Am vergangenen Sonntag ging es für die zweite Frauenmannschaft nach Hammah.

Gegner dort waren der Tabellenführer aus Wangersen, sowie der Ausrichter MTV Hammah.

Ein Bericht von Laura Schneider:

Sieben Spielerinnen standen Trainer Bernd Schneider zur Verfügung.
Neben den etablierten Spielerinnen Katharina Schoodt, Lena Vollstedt, Levke Voß, Laura Bebensee, Jacqueline Sick und Laura Schneider, war in dieser Saison zum ersten Mal auch Louisa Müller-Tischer mit dabei.

Im ersten Spiel des Tages schlug Wangersen Hammah mit 3:1.

Danach musste der VfL gegen Wangersen antreten.
Die Kellinghusenerinnen starteten super in die Partie.
Konzentriert und konsequent wurden die ersten beiden Sätze gespielt und so auch gewonnen.
Ab dem dritten Satz kam dann aber Wangersen besser ins Spiel und bei den VfL´erinnen schlichen sich leichte Fehler ein.
Nach einem starkem Kampf über fünf Sätze und fast eineinhalb Stunden Spielzeit musste man sich leider dem noch ungeschlagenen Tabellenführer geschlagen geben (11:8, 11:7, 5:11, 12:14, 5:11).
Bei sehr warmen Wetter kamen alle sieben Spielerinnen schon im ersten Spiel zum Einsatz.

Danach sollte es direkt gegen den MTV Hammah gehen und dieses Mal fanden die Frauen aus Kellinghusen überhaupt nicht ins Spiel.
Zu viele Fehler, Unsauberkeiten in der Annahme und Unaufmerksamkeiten führten zu einem schnellen 0:6 Rückstand im ersten Satz.
Am Ende gab man diesen Satz 4:11 ab.
Deutlich besser wurde es zwar im zweiten Satz, doch gelang es nicht die entscheidenden Punkte zu machen.
Hart umkämpft gab man auch diese Satz ab (13:15).
Im dritten Satz machten sich die bisher schon sieben gespielten Sätze bemerkbar, die Kraft fehlte um noch einmal richtig dagegen zu halten und so ging auch dieser Satz verloren (9:11).
Auch in diesem Spiel kamen alle Spielerinnen zum Einsatz.

Trotz zweier Niederlagen und somit 0:4 Punkten kann man vor allem mit dem ersten Spiel gegen Wangersen sehr zufrieden sein.

Mit momentan 12:12 Punkten bei noch zwei ausstehenden Spielen steht man zurzeit auf einem sehr guten vierten Tabellenplatz.

Nächsten Sonntag steht direkt der letzte Spieltag für diese Saison an.
Ab 14 Uhr geht es auf heimischer Anlage in Kellinghusen gegen den MTSV Selsingen sowie gegen den TSV Essel 1.
Dort geht es dann darum den Klassenerhalt zu sichern.

Die Tabelle

Nach einer guten Hinrunde in der 2. Bundesliga Ost mit erfreulich konstanten Leistungen traten die die jungen Damen der 2. Frauen-Mannschaft zu ihrem ersten Spieltag der Rückrunde auf dem Sportplatz des TuS Wakendorf an.

Ein Beitrag von Levke Voß:

Im ersten Spiel mussten die Mädels gegen den Ausrichter TuS Wakendorf ran.
Im gesamten Spiel waren die Mädels vom TuS Wakendorf unseren Mädels überlegen und gewannen das Spiel souverän mit 3:0.
Trotzdem haben die Kellinghusener ein gutes Spiel gespielt und waren mit ihrer Leistung zufrieden.

Im zweiten Spiel spielten sie gegen den TSV Schülp.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten wurde der 1. Satz verloren.
Im zweiten Satz wurde es anfänglich spannend und keiner konnte die Führung übernehmen.
Zum Ende des Satzes gelang es den Mädels vom VfL die Führung zu übernehmen und den 2. Satz für sich zu entscheiden.
In Satz drei ging es spannend weiter.
Durch mehrere Eigenfehler des TSV Schülp gingen die Kellinghusener Mädels schnell in Führung und konnten auch diesen Satz für sich entscheiden. Das Spiel endete 3:1 für die Mädels vom VfL.

Mit 2:2 Punkten sicherten sich die 2. Frauen Mannschaft Platz vier in der Tabelle und sind damit sehr zufrieden.

Für den VfL Kellinghusen 2 spielten:
Laura Schneider, Laura Bebensee, Lena Vollstedt, Katharina Schoodt, Levke Voß und Jacqueline Sick.

Die Tabelle

Am vergangenen Sonntag ging es für die erste Frauenmannschaft vom VfL Kellinghusen zum 6. Spieltag nach Ahlhorn.

Dort wartete neben dem Ausrichter noch das Team aus Moslesfehn.Ein Bericht geschrieben von Vemke Voß:

Im ersten Spiel des Tages besiegten die Frauen aus Ahlhorn den SV Moslesfehn mit 3:2.

Im zweiten Durchgang waren wir gegen Moslesfehn gefordert.
Von Anfang an war klar, dass dies ein Spiel auf Augenhöhe wird.
Und so stand es nach zwei Sätzen 1:1.
Nachdem wir den 2. Satz für uns entscheiden konnten und den Schwung mit in den 3. Satz nehmen konnten, lief es immer besser für uns.
Auf allen Positionen wurde die Leistung abgerufen und wir sicherten uns den Satz mit 11:7.
Im 4. Satz wurde es nochmal etwas spannend zum Ende aber wir konnten den Satz und somit auch das Spiel erst in der Verlängerung mit 13:11 für uns entscheiden.
Durch ein konsequentes Auftreten und ein gutes Zusammenspiel konnten die Frauen aus Moslesfehn, die derzeit den 3. Platz in der Tabelle belegen, besiegt werden.

Direkt im Anschluss ging es dann gegen den Ahlhorner SV.
In den ersten beiden Sätzen konnten wir an unsere gute Leistung aus dem vorherigen Spiel anknüpfen und die Ahlhornerinnen ordentlich unter Druck setzen.
Zwar liefen wir oft einem Rückstand hinterher, konnten diesen jedoch immer wieder aufholen und uns zum Ende der Sätze durchsetzen (11:7, 11:9).
Mal wieder machte uns der verflixte dritte Satz zu schaffen und wir mussten ihn bitter mit 2:11 abgeben.
Ahlhorn drehte nun richtig auf und uns haben die Kräfte verlassen- auch der nächste Satz ging mit 2:11 nach Ahlhorn.
Nun musste der Entscheidungssatz her. Hier konnten wir phasenweise mithalten, es war jedoch zu merken, dass Ahlhorn noch mehr Kraft hatte.
Wir gaben den Entscheidungssatz mit 3:11 ab und verlieren das Spiel mit 2:3.

Sehr schade, jedoch blicken wir auf einen wirklich starken Auftritt gegen Moslesfehn und zwei hochklassige Sätze gehen Ahlhorn zurück und sind insgesamt sehr zufrieden mit unserer Leistung.
Nach diesem Spieltag stehen wir auf dem 5. Tabellenplatz, punktgleich mit dem 4. Platz aus Ohligs.

Nun stehen noch zwei Spieltage an.
Nächste Woche geht’s zum DM-Ausrichter nach Brettorf (Platz 6), wo auch noch Tabellenschlusslicht Düdenbüttel auf uns wartet.

Die Tabelle

In Bad Bramstedt beim Ausrichter TSV Wiemersdorf fand der erste Spieltag der U8w/m in dieser Feldsaison mit insgesamt nur 4 Mannschaften statt.

Ein Bericht von Katja Maas:

Im ersten Spiel für den VfL Kellinghusen gegen den TSV Breitenberg kamen auch Jonah Reimer und Lotta Westhoff zu ihren ersten Einsätzen bei Punktspielen.

Dieses von Angaben geprägten Spiel, gewann der VfL Kellinghusen mit 20:17.

Im zweiten Spiel gegen Wiemersdorf II gelangen einige schöne Spielzüge, so dass ein spannendes Spiel mit 18:17 gewonnen wurde.

Im dritten Spiel gegen Wiemersdorf I gelangen die Angaben immer besser und das Zusammenspiel klappte nochmals besser, als in den vorherigen Spielen, dennoch konnten die technisch starken Wiemersdorfer immer wieder punkten.

Mit 12:25 verlor der VfL Kellinghusen das letzte Spiel des Tages, aber alle konnten mit den gezeigten Leistungen von dieser jungen Mannschaft zufrieden sein.

Letztes Spiel gegen Wiemersdorf I verloren aber fleißig beim Erdbeerpflücken

Zwar sind in dieser Saison nur 4 Mannschaften am Start, aber spielen alle auf gutem Niveau und bis auf Wiemersdorf I sind die anderen Mannschaften sehr ausgeglichen und gleich stark.

Es spielten: Mia Bewernick, Bjarne Graf, Jale Reimer, Jonah Reimer und Lotta Westhoff.

Die Tabelle

Ein Kurzbericht von Malte Dinter:

Nachdem man am vergangenen Wochenende in Kellinghusen zwar drei Muss- und Arbeitssiege gegen Großenaspe, Wiemersdorf 3 und Wakendorf 3 verbuchen konnte,
musste man sich jedoch Gnutz geschlagen geben.
Allerdings war dies ein enger als gedachtes und unser bestes Spiel auf den Biss und Willen bezogen.

An diesem Sonntag in Lola lieferte man sich im 1. Spiel mit ETV Hamburg einen richtig „geilen“ Schlagabtausch, in dem man sich allerdings nicht belohnen konnte.

Im zweiten Spiel gegen Schülp kamen man dagegen überhaupt nicht ins Spiel und kassierten damit die zweite Niederlage.

Im Derby gegen Lola, das fast nur über die Angaben entschieden wurde, waren dann aber wieder alle heiß
und immer mal wieder konnte man eine Angabe vom eigentlich 2.Liga Spieler Melvin abfangen und punkten so dass man in einem intensivem Spiel 2:1 gewinnen konnte.

Die Tabelle

Während die Männer sich voll und ganz auf den Vatertag konzentrieren konnten, stand für die Frauen sportliche Betätigung in Form eines Auswärtsspieltages auf dem Programm.

Ein Bericht von Lisa Maas:

6:0 Sätze am Vatertag!!!
Am Vatertag machte sich die 1. Frauen auf dem Weg nach Düdenbüttel.

Im ersten Spiel begegneten sich der Gastgeber und der TV Brettorf.
Brettorf gewann nach einer engen Partie in 3:1 Sätzen das Spiel.

Dann ging es für die Frauen vom VfL zum ersten Spiel gegen die Frauen vom TV Brettorf.
Man verpasste im ersten Satz etwas den Start.
Zudem machte der starke Gegenwind den Mädels etwas zu schaffen. Aber durch gute Angaben und einigen Eigenfehlern von Brettorf konnte man den ersten Satz mit 11:9 gewinnen.

Auf der besseren Seite des Feldes konnte der VfL nach kurzer Gewöhnungszeit die Angaben gut in den Griff bekommen, um so mit einem sauberen Aufbau viele schöne Punkte im gegnerischen Feld zu verwandeln. Auch der zweite Satz ging mit 11:6 an die VfL Frauen.
Im dritten Satz konnten die Kellinghusenerinnen mit einem starken Angabenspiel den Gegner unter Druck setzt und immer wieder sehenswert punkten.
Der Kampfgeist und viele Rettungsaktionen zahlten sich aus und somit wurde der dritte Satz mit 11:8 gewonnen und damit auch das erste Spiel.

Nach 15 Minuten Pause ging es dann gegen den Gastgeber, den SV Düdenbüttel.
Die Frauen starteten auf der besseren Seite sofort hoch konzentriert und so konnte der erste Satz mit 11:5 gewonnen werden.

Auch auf der vermeintlich schlechteren Seite des Feldes nahm die Leistung nicht ab und man konnte auch diesen Satz gewinnen (11:7).

Bis Mitte des dritten Satzes konnte man weiterhin gut vorlegen. Jedoch machte nun die junge Truppe vom SV Düdenbüttel trotz schwieriger Windverhältnisse deutlich bessere Angaben.
Zudem konnte der VfL die Konsequenz im Angriff nicht halten und die Gegnerinnen holten immer wieder jeden Ball. Die Führung wechselte der Endphase des dritten Satzes immer wieder.
Am Ende stand es 14:14 und die Angabe vom SV Düdenbüttel in ging in die Leine.

Somit konnte der VfL auch das zweite Spiel (mit etwas Glück) in 3 Sätzen gewinnen.
Insgesamt eine konstante Leistung der VfL Frauen.
Viele Rettungsaktionen haben sich bezahlt gemacht. Eine druckvolle Angabe und ein gutes Zusammenspiel führten zu diesem sehr guten Ergebnis.

Mit zwei Auswärtssiegen an einem windigen Vatertag und viel Selbstvertrauen im Rücken wollte man am vergangenen Sonntag auf eigener Anlage weiter punkten und natürlich auch die Doppelniederlage vom ersten Heimspieltag vergessen machen.
Aber wie das nun mal so ist, aus welchen Gründen auch immer, die heimische Anlage scheint in dieser Saison kein gutes „Pflaster für die VfL Damen zu sein
Auch diese beiden Heimspiele gingen verloren und mit 0:8 Punkten haben die Damen zu hause eine rabenschwarze Bilanz.

Ein Bericht von Annika Rennekamp:

Heute traten die VfL´erinnen zu ihrem ersten Spieltag der Rückrunde auf dem eigenen Sportplatz an.

Im ersten Spiel hieß der schwere Gegner TV Jahn Schneverdingen.
Wir konnten gut ins Spiel starten, waren alle fit und haben direkt einen kleinen Vorsprung aufgebaut, diesen im Verlaufe des Satzes jedoch wieder abgegeben. Trotz einer guten Leistung gaben wir den ersten Satz gaben denkbar knapp mit 14:15 an Schneverdingen ab.

Der zweite Satz startete voller Motivation, wir wollten dort diesen letzten Funken, der im ersten Satz fehlte nun auf das Feld bringen – letztendlich holte sich Schneverdingen aber auch diesen mit 11:7, da auf unserer Seite hin und wieder Unkonzentriertheiten aufkamen.

Nun hieß es: Vollgas geben.
Der dritte Satz war wieder knapp, wir wollten nochmal alles rausholen und diesen Satz für uns entscheiden.
Immer wieder waren gute Aktionen dabei, jedoch auch Eigenfehler und starke Aktionen des Gegners. Den Rückstand bei 8:10 konnten wir noch einmal ausgleichen. Aber in der Verlängerung gaben wir mit 12:14 leider auch diesen Satz an den TV Jahn ab.
Es war ein spannendes Spiel, in dem wir trotz Niederlage gute Leistung zeigten.

Das zweite Spiel traten wir gegen den Wardenburger TV an.
Wardenburg ging von Anfang an recht viel über vorne und wir brauchten ein bisschen, um richtig ins Spiel zu finden.
Den ersten Satz holten sich schließlich die Wardenburgerinnen. Wir verloren mit 9:11.

In den beiden nächsten Sätzen kamen wir wieder in eine ruhigere Spielweise und holten uns die Sätze mit 11:8 und 11:6.

Nun wollten wir auch den nächsten Satz gewinnen, allerdings kam es erneut zu ärgerlichen Eigenfehlern, wodurch wir immer wieder etwas unkonzentriert waren.
Mit 7:11 endete der Satz, so das Wardenburg ausglich und es nun in den fünften Satz ging.

In diesem Satz musste für uns der entscheidende Sieg her, den wir unbedingt wollten.
Mit dem Vorsatz, in einen ruhigen Spielaufbau zu kommen und unsere sonstige stabile Leistung wieder abrufen, startete der letzte Satz.
Mit der Führung wechselten wir die Seiten. Letztendlich kamen nun wieder ärgerliche Situationen und Fehler dazu, womit der finale Satz auch an den Wardenburger TV ging (10:12).
In diesem Spiel waren wir leider nicht von Anfang an voll dabei, denn den Druck, den uns die Wardenburgerinnen machten, bekamen wir nicht immer unter Kontrolle.

Somit kamen wir hier auch nicht an unsere Leistung aus dem ersten Spiel heran, die deutlich besser und auch mutiger war.

Leider konnten wir heute unser Ziel, einen Sieg zu holen, nicht erfüllen und gingen mit null Punkten aus dem Spieltag.
In der Tabelle beziehen wir mach dem heutigen Spieltag den vierten Platz.
Wir haken die Niederlagen von heute ab und werden Ende Juni wieder Vollgas geben.
Unser nächster Spieltag findet am 26.06.2022 in Ahlhorn statt.

Für den VfL Kellinghusen spielten:
Jacqueline Böhmker, Nadine Zühlke, Nadja Zühlke, Vemke Voß, Katrin Wauer, Lisa Maas und Annika Rennekamp.

Die Tabelle

Ein Bericht von Laura Schneider:

Als Vorbereitung auf die diesjährige Feldsaison besuchte die weibliche u14 des VfL Kellinghusens zwei Turniere.
Am Sonntag den 24.04 trat man beim Wedding Cup in Berlin an und holte sich mit überzeugender Leistung ungefährdet den Turniersieg.

Nur eine Woche später startete man beim u14 Mixed-Turnier in Hannover.
Nach nur einer Niederlage in der Vorrunde 13:24 gegen SG Coesfeld/Nottuln, hatte man sich als Zweiter für das Finale qualifiziert.
In einem spannenden Spiel mit klasse Aktionen auf beiden Seiten musste man sich erst in der Verlängerung mit 22:24 den Jungs vom SG Coesfeld/Nottuln geschlagen geben.

Bei beiden Turnieren spielten folgende Spielerinnen mit:
Emma Niemann, Lotta Schacht, Summer Bewernick, Johanna Rehder, Chiara Meyn und Sherly Berwernick.

Nach den beiden erfolgreichen Vorbereitungsturnieren ging man voller Selbstvertrauen in den ersten Spieltag.
Dieser fand am 07.05 in Wiemersdorf statt.

Dort traf man auf die beiden Mannschaften des TSV Wiemersdorf, sowie auf den ESV Schwerin.
Das Team Nordschleswig musste leider auf Grund von Personalmangel seine Mannschaft kurzfristig für diesen Spieltag abmelden, der TSV Gnutz hatte im Vorfelde schon abgesagt, auf Grund von einigen Konfirmationen an diesem Tag.

Konfirmiert wurde auch Emma Niemann, weshalb man an diesem Spieltag auf seine Mannschaftsführerin verzichten musste.
Mit dabei waren aber Summer Bewernick, Lotta Schacht, Johanna Rehder, Chiara Meyn und Sherly Bewernick, so dass die Betreuerinnen Jacqueline Böhmker und Laura Schneider auf fünf Spielerinnen zurückgreifen konnten.

Auch an diesem ersten Spieltag der Saison zeigte man ebenso wie schon auf den beiden Turnieren eine klasse Leistung in allen Mannschaftsteilen und so konnte man sich im ersten Spiel deutlich mit 11:3 11:3 gegen Wiemersdorf 1 durchsetzen.

Nach einem Spiel Pause ging es dann gegen die junge Mannschaft aus Schwerin. Dieses Spiel wurde vom letzten Spieltag vorgezogen, damit alle Mannschaften trotz des Fehlens von Nordschleswig und Gnutz genügend Spiele haben. Auch in diesem Spiel zeigten alle Spielerinnen vom VfL eine konzentrierte und gute Leistung und so konnte man auch dieses Spiel gewinnen (11:8 11:6).

Zum Abschluss ging es dann gegen die zweite Mannschaft vom TSV Wiemersdorf. Mit einem 11:3 11:7 Erfolg belohnte sich die Mannschaft für ihre guten Leistungen.

Eigentlich sollte man an diesem Tag auch ein Spiel gegen das Team Nordschleswig spielen. Da diese aber nicht antreten konnten wurde das Spiel mit 11:0 11:0 für den VfL Kellinghusen gewertet.
Das Spiel gegen den TSV Gnutz soll dagegen nachgeholt werden.

Die Betreuerinnen hatten an diesem Spieltag viele Möglichkeiten um einige Aufstellungen auszuprobieren und verschiedene Dinge zu trainieren, so durften Johanna, Summer, Lotta und Chiara alle einmal schlagen, Chiara und Lotta teilten sich zudem die Zuspielposition und Johanna und Summer wechselten sich in der Abwehr ab. Einzig Sherly spielte den gesamten Spieltag auf ihrer Position hinten links.

Mit noch mehr Selbstvertrauen und Vorfreude blickt man nun auf die beiden kommenden Spieltage am 11.06 in Gnutz und 18.06 in Schwerin.

Zwischendurch dürfen die Großen der u14 auch bei der u18 noch zeigen was sie können.

Da steht der erste Spieltag am 21.05 in Wiemersdorf an.

Die Tabelle