Landesmeisterschaft weibl. U18

geschrieben von Thomas Boll:

In Großenaspe wetteiferten mit dem VfL Kellinghusen, Großenasper SV, TuS Wakendorf und dem TSV Gnutz vier Mannschaften in einer einfachen Punktrunde um den Titel.

Dabei konnte sich der VfL Kellinghusen erfolgreich gegen seine Mitbewerber durchsetzen, musste aber in zwei Spielen über drei hart umkämpfte Sätze gehen.

Die Vizemeisterschaft ging an den TuS Wakendorf.
Der TSV Gnutz durfte sich über den 3. Platz freuen.
Der Großenasper SV musste noch Lehrgeld zahlen und blieb sieglos.

Die Abschlusstabelle

Landesmeisterschaft weibl. U14

es berichtet Laura Schneider:

Am vergangenen Samstag fand in Kellinghusen der zweite und gleichzeitig letzte Spieltag der weiblichen u14 statt.
Der ESV Schwerin, der TSV Gnutz und der VfL Kellinghusen kämpften dabei um den Landesmeistertitel.

Nach dem ersten Spieltag lag der VfL mit 4:0 Punkten und 6:0 Sätzen auf dem ersten Platz und hatte somit die größten Chancen auf den Titel.

Auf Grund der geringen Mannschaftsmeldungen wurden jeweils 3 Sätze gegeneinander gespielt.

Im ersten Spiel des Tages trafen die Mädels vom VfL auf die Mädels aus Schwerin und nach ein paar Unsicherheiten zu Beginn des ersten Satzes konnte das Spiel mit 3:0 (11:5, 11:2, 11:5) hochverdient gewonnen werden.
Dabei zeigten alle Spielerinnen, trotz schwieriger Windverhältnisse, überzeugende Leistungen.

Gespielt wurde in diesem Spiel mit Tine und Lotta in der Abwehr, mit Emma im Zuspiel und mit Chiara und Summer im Angriff.
Bereits nach diesem Spiel war den Mädels aus Kellinghusen der Landesmeistertitel  nicht mehr zu nehmen, trotzdem wollte man auch im letzten Spiel beweisen, dass man sich diesen auch wirklich verdient hatte.

Gegen Gnutz stellen die Betreuerinnen Jenni und Laura die Mannschaft ein wenig um und man begann mit Emma und Tine in der Abwehr, mit Chiara im Zuspiel und mit Summer und Lotta im Angriff. Leider wurde der erste Satz trotz ansprechender Leistung mit 10:12 verloren.
Anfang des zweiten Satzes musste Emma, die mittlerweile mit Chiara die Position getauscht hatte, das Spielfeld leider verlassen und es wurde zu viert weitergespielt.
Durch eine großartige Einstellung der Mädels und einer tolle Aufholjagd konnte der zweite Satz mit 11:8 gewonnen werden.
Der dritte und somit letzte Satz wurde dann leider mit 6:11 verloren.

Trotz der Niederlage gegen den TSV Gnutz, die sich durch zwei Siege an diesem Tag noch den zweiten Platz sicherten, konnte man durchweg zufrieden sein mit den Leistungen aller Spielerinnen.

Diese Leistungen machen Vorfreude auf die am 14.08.2021 in Kellinghusen stattfindende ODM und auch Hoffnungen auf eine Qualifikation zur DM.

Für den VfL spielten: Emma Niemann, Chiara Meyn, Summer Bewernick, Tine Retzlaff und Lotta Schacht.
Betreuerinnen: Jennifer Haack und Laura Schneider

Die Abschlusstabelle

Noch am 25.10.2020 hatte das DFBL-Präsidium  entschieden, das die Bundesligen wie geplant Anfang November in die Hallensaison starten:

https://faustball-liga.de/dfbl-praesidium-bundesliga-soll-wie-geplant-starten/

Doch bereits am 28.10.2020 haben die dramatisch steigenden Covid-19-Fallzahlen die Faustballwelt erneut mit Macht eingeholt.

Nach der Bund-Länder-Konferenz hat das Präsidium der DFBL reagieren und hat entschieden:

NACH CORONA

Und auch der SHTV-Faustball hat entsprechen reagiert und den Saison-Start auf Landesebene auf Januar 2021 verschoben:

Liebe Faustballfreunde

 

Die Kellinghusener Männer qualifizierten sich für den zweiten und letzten Spieltag am 15.08. 2020 in Hannover!

geschrieben von Thomas Boll:

Mit zwei knappen Niederlagen und einem Sieg und der Feststellung, es ist noch ein wenig Luft nach oben erreichte der VfL die Endrunde der letzten sechs Mannschaften.

In Brettorf stellte sich die Mannschaft am 01.08.2020 dem Gastgeber, TSV 1860 Hagen und dem Ahlhorner SV.

Im Auftaktspiel gegen den TSV 1860 Hagen musste man sich zwar in Sätzen klar und deutlich mit 0:3 geschlagen geben, aber die einzelnen Satzergebnisse (8:11, 9:11 und 9:11) fielen denkbar knapp aus.

Weiterlesen

Coronabedingt ist die DFBL-Feldfaustballsaison 2020 (fast) zum Erliegen gekommen.
Nun fällt am 01. und 02.08.2020 für die 1. Bundesligen Männer und Frauen der Startsschuss zu einer verkürzten Saison, um die Teilnehmer für die Deutschen Meisterschaften (05./06.09.2020 in Kellinghusen) zu ermitteln.

Dieser Bericht wurde geschrieben von Thomas Boll (Fachleiter Faustball beim SHTV)

Weiterlesen

Ein Beitag von Thomas Boll, Landesfachwart FG Faustball im SHTV:

Hallo zusammen,

am 25.05.2020 hat die sicherlich von allen mit Spannung erwartete DFBL-Telefonkonferenz (TK) stattgefunden. Nachstehend ein Überblick, von den gefassten Beschlüssen. Im Vorwege dieser TK wurde per Konferenz vom DFBL-Präsidenten am 18.05.2020 ein Meinungsbild der Regionalobleute Nord, Ost, Süd und West abgefragt. Drei der vier Obleute haben sich dabei gegen die Austragung der Regional- und Deutschen Meisterschaften im Jugend- und Seniorenbereich für die Feldsaison 2020 ausgesprochen. Gründe hierfür waren und sind die immer noch gültigen Auflagen (Hygienekonzept, Mindestabstand 1,5 bis 2 Meter, keine Fahrgemeinschaften bilden, Sanitäranlagen-Duschen, Umkleideräume- bleiben geschlossen, etc.).

Weiterlesen

 

Corona hat den Faustball weiterhin voll im Griff!!!!

Der SHTV hat alle Wettkämpfe bis zum 30.06.2020 abgesagt.
Der Landesfach- und Wettkampfausschuss sowie der Landesjugendausschuss haben sich nach reiflicher Überlegung dazu entschlossen, unsere Feldfaustballsaisonim Jugend-
/Erwachsenen- und Seniorenbereich auf Landesebene abzusagen.

 

Hier ein Beitrag von Thomas Boll; Landesfachwart FG Faustball im SHTV:

Hallo zusammen
Anlage 1_Die zehn Leitplanken des DOSB

Weiterlesen

Geschrieben von Thomas Boll In SHTV-Faustball:

Als Ostdeutscher Meister hatte sich der VfL-Nachwuchs für die DM qualifiziert, konnte aber bei der DM nicht an seine Leistungen aus den Punktspielen und Spielen der Regionalmeisterschaft anknüpfen.
Allerdings hatten die Gegner auch ein ganz anderes Kaliber.

Mit einer Niederlage (0:2 gegen den TV Brettorf) startete die Mannschaft in die diesjährige Meisterschaft.
Nach einem klaren 2:0-Erfolg gegen den TV Weisel war sie wieder kurzzeitig zurück in der Spur. Danach standen die Mädels aber verlorenem Posten.
Zum Abschluss der Vorrundenspiele in der Gruppe B gingen sie gegen den TSV Calw und gegen den TSV Pfungstadt als klarer Verlierer vom Feld.

Als Gruppenvierter, mit 2:6 Punkten, erreichte die Störstädterinnen am Sonntag damit „nur“ die Spiele um die Plätze 7 bis 10.
Hier sollten sie aber zweimal erfolgreich bleiben.
Zuerst konnte der ESV Schwerin knapp mit 2:1 Sätzen geschlagen werden, danach folgte ein 2:0-Erfolg gegen den TV Waibstadt.
Mit diesen beiden Erfolgen schloss der VfL Kellinghusen die diesjährige Meisterschaft auf Platz 7 ab!

Deutscher Meister wurde der TV Brettorf vor dem TSV Calw und dem TV Jahn Schneverdingen.

Endergebnis