Am vergangenen Wochenende fand die Ostdeutsche Meisterschaft der weiblichen u18 in Güstrow statt.

Es berichtet Nadine Zühlke:

In Güstrow nahmen am Samstag mit dem VfL Kellinghusen, dem TSV Breitenberg und dem TSV Gnutz gleich drei SH-Mannschaften Anlauf, um sich für die DM-Teilnahme zu qualifizieren.
Das Teilnehmerfeld wurde durch den Güstrower SC 09 und dem VfK 01 Berlin komplettiert.
Bei nur insgesamt 5 Mannschaften spielte man nach dem Modus jeder gegen jeden in 10 Durchgängen.

Für den VfL Kellinghusen spielten Annika Rennekamp, Levke Voß, Laura Bebensee, Franziska Haack, Madline Vogt, Kyra Wiggers, Kristin Kitzmann, Maja Biß und Jella Karstens.

Der erste Gegner an diesem Tag war die junge Truppe vom TSV Gnutz.
Die Mädels starteten sicher ins Spiel und konnten durch einen guten Aufbau immer wieder punkten. Ab und zu waren einzelne Unkonzentriertheiten dabei, die sich jedoch im Laufe des Spiels größtenteils abgestellt werden konnten.
Somit gewann der VfL das erste Spiel ungefährdet mit 2:0 (11:6 / 11:5) und konnte so den ersten Sieg einfahren.

Im zweiten Spiel ging es gegen den Gastgeber aus Güstrow.
Es zeigte sich, dass die Kellinghusenerinnen wirklich einen guten Tag erwischt hatten und so konnte man auch in dieses Spiel souverän starten.
Ruhige Annahmen, gute Zuspiele und starke Rückschläge sicherten uns schließlich die nächsten 2 Punkte (11:7 / 11:5).

Auch das dritte Spiel gegen die Mädels aus Berlin gestaltete sich recht unkompliziert.
Obwohl die Mannschaft aus dem Osten sich gut gewehrt hat, konnte der erste Satz ohne Eigenfehlern auf Seiten der Störstädterinnen mit 11:1 gewonnen werden. Der zweite Satz war ebenfalls von einem guten Aufbau gezeichnet, jedoch schlichen sich teilweise nun Eigenfehler ein. Trotzdem konnte auch dieser Satz ungefährdet mit 11:6 für sich gewonnen werden und die nächsten 2 Punkte landeten auf unser Konto.

Im letzten Spiel gegen den TSV Breitenberg klappte dann einfach alles.
Immer wieder konnten die Schlagfrauen durch einen schönes Aufbauspiel mit gesetzten und kraftvollen Rückschlägen punkten.
Die Konzentration war durchgehend da und es schlichen sich keine blöden Fehler ein.
Beide Sätze konnten mit 11:2 gewonnen werden und somit wurden die Mädels vom VfL ungeschlagener Ostdeutscher Meister.

Die beiden Trainerinnen Laura Schneider und Nadja Zühlke sind sehr zufrieden mit ihrem Team und freuen sich nun auf die Deutsche Meisterschaft am 21.03. – 22.03. in Weisel.

Glückwunsch an die Mannschaft und auch an den Güstrower SC 09, der sich ebenfalls für die Meisterschaft qualifiziert hat!

Am Montag den 16.12. fand die alljährliche Weihnachtsfeier für unsere kleineren der Jugend u8 – u12 statt.
Wie jedes Jahr brachten die Eltern der Kinder leckere Kleinigkeiten mit, sodass wir ein weihnachtliches Buffet hatten.

geschrieben von Nadine Zühlke:

Weiterlesen

Am letzten Samstag fand der 2 Spieltag der u8w/m in Bad Bramstedt statt.

Bericht von Nadine Zühlke:

Im ersten Spiel ging es für Kellinghusen 1 gegen den TSV Gnutz, das erwartungsgemäß der VfL für sich einscheiden konnte (25:13).
TSV Schülp hieß der zweite Gegner. Auch dieses Spiel ging mit 21:19, dank einiger guten Spielzüge, an Kellinghusen.
Das dritte und somit auch das letzte Spiel für die erste Mannschaft am heutigen Tage konnte gegen den TSV Breitenberg ebenfalls gewonnen werden (24:12) und die Kleinen spielten dabei immer sicherer.

Weiterlesen

Am ersten Advent machte sich die erste Frauenmannschaft auf den Weg nach Moslesfehn zum dritten Spieltag der ersten Bundesliga Nord der Frauen.

geschrieben von Nadine Zühlke:
Die Mannschaft trat dezimiert die Fahrt nach Moslesfehn an.
Lisa Maas musste arbeitsbedingt absagen und Vemke Voß war als 6. Spielerin dabei, blieb jedoch krankheitsbedingt ohne Einsatz.
So spielten sie mit Anika Bruhn, Jacqueline Böhmker, Nadja Zühlke, Katrin Wauer und Nadine Zühlke.

Weiterlesen

Am Samstag stand in Bad Bramstedt der erste Spieltag der m/w u10 an.

Ein Bericht von Nadine Zühlke:

Nachdem die Mannschaft in der vorhergehenden Saison nur aus 3 Spielern bestand, sind in dieser Saison 5 Kinder der u8 mit nach oben gerückt, sodass die Mannschaft aus 8 Kindern besteht.
Zum ersten Spieltag waren Chiara, Greta, Ove, Laja, Lasse, Thore, Till und Sherly mit dabei.

Weiterlesen

Am vergangenen Samstag fand in Kellinghusen der letzte Spieltag impft die weibliche u18 statt.

Trainerin Nadine Zühlke:
Diesmal konnte man fast auf den kompletten Kader zurückgreifen.
Dabei waren Vanessa Haack, Annika Rennekamp, Mayleen Wieckhorst, Madlin Vogt, Kyra Wiggers und Kristin Kitzmann.

Im ersten Spiel gegen den TSV Schülp startete man sicher ins Spiel und man erspielte sich so recht schnell einen Vorsprung.
Die Mädels zeigten einen ruhigen Aufbau und so konnte Annika Rennekamp immer wieder punkten.
Der erste Satz ging mit 11:3 ungefährdet an den VfL.
Im zweiten Satz sah es jedoch ganz anders aus.
Immer wieder schlichen sich Eigenfehler ein, die es den Mädels schwer machten, auch diesen Satz sicher runterzuspielen.
Am Ende hatte der VfL jedoch die Nase vorn und gewannen auch diesen Satz mit 12:10.

Im nächsten Spiel gegen den TSV Breitenberg mussten die Störstädterinnen ihre erste Niederlage einstecken und sich mit 0:2 (12:10 / 11:4) mussten sie sich geschlagen geben.
In diesem Spiel haben es sich die Mädels selbst schwer gemacht, indem sie zu unkonzentriert waren und somit viele Eigenfehler gemacht haben.
Zudem haben die Mädels von Breitenberg allerdings auch ein sehr gutes Spiel gezeigt, in dem der VfL diesmal nicht mithalten konnte.

Im dritten Spiel gegen den Güstrower SC 09 fing es so an, wie ganz am Anfang des Spieltages gegen den TSV Schülp.
Es wurde gut aufgespielt und der erste Satz sicher mit 4:11 gewonnen werden.
Doch dann kam mal wieder der zweite Satz, wo es ziemlich ausgeglichen ablief.
Wieder viele Eigenfehler sorgten für einen unruhigen sehr knappen Satz, der dennoch auch dieser mit 14:12 gewonnen werden konnte.

Im letzten Spiel des Tages ging es gegen den ESV Schwerin.
Endlich stimmte das Gesamtpaket und die Mädels konnten dieses Spiel ungefährdet mit 2:0 (11:6 / 11:4 gewinnen.
Der Aufbau war wieder ruhiger, das Zuspiel kam konstanter und die Rückschläge wieder cleverer und kräftiger.

Mit dem letzten Spiel war es dann sicher:

Der VfL Kellinghusen ist Landesmeister!!!

Herzlichen Glückwunsch!

Die Abschlusstabelle