Nachdem am letzten Wochenende die erste Chance vergeben wurde, musste am vergangenen Samstag ein Ausw√§rtssieg in Hagen her, um sich doch noch f√ľr die DM in K√§fertal zu qualifizieren.

Es berichtet Christopher Böhmker:

TSV 1860 Hagen ‚Äď VfL Kellinghusen: 5:3 (11:5 ; 11:9 ;¬† 8:11 ; 10:12 ; 11:9 ; 4:11 ; 11:8 ; 11:3)

Hochmotiviert nahmen die Störstädter die weite Reise auf sich, um das Ziel DM-Teilnahme zu erreichen.
Vor gut gef√ľllten Zuschauerr√§ngen legten die Kellinghusener dann aber einen klassischen Fehlstart hin und verloren den ersten Satz deutlich.
Auch den zweiten Satz musste man, wenn auch knapp, der Mannschaft aus Hagen √ľberlassen. Daraufhin entwickelte sich aber ein ausgeglichenes Spiel und der VfL konnte sich Satzgewinne erarbeiten.
So stand es nach sechs gespielten Sätzen 3:3.
Im darauffolgenden Satz gab es allerdings wieder zu viele Unsicherheiten im Aufbau, so dass der Satz verloren ging.
Auch im letzten Satz fehlten zu oft die erfolgreichen Spielz√ľge, mit denen man noch die vorherigen S√§tze gewinnen konnte.
So musste das Spiel am Ende mit 5:3 verloren gegeben werden und die zwei Punkte blieben deshalb verdienterweise in Hagen.

Die M√§nner spielten dabei erstmals in der Aufstellung mit Tom Kr√∂ger und Marten Kabbe im Angriff sowie Erik Maas, Thorben Sch√ľtz und Christopher B√∂hmker in der Abwehr.
Kapit√§n Sascha Heidrich und Hannes Brockmann unterst√ľtzen das Team von der Seitenlinie.

Der VfL beendet damit die Saison auf Platz 5 und ist punktgleich mit Hagen und Brettorf auf Platz 4 und Platz 3.
Das zwischenzeitlich neugesteckte Ziel der DM-Teilnahme konnte damit nicht erreicht werden.

Die Abschlusstabelle