Am vergangenen Samstag stand die Ostdeutsche Meisterschaft der weiblichen U16 in Kellinghusen an.

es berichtet Andreas Bebensee:

Neben unseren Mädels waren nur noch der amtierende Landesmeister aus TuS Wakendorf und der Großenasper SV am Start.

In einer doppelten Punktrunde wurden die beiden Tickets für die DM vergeben.

Die beiden Spiele gegen Großenaspe stellten keine große Herausforderung für den VfL dar.

Es wurde 2x mit 2:0 Sätzen gewonnen (11:4 und 11:5 sowie 11:4 und 11:6) und es konnten auch alle Spielerinnen eingesetzt werden.

Die Spiele gegen TuS Wakendorf entschieden dann darüber, wer Erster bzw. Zweiter bei dieser Meisterschaft wurde.

Das 1.Spiel gestalteten unsere Mädels sehr ausgeglichen.

Nach knapp verlorenem 1.Satz (8:11) wurde der 2.Satz nach Abwehr von zwei Matchbällen noch mit 12:10 gewonnen.

Im Entscheidungssatz unterliefen unseren Mädels dann zu viele Fehler in allen Mannschaftsteilen und dieser ging mit 6:11 verloren.

Im 2.Spiel gegen Wakendorf ein ähnliches Bild.

Durch eigene Fehler schafften wir es im 1.Satz nicht, den Gegner ernsthaft in Gefahr zu bringen. Deutlich mit 6:11 ging der Satz verloren.

Im 2.Satz versuchten wir nochmal alles, mussten aber auch diesen mit 9:11 abgegeben.

 Somit erreichten unsere Mädels mit 4:4 Punkten den 2.Platz und sicherten sich als Ostdeutscher Vizemeister das Ticket für die DM, die Ende März in Gnutz stattfindet.

Glückwunsch auch an die Mädels vom TuS Wakendorf, die verdient Ostdeutscher Meister wurden und den VfL zur DM begleiten.

Der Endstand

Am vergangenen Wochenende stand der letzte Spieltag der Mixed-Staffel Süd an.

es berichtet Andreas Bebensee:

Für Malte, Jules, Andreas, Laura und Anna ging es nach Großenaspe.

Vor diesem Spieltag lag man auf dem 4.Platz mit 10:12 Punkten und war in Reichweite zum

Tabellendritten.

In den beiden ersten Spielen spielte man souverän auf und erlaubte sich ganz wenige

Eigenfehler.

So wurden der TSV Gnutz 2 mit 12:10 und 11:5 sowie die SG Padenstedt mit 11:6 und 11:4 deutlich geschlagen.

Im letzten Spiel gegen Gnutz 3 schlichen sich im 1.Satz dann aber einige Fehler bei uns

ein (insbesondere im Rückschlag), die wir bis zum 8:6 noch kompensieren konnten. Dann

kamen wir aber auch nicht mehr mit unserer Angabe durch und der Satz ging mit 11:8 an Gnutz 3.

Im 2.Satz konzentrierte man sich wieder und man gewann den Satz mit 11:6.

So musste wieder einmal ein Kurzsatz bis 6 Punkte die Entscheidung bringen.

Aber auch hier ließen wir nichts anbrennen. Deutlich mit 6:2 ging dieser Satz an uns.

Mit der Optimalausbeute von 6:0 Punkten konnten wir noch auf den dritten Platz vorrücken.

Staffelsieger wurde souverän der Heikenborsteler SV vor dem Großenasper SV.

Sportlich haben wir uns damit für die im März stattfindende Landesrunde mit der Nordstaffel

qualifiziert.

Aus terminlichen und daraus resultierenden personellen Gründen verzichten wir allerdings auf die Teilnahme

und wünschen den teilnehmenden Mannschaften der Staffel Süd viel Erfolg.  

Abschlusstabelle Staffel Süd  

Am vergangenen Wochenende stand der 2. und letzte Spieltag auf Landesebene unserer weiblichen U16 in Nortorf an.

Es berichtet Andreas Bebensee:

Primär sollte es erstmal darum gehen, dass die Mannschaft eine bessere Leistung abruft als zuletzt bei der Feld-DM in Berlin bzw. beim 1.Spieltag in Großenaspe.

Weiterlesen

Am vergangenen Wochenende stand für unsere Hobby-Raketen der 2.Spieltag in heimischer Halle an.
Nach dem verkorksten Saisonauftakt wollte man die ersten Punkte einfahren.
Dies gelang auch eindrucksvoll.

Es berichtet Andreas Bebensee:

Weiterlesen

Am vergangenen Samstag startete unsere weibliche U16 in Grossenaspe in ihre Hallensaison, die in diesem Jahr mit nur 4 teilnehmenden Mannschaften stattfindet.

Es berichtet Andreas Bebensee:

Weiterlesen

…… für unser Mixed-Team!!

Am vergangenen Sonntag stand der 1. Spieltag unserer Mixed-Mannschaft in Großenaspe an.

Geschrieben von Andreas Bebensee:
Mit unserer Ü50-Offensive Jörg und Andreas W. sowie den Defensivkräften Nicole, Andreas B.
und den beiden Youngstern Kristin und Laura Marie ging es an den Start.

Weiterlesen

Am vergangenen Wochenende ging es für die weibliche U16 zur Deutschen Meisterschaft nach Berlin.
Um es vorweg zu nehmen; auch bei diesen Deutschen Meisterschaften war es ein gebrauchtes Wochenende für die
Mädels vom VfL.

Mit einem enttäuschenden 19.Platz (von 24 teilnehmenden Mannschaften) trat man
am Sonntagnachmittag wieder die Heimreise an.
Nur in wenigen Spielen konnte man mit der Leistung der Mannschaft zufrieden sein.

Ein Bericht von Andreas Bebensee:
Gerade gegen die Mannschaften, gegen die man sich im Vorfeld mehr ausgerechnet hatte, konnten unsere Mädels zu keiner Zeit ihr normales Leistungsniveau abrufen.

So gingen die ersten drei Spiele gegen
VfK Berlin            mit 05:11 und 09:11
TV Stammbach    mit 06:11 und 06:11
Ohligser TV          mit 06:11 und 08:11
verloren.

Erst im 4.Spiel gegen den MTSV Selsingen verbesserte sich das Spiel unserer Mannschaft.
Auch wenn das Match mit 06:11 und 11:13 verloren ging, war hier eine deutliche
Leistungssteigerung erkennbar.
Im 2.Satz hatte man sogar 2 Satzbälle, die leider nicht genutzt wurden.

Das 5.Spiel gegen NLV Vaihingen musste nun gewonnen werden, um nicht um die
letzten Plätze zu spielen.
Auch hier zeigte die U16 ein gutes Spiel und gewann mit 11:8 und 11:7.
Somit spielte man am Sonntag um die Plätze 17-20.

Bereits während des Samstagnachmittags nahm das “Chaos” aufgrund der Wetter- und Platzverhältnisse seinen Lauf.

Dazu hier ein Auszug aus dem Bericht von Tom Boll von der SHTV-Faustballseite:
Auf Grund der schlechten Wetterbedingungen ließ das für die Plätze zuständige Berliner Bezirksamt bereits am Samstagmittag vier Spielfelder sperren. Das hatte zur Folge, dass die männl. U16 erst ihre Spiele nach Beendigung der Spiele der weibl. U16 auf den Spielfeldern 1 bis 4 fortsetzen konnten. Um einigermaßen den Zeitplan einhalten zu können, wurde der Spielmodus am Sonntag, nachdem die vier gesperrten Plätze weiterhin gesperrt blieben und die Gefahr bestand, dass auch noch die restlichen Spielfelder nicht mehr bespielt werden durften, geändert. Alle Bemühungen des Ausrichters, Berliner TS, alle Plätze wieder freizugeben, blieben leider erfolglos. Die Qualifikationsspiele wurden nur noch auf zwei Sätze gespielt, bei einem unentschiedenen Ausgang wurde das Ballverhältnis gewertet und dem besseren Team der dritte Satz mit 11:0 Bällen zugeschrieben. Die Plätze 13 bis 24 wurden nur noch mit einem Satz ausgespielt. Lediglich die Plätze 1 bis 4 bei der weibl. und männl. U16 konnten nach dem bekannten Modus (2 Gewinnsätze) ausgespielt werden. Somit hatten am Ende beide Klassen ihre Deutschen Meister. Viele Teams teilten sich dahinter die Folgeplätze. Viele Mannschaften reisten daher aus „Frust“ schon vor der Siegerehrung ab. Unsere

Mädels mussten am Sonntagmorgen im 1.Spiel gegen den Landesrivalen aus Gnutz ran.
Nach einer schlechten Vorstellung wurde der Satz mit 4:11 sang- und klanglos abgegeben.

Es ging nun noch gegen den TSV Wickrath um Platz 19.
Hier zeigten der VfL wieder eine ansprechende Leistung und gewann diesmal den Satz mit 11:4.

Deutscher Meister wurde der Ahlhorner SV vor dem TSV Essel und TV Vaihingen/Enz.
Herzlichen Glückwunsch an die Teams.

Somit ist die Feldsaison 2019 fast schon Geschichte.
Ein paar Kellinghusener Faustballer vertreten am nächsten Wochenende noch die Landesfarben
beim Jugendeuropapokal im österreichischen Münzbach.
Viel Erfolg dabei.