einige Baustellen an denen gearbeitet werden muss, werden nun im Training in Angriff genommen, um eine zufriedenstellende Saison zu spielen.

Und so starteten die Mädels mit derselben Mannschaft in den ersten Spieltag der Feldsaison 2022.
Lediglich Katrin Wauer komplementierte das Team.

Als erstes wartete der TK Hannover auf das Team aus Kellinghusen.
Begonnen wurde mit Jacqueline und Nadine im Angriff, Vemke im Zuspiel und Nadja und Lisa in der Abwehr.
Die ersten beiden Sätze konnten souverän für sich entschieden werden.
Da sich im dritten Satz vermehrt Fehler einschlichen und der TKH seine Chance nutze, musste der Satz abgegeben werden.
Im vierten Satz fand man dann zur alten Stärke zurück und entschied somit den Satz und das Spiel für sich.

Das Spiel gegen den Ausrichter TV Wardenburg gestaltete sich ähnlich.
Katrin kam für Lisa ins Spiel.
Während die ersten beiden Sätze nach Kellinghusen gingen, musste der dritte Satz abgegeben werden.
Der vierte Satz gestaltete sich spannend.
2 Punkte Führungen wurden immer wieder abgegeben und Chancen selten genutzt. Dennoch konnte man diesen Satz und damit das Spiel für sich entscheiden.

4:0 Punkte, das gesetzte Ziel für den ersten Spieltages, konnten mit nach Hause genommen werden.

Die Bedingungen waren an diesem Spieltag nicht optimal, während der Boden sehr trocken war, hatte man auch immer wieder mit Wind zu kämpfen.
Dennoch haben die VfL Frauen die Aufgabe gut gemeistert und können mit der Leistung am ersten Spieltag zufrieden sein.

Am kommenden Wochenende geht es nach Schneverdingen, wo der TV Jahn und der Ohligser TV auf die Mädels warten

die Tabelle

IFA Worldcup – 43. Internationales Faustballturnier des TSV Karlsdorf!!!!

geschrieben von Vemke Voß:

Eigentlich wollten die Kellinghusener Faustball-Frauen in Vorbereitung auf die kommende Feldsaison am IFA Worldcup – 43. Internationales Faustballturnier des TSV Karlsdorf teilnehmen.
Leider waren aber schon alle Teilnehmerplätze bei den Frauen vergeben.

Doch dann:
Am 07.04.2022 um 13:48 Uhr informierte Bernd Schneider das Bundesliga-Team des VfL:
„Hallo, nun ist doch der Fall eingetreten, in Karlsdorf hat eine Mannschaft abgesagt. Ihr dürft nachrücken.“

Daraufhin machte sich die 1. Frauenmannschaft am Samstagmorgen um 06:00 Uhr auf den Weg nach Karlsdorf.
665 Kilometer später erreichten wir den mit Schneehaufen gespickten Sportplatz.
Folglich war der Platz triefend nass. Im Laufe des Nachmittags allerdings gab die Sonne alles und es wurde etwas trockener auf dem Platz.

Nach einem herzlichen Empfang des TSV Karlsdorf starteten wir mit dem Aufwärmen.

Insgesamt kämpften 16 Teams um den Turniersieg.
Zunächst wurde die Vorrunde in 4er Gruppen ausgespielt. Gespielt wurden zweimal 7 Minuten.

In unserer Vorrundengruppe trafen wir auf den

  • TSV Gärtingen,
  • TV Waibstadt,
  • TV Unterhaugstett

und konnten uns sicher durchsetzen.
Mit 6:0 Punkten beendeten wir die Vorrunde auf Platz 1 und spielten nun um die Plätze 1-8.

Die Ersten und Zweiten der Vorrundengruppen wurden gemischt und in zwei Vierergruppen gepackt.

Wir waren in einer Gruppe mit den Teams des

  • TSV Pfungstadt,
  • TV Vaihingen Enz,
  • TSV Calw 2

Zunächst trafen wir auf die junge Mannschaft aus Pfungstadt.
Hier behielten wir durchgehend die Oberhand und fuhren einen weiteren Sieg ein.

Im nächsten Spiel trafen wir auf die Mädels vom TV Vaihingen Enz.
Es entwickelte sich ein Angabenduell, wobei sich keines der beides Teams absetzen konnte.
Das Spiel ging insgesamt fair und verdienterweise unentschieden aus.
Auch wenn hier mehr drin gewesen wäre, spiegelt das Ergebnis das Spiel im Großen und Ganzen gut wider.

Kurz darauf trafen wir im letzten Zwischenrundenspiel auf Calw 2.
Ein ungefährdeter Sieg bescherte uns den Einzug ins Finale.

Hier trafen wir erneut auf Unterhaugstett, angeführt von unserer ehemaligen Ligakonkurrentin Pia Neuefeind (ehemals Ahlhorner SV).
Sie setze uns zu Beginn mit ihren Angaben unter Druck, bis wir uns zum Ende der ersten Halbzeit absetzen konnten.
Auf der besseren Seite des Feldes bauten wir den Vorsprung immer weiter aus und konnten das Finale, auch dank einiger Eigenfehler der Gegnerinnen, deutlich gewinnen.

Mit dem Pokal im Gepäck machten wir uns auf den Rückweg und erreicht nachts um 03:00 Uhr die Heimat.

Mit dem ersten Vorbereitungsturnier der Feldsaison 2022 sind wir mehr als zufrieden.
Wir haben verschiedene Aufstellungen ausprobiert, Teamgeist bewiesen und vor allem viel Spaß gehabt.

Außerdem freuen wir uns über 500 Punkte die auf unser IFA World Tour-Konto verbucht werden.

Mit dabei waren: Nadine Zühlke, Nadja Zühlke, Vemke Voß, Katrin Wauer, Jacqueline Böhmker und Levke Voß

Nach dem Osterwochenende warten die nächsten Vorbereitungsturniere auf uns:
Am 23.03. geht es zum TSV Essel und am 30.04. und 01.05. nach Hannover,
ehe eine Woche später am 07.05. die Bundesligasaison startet.

Video:” Viel Spaß beim TSV Karlsdorf”