Am Sonntag stand für die erste Frauenmannschaft der letzte Hinrunden Spieltag auf dem Programm.
Gegner waren der Ausrichter SV Düdenbüttel und der Ahlhorner SV.

Ein Bericht von Nadine Zühlke:

Lisa Maas stand an diesem Spieltag nicht zur Verfügung, dafür unterstütze Laura Bebensee aus der zweiten Frauenemannschaft und Vemke Voß, die über die Feiertage von ihrem Auslandssemester zurück war, die

Created with GIMP

Mannschaft.

Im ersten Spiel musste man gegen den SV Düdenbüttel ran.
In allen drei Sätzen dominierten die VfL-Frauen das Spiel.
Es konnten die Bälle gut aufgebaut werden und im Abschluss sicher gepunktet werden. Sodass das Spiel schnell mit 3:0 gewonnen werden konnte.
Phasenweise schlichen sich immer wieder Unsauberkeiten und Unachtsamkeit ein, die dazu führten, dass man das ein oder andere mal den Gegner ins Spiel kommen ließ. 
In diesem Spiel bekam jeder der mitgereisten Spielerinnen ihren Einsatz, um zum Sieg beizutragen.

Nach einer kurzen Pause startete das Spiel gegen den Ahlhorner SV. 
Es wurde mit Jacqueline Böhmker und Nadine Zühlke im Angriff, sowieso Levke Voß, Nadja Zühlke und Katrin Wauer in der Abwehr gestartet. 
Der VfL kam gut ins Spiel und ging schnell in Führung und konnte diese Führung auch bis zur Schlussphase des Satzes halten, jedoch kam es dann immer wieder zu Abstimmungsschwierigkeiten und Unsauberkeiten, die Ahlhorn zurück ins Spiel holten und den Satz schlussendlich doch noch an Ahlhorn abgeben ließen. 
Der zweite Satz wurde komplett verschlafen. Ahlhorn punktete immer wieder über den kurz geschlagenen Ball und druckvollen Schlägen an die Wandseite.
Der Satz ging chancenlos an den ASV. 
Im dritten Satz zeigte sich wieder ein anderes Bild. 
Die Kräfte wurden wieder mobilisiert und es wurde um jeden Ball gekämpft. Rückschläge wurden verwertet, Schwierige Bälle aufgenommen und aufgebaut.
Der Satz konnte gewonnen werden und somit wurde auf 1:2 Sätze verkürzt.
Leider konnte an diese Leistung im 4. Satz nicht mehr angeknüpft werden. Schnell stand es 2:8 für den ASV. In der Schlussphase konnten nochmal die ein oder anderen Punkte gemacht werden und verkürzte den Rückstand auf 6:8, jedoch half auch dies nichts mehr, sodass der ASV sich den vierten Satz und somit auch das Spiel holte.

Zusammenfassend muss festgehalten werden, das spielerisch nicht ganz an die Leistung vom vorherigen Spieltag angeknüpft werden konnte, viele unnötige Fehler, sowie Absprache-Fehler bestimmten das Spiel.
Das machte es häufig schwierig ins Spiel zu finden.

In der Weihnachtspause muss jeder an seinen Defiziten arbeiten, damit in der Rückrunde die einen oder anderen Fehler vermieden werden können und man die Saison erfolgreich weiterführen kann.

Die Tabelle

Es berichtet Nadine Zühlke:

Am 07.11.21 startete die zweite Frauenmannschaft in die Saison.

Am ersten Spieltag ging es nach Schülp, wo der TSV Schülp und der MTV Wangersen warteten.
Kathi Schoodt und Nadine Zühlke starteten im Angriff, Kathi in der Angabe und Nadine im Rüsckschlag. Laura Bebensee, Laura Schneider und Jella Karstens in der Abwehr.

Gegen Schülp verfehlte man den Start und geriet schnell in Rückstand.
Immer wieder erschwerten die clever gespielten kurzen Bälle den ganzen Spielaufbau, sodass man den Satz schnell verlor.
Auch Satz 2 und 3 verliefen ähnlich. Mit teilweise guten Aktionen konnte das ein oder andere mal gepunktete werden, jedoch reichte es für keinen Satzgewinnt und das Spiel ging mit 0:3 an den TSV Schülp.

Anders verlief der Start ins zweite Spiel.
Von Beginn an war die Spannung und die Konzentration da und es konnten mehr und mehr Rückschlage verwertet werden.
Für Jella Karstens war nun Lena Vollstedt im Spiel und verstärkte die Abwehr.
Am Ende war der MTV jedoch konsequenter und holt sich den ersten Satz. Im zweiten und dritten Satz war der MTV dann klar überlegen und gewann auch diese beiden.
Dennoch gelang es immer wieder die Niedersachen Szenenweise unter Druck zusetzten.

Fazit des Spieltages:
Die persönliche Leistung einiger Spielerinnen konnte nicht immer wie gewünscht abgerufen werden, sodass der Spielaufbau häufig etwas zäh verlief.
Kurz geschlagenen Bälle waren immer wieder ein Problem und müssen nun im Laufe der Saison in den Griff bekommen werden.

Am zweiten Spieltag ging es nach Hammah, wo der TSV Hagenah als Ausrichter und Gastgeber fungierte.

Krankheitsbedingt musste auf Laura Bebensee verzichtet werden und auch Laura Schneider, sowie Lena Vollstedt standen auch nicht zur verfügen.
Kyra Wiggers, Jella Rehder und Sophie Vogt wurden aus der dritten Mannschaft hochgezogen und halfen für den Spieltag beim TSV Hagenah aus.

Mit Kyra, Jella und Sophie in der Abwehr, Kathi in der Angabe und Nadine im Rückschlag war die SG Stern Kaulsdorf der erste Gegner.
Diese Partie ging mit 0:3 an die Berlinerinnen.
Die Abstimmungsfehler zogen sich immer wieder durchs Spiel. Clever gespielte Angaben und druckvolle Rückschläge konnten nur schwer aufgenommen werden, sodass die Kellinghusenerinnen kaum in den Rückschlag kamen. Die Sätze gingen deutlich verloren und es musste erstmal ins Spiel gefunden werden.

Im zweiten Spiel lief es auf allen Positionen deutlich besser.

Nadine übernahm die Angabe und den Rückschlag und Kyra wechselte auf die Mittelposition. Der VfL startete sehr gut ins Spiel, Bälle wurden aufgenommen, das Zuspiel lag gut und viele Rückschläge konnten zum Punkt gebracht werden. Der Satz wurde mit 11:6 gewonnen.
Es gestaltete sich ein spannendes, gutes Faustballspiel.
Die Sätze 2,3 und vier gingen knapp an den Ausrichter.
Leider konnten in zwei der drei letzten Sätze, die Satzbälle nicht verwertet werden.
Der TSV war in den entscheidenden Momenten konsequenter und erfahrener.
Schlussendlich kann der VfL mit der Leistung in diesem Spiel jedoch sehr zufrieden sein, da vieles aus dem ersten Spiel besser gemacht wurde und der Spielaufbau, sowie der Abschluss deutlich besser war.

Das Fazit am zweiten Spieltag fällt etwas positiver aus, als am ersten.
An diesem Tag konnte man die Gegner besser unter Druck setzen und phasenweise zeigen, welches Potential zum Teil in der Mannschaft bzw. den einzelnen Spielerinnen steckt.
Im Hinblick auf die Saison bleibt es spannend, ob an die Leistung dieses Spieltages angeknüpft werden kann und dann vielleicht der ein oder andere Satz oder vielleicht sogar das eine oder andere Spiel gewonnen werden kann. Da es in dieser Saison in allen Mannschaften personelle Engpässe gibt, werden auch viele Jugendspieler ihre ersten Einsätze in der zweiten Bundesliga bekommen. Schlussendlich sind wir gespannt, was diese Saison noch so bereithält. 

Am Sonntag, 28.11.21 ab 11:00 Uhr geht es nun in eigener Halle gegen den SV Düdenbüttel 2 und den Güstrower SC 09.

Die Tabelle

Aus Hannover berichtet Nadja Zühlke!

Am Sonntag den 06.06.2021 machten sich Jacqueline, Nadja, Lisa, Annika R., Laura B. Und Nadine auf den Weg nach Hannover, um dort an einem kleinen Trainingsturnier des TKH Hannovers teilzunehmen.

Ohne offizielle Auflagen wurden die Störstädterinnen von Hannover angefragt, ob sie Lust hätten ein Turnier in kleiner Runde zu spielen.

Neben den 2 Mannschaften vom TKH war noch das Team aus Moslesfehn mit dabei.
Die Spiele gingen immer jeweils 3 Sätze, die Pausen konnte man individuell einsetzen.

Die Frauen waren leider auf sich allein gestellt, da das Trainerteam kurzfristig keine Zeit hatte mitzukommen.

Das Ziel war, sich erstmal wieder einzuspielen und auch etwas Wettkampf-Feeling zu entwickeln. Aber auch der Spaß am Spielen sollte nicht fehlen!
Voller Vorfreude endlich mal wieder etwas Spielpraxis zu sammeln, fuhr die Mannschaft um 09:45 Uhr los Richtung Hannover.

Nach dem die Hinreise etwas stockend und langsam lief, konnte sich die Leistung auf dem Feld hingegen sehen lassen.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten und den ein oder anderen unglücklichen Fehlern, konnte jedoch jede zeigen, dass die Mannschaft  das Faustball spielen noch nicht verlernt hat.

Im ersten Spiel wartete der TKH 2 auf die 6 Spielerinnen.
Dieses Spiel konnte mit 3:0 Sätzen gewonnen werden.
Jeder bekam seine Einsatzzeit und hatte so die Möglichkeit ins Spiel zu finden.
Diesem Spiel war deutlich anzumerken, dass die Mannschaft erstmal ihre Zeit brauchte, um sich einzuspielen.

Doch die Energie aus diesem Spiel wurde mit in die zweite Partie genommen.
Mit dem wachsenden Druck und Gegenwehr von dem TKH1, stieg auch die Leistung der VFL-Frauen.
Es zeigten sich in der Abwehr gute Aktionen, das Zuspiel kam konstanter und die Angriffe druckvoller und gezielter.
Dieses Spiel ging dann letztendlich mit 2:1 an die Störstädterinnen.

Im letzten Spiel gegen den SV Moslesfehn war die Leistung weiterhin auf einem guten Level.
Lediglich ein-zwei kleine Fehler schlichen sich ein, weshalb das letzte Spiel des Tages mit 1:2 an die Mossis ging.

Im Großen und Ganzem sind die VfL zufrieden mit ihrer Leistung.
Es wurde viel ausprobiert und man konnte sehen, was schon gut klappt und woran vielleicht noch gearbeitet werden muss.
Es hat sehr viel Spaß gemacht, endlich mal wieder gegen andere Mannschaften auf dem Feld zu stehen.

Ein großes Dankeschön an den TK Hannover für dieses kleine Trainingturnier!

Nun findet in 2 Wochen der erste Bundesligaspieltag statt. Der VfL ist zu Gast in Moslesfehn.
Neben dem SV Moslesfehn und uns sind noch die Frauen aus Leverkusen dabei.

Die VfL-Mädels freuen sich schon und hoffen die gute Leistung abzurufen, die sie heute bereits zum Teil zeigen konnten.

Am vergangenen Wochenende fand die Ostdeutsche Meisterschaft der weiblichen u18 in Güstrow statt.

Es berichtet Nadine Zühlke:

In Güstrow nahmen am Samstag mit dem VfL Kellinghusen, dem TSV Breitenberg und dem TSV Gnutz gleich drei SH-Mannschaften Anlauf, um sich für die DM-Teilnahme zu qualifizieren.
Das Teilnehmerfeld wurde durch den Güstrower SC 09 und dem VfK 01 Berlin komplettiert.
Bei nur insgesamt 5 Mannschaften spielte man nach dem Modus jeder gegen jeden in 10 Durchgängen.

Für den VfL Kellinghusen spielten Annika Rennekamp, Levke Voß, Laura Bebensee, Franziska Haack, Madline Vogt, Kyra Wiggers, Kristin Kitzmann, Maja Biß und Jella Karstens.

Der erste Gegner an diesem Tag war die junge Truppe vom TSV Gnutz.
Die Mädels starteten sicher ins Spiel und konnten durch einen guten Aufbau immer wieder punkten. Ab und zu waren einzelne Unkonzentriertheiten dabei, die sich jedoch im Laufe des Spiels größtenteils abgestellt werden konnten.
Somit gewann der VfL das erste Spiel ungefährdet mit 2:0 (11:6 / 11:5) und konnte so den ersten Sieg einfahren.

Im zweiten Spiel ging es gegen den Gastgeber aus Güstrow.
Es zeigte sich, dass die Kellinghusenerinnen wirklich einen guten Tag erwischt hatten und so konnte man auch in dieses Spiel souverän starten.
Ruhige Annahmen, gute Zuspiele und starke Rückschläge sicherten uns schließlich die nächsten 2 Punkte (11:7 / 11:5).

Auch das dritte Spiel gegen die Mädels aus Berlin gestaltete sich recht unkompliziert.
Obwohl die Mannschaft aus dem Osten sich gut gewehrt hat, konnte der erste Satz ohne Eigenfehlern auf Seiten der Störstädterinnen mit 11:1 gewonnen werden. Der zweite Satz war ebenfalls von einem guten Aufbau gezeichnet, jedoch schlichen sich teilweise nun Eigenfehler ein. Trotzdem konnte auch dieser Satz ungefährdet mit 11:6 für sich gewonnen werden und die nächsten 2 Punkte landeten auf unser Konto.

Im letzten Spiel gegen den TSV Breitenberg klappte dann einfach alles.
Immer wieder konnten die Schlagfrauen durch einen schönes Aufbauspiel mit gesetzten und kraftvollen Rückschlägen punkten.
Die Konzentration war durchgehend da und es schlichen sich keine blöden Fehler ein.
Beide Sätze konnten mit 11:2 gewonnen werden und somit wurden die Mädels vom VfL ungeschlagener Ostdeutscher Meister.

Die beiden Trainerinnen Laura Schneider und Nadja Zühlke sind sehr zufrieden mit ihrem Team und freuen sich nun auf die Deutsche Meisterschaft am 21.03. – 22.03. in Weisel.

Glückwunsch an die Mannschaft und auch an den Güstrower SC 09, der sich ebenfalls für die Meisterschaft qualifiziert hat!

Am Montag den 16.12. fand die alljährliche Weihnachtsfeier für unsere kleineren der Jugend u8 – u12 statt.
Wie jedes Jahr brachten die Eltern der Kinder leckere Kleinigkeiten mit, sodass wir ein weihnachtliches Buffet hatten.

geschrieben von Nadine Zühlke:

Weiterlesen

Am letzten Samstag fand der 2 Spieltag der u8w/m in Bad Bramstedt statt.

Bericht von Nadine Zühlke:

Im ersten Spiel ging es für Kellinghusen 1 gegen den TSV Gnutz, das erwartungsgemäß der VfL für sich einscheiden konnte (25:13).
TSV Schülp hieß der zweite Gegner. Auch dieses Spiel ging mit 21:19, dank einiger guten Spielzüge, an Kellinghusen.
Das dritte und somit auch das letzte Spiel für die erste Mannschaft am heutigen Tage konnte gegen den TSV Breitenberg ebenfalls gewonnen werden (24:12) und die Kleinen spielten dabei immer sicherer.

Weiterlesen

Am ersten Advent machte sich die erste Frauenmannschaft auf den Weg nach Moslesfehn zum dritten Spieltag der ersten Bundesliga Nord der Frauen.

geschrieben von Nadine Zühlke:
Die Mannschaft trat dezimiert die Fahrt nach Moslesfehn an.
Lisa Maas musste arbeitsbedingt absagen und Vemke Voß war als 6. Spielerin dabei, blieb jedoch krankheitsbedingt ohne Einsatz.
So spielten sie mit Anika Bruhn, Jacqueline Böhmker, Nadja Zühlke, Katrin Wauer und Nadine Zühlke.

Weiterlesen